Jein, es ist viel schlimmer

Manuel H., Mittwoch, 06.10.2021, 20:32 (vor 13 Tagen) @ FOX-NEWS1629 Views

Normalerweise gibt es Zwischenschritte.
Aber was ist heute noch normal?
Ein Richter konnte sich immer sicher sein, dass seine Urteile sakrosankt sind. Nur ganz selten wurden Fehlurteile korrigiert.
Nun ein Richter, der sich wegen Kindeswohl versehentlich in die Corona-Agenda eingemischt hatte und dabei die falschen Worte fand, das präsentierte ihm einen SEK-Einsatz mit Beschlagnahmung aller seiner Unterlagen und sicherlich der Vernichtung seiner sozialen nachbarschaftlichen Existenz.
Seitdem schweigt er eingeschüchtert. Seine Urteile wurden von Kollegen, die das kollegiale Erleben nicht erleben wollten, sofort aufgehoben.
Warum sollte das bei Aktivitäten des Finanzamtes anders sein? Einen Steuerpflichtigen mal hart zu prüfen ist eine wesentlich geringere Tabuübertretung als einen unabhängigen Richter in Angst und Schrecken zu versetzen, damit er für "falsche" Urteile gehörig abgestraft wird.

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.