Die EU zahlt offenbar ihre Gas- und Öllieferungen.

nereus, Sonntag, 24.04.2022, 17:36 (vor 117 Tagen) @ nereus4004 Views

Pyakin schrieb: Die aktuelle Situation ist mehr als pervers, da Russland den Westen weiterhin mit Gas und Erdöl versorgt, ohne Zahlungen dafür zu erhalten.
Alles wird gratis geliefert. Und es ist die russische "Elite", die dies gewährleistet.

Dieser Artikel steht der Behauptung Pyakins allerdings entgegen.

Die Europäische Union zahlt weiterhin Milliarden Euro monatlich für russisches Öl und Gas. Und hilft Russland so dabei, den Rubel zu stabilisieren und den Krieg gegen die Ukraine zu bezahlen
..
Die USA, Großbritannien und Kanada haben Embargos oder Ausstiegsmaßnahmen für russische Energie verhängt.
Ein weitaus wichtigerer Energiekunde bleibt Moskau jedoch treu:
Die EU als einer der größten Abnehmer von russischen Rohstoffen wird weiterhin Gas, Öl sowie vorerst auch Kohle aus Russland importieren.
„Die Abhängigkeit der Europäischen Union von russischen fossilen Brennstoffen füllt Russlands Kriegskasse“, fasst Virginijus Sinkevičius, der EU-Kommissar für Umwelt, die Bredouille der Mitgliedsstaaten zusammen.

Für Moskau ist Europas Problem zweifellos eine wichtige finanzielle Stütze.
So machten die Einnahmen aus den weltweiten Öl- und Gasexporten laut der Internationalen Energieagentur 2021 knapp die Hälfte des russischen Staatshaushaltes aus. Weniger eindeutig ist allerdings, wie umfassend diese Einnahmequelle ist.
Wieviel Geld spülen die EU-Mitgliedstaaten in Putins Kriegskassen?

38.525.172.680 Euro sind es laut den Berechnungen der Forschungsorganisation Centre for Research on Energy and Clean Air (CREA) seit dem Beginn des Angriffskrieges (Datum 24. Februar) gegen die Ukraine, als dieser Text geschrieben wurde.

Rund 25 Mrd. für russisches Gas, 13 Mrd. für russisches Öl und 803 Mio. für russische Kohle.
Wenn Sie dies lesen, werden es schon viele Hunderttausend Euro mehr sein, denn mit jeder Sekunde fließen rechnerisch rund 7000 Euro mehr von Europa nach Russland.
Die Wissenschaftler verweisen jedoch darauf, dass es sich bei ihren Berechnungen weniger um die tatsächlichen Zahlungen, als vielmehr um Schätzungen auf Basis angenommener Preismodelle handelt.

Quelle: https://www.capital.de/wirtschaft-politik/wie-wir-putin-finanziell-unterstuetzen-317980...

Auch das Arrangement der EU-Kommission spricht dagegen.

Russland will sich Gas nur noch in Rubel bezahlen lassen, doch das verstieße gegen die europäischen Sanktionen. Die EU hat einen Leitfaden für Firmen erstellt.
..
Die Europäische Union reagierte damit auf ein Dekret des Kremls, das Rubelzahlungen für Gaslieferungen aus dem Westen vorsieht. Konkret müssen Kunden in westlichen Staaten ein Konto bei der Gazprombank eröffnen. Dann können sie das Gas wie bisher in Euro oder Dollar bezahlen.
..
"Wir haben das neue Dekret sorgfältig analysiert und stehen in Kontakt mit den Behörden der Mitgliedstaaten und den betroffenen Energieunternehmen", sagte der Kommissions-Sprecher. Demnach sollte es weiter möglich sein, für russisches Gas zu zahlen, ohne gegen EU-Recht zu verstoßen. "EU-Unternehmen können ihre russischen Geschäftspartner auffordern, ihre vertraglichen Verpflichtungen auf dieselbe Weise zu erfüllen wie vor der Verabschiedung des Dekrets, das heißt durch Hinterlegung des fälligen Betrags in Euro oder Dollar."

Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-04/eu-kommission-russisches-gas-sanktionen-rubel

Hätten nicht längst russische Quellen gemeldet, wenn die EU zwar Energie geliefert bekäme, aber Moskau keine Kohle mehr bekäme?

Da muß man jetzt schon hinterfragen, ob man Pyakin noch ernst nehmen kann? [[hae]]
Dann kämen auch seine anderen Thesen in trübes Licht, wobei ich an den existierenden Wühlmäusen an sich keinen Zweifel hege.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung