Nicht durcheinander werfen. Ich bin eine Einzelfraktion. Daher habe ich von Beginn an vermutet, dass "das Ding" aus dem Labor kommt und "gefährlich" werden kann.... und habe Masken besorgt... :-)

Olivia, Mittwoch, 14.07.2021, 15:10 (vor 10 Tagen) @ DT977 Views
bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 14.07.2021, 15:25

Im Übrigen habe ich mir gerade gestern wieder ein paar Masken besorgt.... falls es einen heißen Herbst geben sollte... und zudem habe ich mir mal Test-Ivermection bestellt. Teuer genug, das Ganze.

Von "einfacher Grippe" habe ich nie geschrieben. Sehr zum Mißfallen vieler. Was aber immer klar war ist, dass die meisten Leute NICHT schwer erkranken, WENN sie nicht zur Riskogruppe gehören, oder sich an einem Ort aufgehalten haben, der "stark verseucht" war. Diesmal nicht radioaktv, sondern mit diesen "Dingern". Wie die da hin gekommen sind, das weiß ich nicht. Die Zeitungen schreiben von "Hotspots" also werde ich das mal so glauben.

:-)

Ich habe mir ja bereits 2019 die ersten "Filmchen" angeschaut, die aus China zu uns "rüber" wanderten. Wurde damals alles noch als FAKE NEWS von allen Zeitungen und den meisten Zeitgenossen verdammt. Die meisten von denen haben sich inzwischen alle impfen lassen. Ist das nicht lustig?

Und die Impfung selbst? Keine Ahnung, was mit der Impfung los ist. Und keine Antwort auf die Frage, warum man jetzt weltweit alle Menschen (auch die, die nur leicht erkranken) gegen dieses "Ding" impfen muss. Wenn die Informationsstrukturen etwas überschaubarer und vertrauenswürdiger wären, dann würde ich mich selbstverständlich auch sofort impfen lassen.... bin ja schließlich kein Unmensch :-) - Aber so, wie mir ein Gesundheitsminister, der im Aktenverwalten ausgebildet wurde, zunächst erklärt, dass keine Masken nötig seien (weil er alle verschenkt hat) und der dann allen Menschen erklärt, dass sie sich nur die Pfoten waschen müssen und Abstand halten.... und dass die "China-Filmchen" böse Fake-News sind... ist das nicht sehr vertrauenswürdig. Naja.... ich habe ihm damals nicht geglaubt und mir rechtzeitig Masken besorgt und dann gesehen, was darauf folgte..... Er müßte also erst mal eine ganze Reihe von vertrauensbildenen Maßnahmen einläuten..... aber leider, leider, leider, muss ich ihm inzwischen die Kompetenz absprechen und bin nicht mehr in der Lage, irgend eine seiner Äußerungen zu glauben. Statt dessen denke ich nur: Na, wer mag den denn heute wieder "gebrieft" haben....

Wobei ich immer wieder schmunzeln muß über all die Menschen, die ja "gar keine Angst" vor dem Virus hatten..... und die dann die ersten waren, die in den Impfzentren landeten.

Ich habe nix gegen die Impfung. Ich habe etwas gegen die Art der Kommunikation. Eine tolle Impfung gegen "alles" wäre doch super..... Aber haben wir so etwas?

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.