Es wird keinen Bankrun geben. Dazu sind die Leute viel zu faul

Mephistopheles, Datschiburg, Donnerstag, 15.07.2021, 19:30 (vor 8 Tagen) @ day-trader726 Views

Moin,

wie man dem oben auf der Hauptseite des Gelben verlinkten Artikel von Mmnews entnehmen kann, hat Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz Angst vor einem Bankrun.

So in Blödsinn. Da haben die Banken viel zu wenig cash in der Käss, um Angst vor einem Bamkrun haben zu müssen

Sollte sich wirklich bis 2026 Zeit für die Einführung eines digitalen Euros Zeit gelassen werden (müssen), so kann in diesen 5 Jahren eine Menge passieren.

Genau!

Bis dahin dürfte dem letzten Deppen klar werden, wieviele Freiheiten er bei der Einführung einer digitalen Währung (für eine vermeintliche Sicherheit) an den Nagel hängen muss.

Die Deppen vermehren sich schneller als die Bedenkenträger, siehe Coronaimpfung.

Meine Prognose : Einen digitalen Euro wird es in der beabsichtigten Form (und somit als vermeintlich absolut notwendigen Garanten für die Stabilisierung unseres Finanzsystems) nicht geben.

Nur unter größter Not, wenn die Masse nach einem starken Staat ruft, kann ich mir die notwendige Akzeptanz dafür vorstellen.

Spannend wird's eh...

Wozu einen Bankrun? Da überweist man doch lieber sein Geld zu einer anderen Bank.

und zwar am liebsten nach
a) Schweiz
b) Liechtenstein
c) Großbritannien
d) Russland (nach Dr. Markus Krall).

Warum sollte man sich der Mühe eines Bankruns unterziehen?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.