Absichtlich hohe Energiepreise um Akzeptanz rund um den sog. "European Green Deal" zu schaffen?

Ikonoklast, Freitag, 08.10.2021, 19:09 (vor 11 Tagen)2697 Views

Hallo Forum,

man muss schon fast Absicht unterstellen - Achtung! wir befinden uns im Konjuktiv [[zwinker]] -, dass die Energeiepreise in derartige Höhen schießen konnten. Die Lager müssten aktuell eigentlich zu knapp 100% gefüllt sein, sie sind es jedoch - mit Ausnahme des Vereinigten Königreiches - nicht.

Einerseits hat die EU beschlossen, dass wegen fehlendem Wettbewerb Gasprom dieGaspipelines nur zu 50% füllen darf. Andererseits hat man in der

RICHTLINIE 2009/73/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

vom 13. Juli 2009

über gemeinsame Vorschriften für den Erdgasbinnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 2003/55/EG

festgeschrieben, dass Erdgas - entgegen des der damaligen wirtschaftlichen Gepflogenheiten Lieferung auf vorher ausgehandelten Festpreis - an den Gasbörsen gehandelt werden müssen:

Artikel 17 Ziffer 2

g) die Gründung geeigneter Gemeinschaftsunternehmen, auch mit einem oder mehreren Fernleitungsnetzbetreibern, Gasbörsen und anderen relevanten Akteuren, mit dem Ziel, die Schaffung von Regionalmärkten zu fördern oder den Prozess der Liberalisierung zu erleichtern, und

und

Artikel 41 Ziffer 1

j) Sie überwacht den Grad und die Wirksamkeit der Marktöffnung und den Umfang des Wettbewerbs auf Großhandels- und Endkundenebene, einschließlich Erdgasbörsen, Preise für Haushaltskunden (einschließlich Vorauszahlungssysteme), Versorgerwechselraten, Abschaltraten, Gebühren für Wartungsdienste, Durchführung von Wartungsdiensten und Beschwerden von Haushaltskunden, sowie etwaige Wettbewerbsverzerrungen oder -beschränkungen, sie stellt relevante Informationen bereit und bringt einschlägige Fälle vor die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Also nochmall zusammenfassend schreibt die EU vor: Russland darf seine Pipelines nach Europa zu nur 50% füllen, das knappe Gut Erdgas wird zudem noch wegen einer fairen Preisbildung an Erdgasbörsen gehandelt. Was kann da schon schiefgehen?!

Nun bin ich bei anti-spiegel.ru auf einen interessanten Artikel aufmerksam geworden, darin wird Fr. von der Leyen lt. Reuters wie folgent zitiert:

„Von der Leyen sagte, die EU müsse in erneuerbare Energiequellen investieren, da dies sie unabhängig von Importen mache und die Preise stabilisiere. Unmittelbarere Schritte würden jedoch Gegenstand des nächsten EU-Gipfels am 21. und 22. Oktober sein.
„Kurzfristig werden wir im Europäischen Rat diskutieren, nicht nur heute Abend, sondern in zwei Wochen im formellen Rat, wie wir mit der Speicherung, einer strategischen Reserve umgehen, und wir werden uns die allgemeine Preiszusammensetzung des Strommarktes ansehen, denn wenn die Strompreise hoch sind, liegt das an den hohen Gaspreisen, und wir müssen die Möglichkeit einer Entkopplung innerhalb des Marktes prüfen, weil wir viel billigere Energie wie erneuerbare Energien haben““

Hervorhebungen von mir.

Außerdem wird in dem Artikel die EU-Energiekommisarin Kadri Simson mit folgenden Worten zitiert:

„Für die EU sei es auf lange Sicht entscheidend, unabhängiger von fossilen Energieträgern und deren schwankenden Preisen zu werden. Kurzfristig müssten die Mitgliedstaaten vor allem einkommensschwache Haushalte schützen: etwa mit Direktzahlungen oder niedrigeren Energiesteuern.“

Hervorhebung ebenfalls von mir.

Nun könnte man - Achtung! wir befinden uns im Konjuktiv [[zwinker]] - untertellen, dass die EU anaglog zu einem Feuerteufel bei der Feuerwehr, erst Feuer legt um es dann ganz heldenhaft zu Löschen. Oder anders gesagt - Achtung! wir befinden uns immer noch im Konjuktiv [[zwinker]]- man könnte unterstellen, dass die extremen Preisausschläge bei Fossilenenergieträgern absichtlich eingeleitet werden und wurden um den Bürgern der EU den sog. "European Green Deal" künstlich schmackhaft zu machen.

Frei nach Asterix und Obelix:

Wir befinden uns im Jahre 2021 n.Chr. Ganz Europa ist von den Gretischisten besetzt... Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Magyaren bevölkertes Land hört nicht auf, den Grünlingen Widerstand zu leisten.

Ungarn hat an der EU vorbei seine eigenen Verhandlungen mit Russland zwecks Versorgung mit Erdgas geführt. Anscheinend wurde so gut verhandelt, dass die Preise - entgegen des globalen Trends - sogar sinken:

Die Gaslieferungen nach Ungarn im Rahmen des neuen 10+5-Vertrags sollen am 1. Oktober beginnen und werden zu einem günstigen Preis erfolgen, der es Ungarn trotz des Aufwärtstrends der Gaspreise ermöglichen dürfte, seine Politik der Senkung der Heizkosten fortzusetzen, so Péter Szijjártó.

...

Das russisch-ungarische Abkommen trägt diesem Umstand Rechnung, auch wenn der Vertrag keine festen Preise vorsieht, sondern flexible Preisregelungen, die vor Marktpreissteigerungen schützen können, wobei der ungarische Außenminister sogar von Preisen sprach, die noch unter den bisher von Ungarn gezahlten liegen sollen.

Wer macht nun Politk für seine Bürger und wer gegen diese?

P. S. Auch die anderen Artikel von anti-spiegel.ru der letzten Tage zu Erdgas, Eneriepreisen, EU und Russland sind äußerst interessant:

https://www.anti-spiegel.ru/2021/womit-wollen-sie-heizen-wie-das-russische-fernsehen-ue...

https://www.anti-spiegel.ru/2021/forbes-sagt-der-eu-fuer-diesen-winter-eine-katastrophe...

https://www.anti-spiegel.ru/2021/wie-in-russland-ueber-die-europaeische-gaskrise-berich...

--
Grüße


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.