Alles wie gehabt und seit 1789 üblich

Tempranillo, Samstag, 27.06.2020, 12:02 (vor 8 Tagen) @ Oblomow516 Views

"Im November 1793 wurde er mit Collot d’Herbois und Couthon nach Lyon gesandt, denn die Stadt hatte sich durch einen monarchistischen Aufstand hervorgetan. Gemeinsam sollten sie dort den erneuten Versuch einer Gegenrevolution verhindern. Die Truppen des Nationalkonventes gingen mit aller Härte vor. Unter anderem wurden die Häuser aller „Gegner der Revolution“ abgerissen. Eine Kommission unter Fouchés Vorsitz zeichnete für ca. 1600 Todesurteile verantwortlich. Fouché wurde später auch „Mitrailleur de Lyon“ („Schlächter von Lyon“) genannt. Die Stadt wurde nun auch als Ville sans Nom oder Ville Affranchie bezeichnet."

Quelle Wikibloedia (Pardon)

In Stefan Zweigs Buch ueber Fouche wird beschrieben, dass die, die nicht fuer Neue Humanitaet waren, gleich mit Kanonen zermatscht wurden.

*Unser* Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier:

Nein, es reicht nicht aus, "kein Rassist" zu sein. Wir müssen Antirassisten sein!Rassismus erfordert Gegenposition, Gegenrede, Handeln, Kritik und – was immer am schwierigsten ist – Selbstkritik, Selbstüberprüfung. Antirassismus muss gelernt, geübt, vor allen Dingen aber gelebt werden.

In ihren feuchten Träumen stellen sich Regierungsdemokraten bestimmt vor, eines Tages zu handeln wie Joseph Fouché, Maximilien de Robespierre, General François Joseph Westermann (*Es gibt keine Vendée mehr*), Lenin, Trotzkij und Stalin.

Tempranillo

https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.