Da sind dem Wiki/Google mal locker flockig 1500% Bevölkerungswachstum durch die Lappen gegangen

solstitium, Dienstag, 12.10.2021, 11:33 (vor 7 Tagen) @ aprilzi271 Views

na, na , na!
Und das im Informationszeitalter!

Man muss bedenken, dass derlei Gemeinschaften seltenst Ambitionen hegen, auf YT viral zu gehen.
Bei 19 von 20 gleichgearteter Verbindungen bekommen wir Ottos einfach nichts mit!


So sah es schon vor einem Jahr aus:

https://www.youtube.com/watch?v=BhPW2dyd_ZQ

Und das Wachstum hält an.

Hinsichtlioch Investitionsgedanken und Ertragsanalyse, wo geht derzeit eigentlich mehr auf dem Planeten?

(Und wo weniger?)

Also ich für mich gucke mal, dass ich meine Investitionen in D noch losbekomme, solange noch Interessenten da sind!

Denn wenn der Treck Richtung Süden anhält, kann letztlich kaum noch einer übrig bleiben, der hierzulande Nachfrage generiert.

Und deagle.com sagte es schlicht und trocken voraus 30 Mio statt 80 Mio generieren nun mal nach Adam Riese auch nur noch einen Bruchteil der Nachfrage von einst.

Egal in welchem Bereich!

Der Drops ist gelutscht!
Die Agenda läuft.

Die Absetzbewegung genauso!

Der Exodus!

Und Dummpöpel bleibt einfach da (D), und säuft mit ab!

Nach dem verlorenen Krieg gegen einen Gegner, der nicht mal gegen Ziegenhirten auf Motorrädern eine Chance hat - wie erbärmlich - ja was will man da noch reißen?


Heute erfahren wir die Nachwehen von exakt diesen Geschehnissen!

Bedauerlicherweise reicht der Bildungshorizont von 95% der Bevölkerung nicht aus, dies zu erfassen!

(vgl. erneut Prof. Toel https://www.youtube.com/watch?v=M43zwrNyTO4&t=1085s)


Um es auf den Puntk zu bringen, was in der Birne der spezielle in D aber auch global Nachgeborenen intellektuell vorherrscht:

Es ist das, was in Blechtley Park ersonnen und beschlossen und seither umgesetzt wird!

Und dass es in die Restriktionen gegen einen Pseudogegner enden musste, ob Virus oder Aliens, völlig gleichgültig, das wurde bereits vor 80 Jahren von uns, respektive von unseren gewählten Volksvertretern vorausgesagt!

Und damit keiner der Nachgeborenen versteht, was dereinst durch welche Agierenden mit welcher Zielsetzung wirklich geschah (Thorsten Schulte klärte ausführlich in seinen Büchern ja dazu auf) irren die Nachgeborenen und Überlebenden seither irrig irregeleitet umher und finden schier keinen Ausweg, außer eben Bulgarien, aber das ist freilich keine Lösung im Volksmaßsstab zumal bei der von Dir präzise geschilderten angespannten "Umgebung".

Auf den Punkt, die in Odrinzi zeigen wie es geht, bedauerlicherweise zeigen sie es an einem strategisch wichtigen euorpäischen Brennpunkt.

Und dieser kann und wird sich kaum davon unterscheiden, wie sich die Siedler, mehrheitlich ja genauso aus unserem Land, im hier und da eben doch umkämpften "Wilden Westen" von vor über 200 Jahren faktisch nur in Wagenburgen und sinnbildlich ausgebauten gleichgearteten Befestigungen behaupten konnten.

Die Wehrkirchen des Balkans (Siebenbürgen) stehen nich von ungefähr in "derselben Gegend" und mit "derselben" Funktion.

Und um all das müssen wir uns heute, als ob es die vergangenen 500 Jahre einfach nicht gegeben hätte, schonwieder Gedanken machen. Und die aus einem einzigen Grund:

Es nicht geschafft zu haben, die Leute in den entscheidenden Positionen genau angesprochen zu haben, wach gerüttelt zu haben, darauf hingewiesen zu haben, dass eine "freidliche Demokratie" oder im wietesten Sinnen sinnbildliche ~simulation eben doch den bach herunter geht, wenn nicht jeder Einzelne all seine Möglichkeiten nutzt, sich dem Verfall der Werte entgegenzustellen.


Wenn also diese Fluchtbewegungen heute als richtig empfunden werden (Notausstieg) und die Jahrhunderte darauf folgende Entwicklung (USA) in einer entscheidenden Stelle ins Unheil anzudriften droht, besteht doch die Frage, wo an welcher Stelle geschah dies?

Wo verließ die Gesellschaft, konzipiert um das eigene Überleben zu sichern, den Pfad dieses gemeinschaftlichen Überlebensgedankens und kehrte sein Wesen gegen sich selbst, faktisch einzelne oder eher den meisten Mitglieder der Gemeinschaft zum Nachteil, und gleichzeitig weniger Mitglieder zum Vorteil.


Denn einfacher scheint es doch, dieses Geschehen, was aus mehreren Punkten besteht, rückgängig zu machen, als jedes mal wieder von vorne zu beginnen.

Einen entscheideden Punkt sehe ich im Federal Reserve Act - weshalb dieser Gedanke Forumskernthema ist! (Präsident Wilson erkannte dies auf seinem Sterbebett auch als genau diesen folgeschweren Fehler, den er bereute nicht rückgängig gemacht zu haben)

Dazu das Kennedy Attentat.
Ein weiterer Bretton Woods.

usw.
Ja, und in unserem Fall, auch D-Day gehört dazu, warum?
Na weil D-Day nichts anderes als die Frontlinie die Vowärtsverteidigung des Federal Reserve Avt war.

Und damit das keiner herausfindet, wird, wie sei 2020 im Bereich Corona für jeden Dahergelaufenen leicht zu erkennen, auch in diesem Bereich einen anhaltende psychologische Kriegsführung, mit dem defacto gleichen ergebnis betrieben!

Entscheidungsunfähigkeit derer, die es eigentlich in der Hand hätten.


Und da der Text jetzt zu lang zu werden droht - einfach mal was hingeworfenes:

Globaler Militärputsch!

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, so wie einst Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.