SPEICHEL ONLINE trommelt zum Syrien-Krieg mit den ersten 9 (!) Beiträgen (oT)

Das_Orakel_aus_Oberlahnstein @, Donnerstag, 11.08.2016, 06:55 vor 1704 Tagen 6726 Views

- kein Text -

Unglaubliches Lügengebäude

Falkenauge @, Donnerstag, 11.08.2016, 07:55 vor 1704 Tagen @ Das_Orakel_aus_Oberlahnstein 6428 Views

Da heißt es im Vorspann zum zweiten Artikel auf Speichel-Online:

Erst waren es Schüsse auf Demonstranten, dann Bomben auf Krankenhäuser, später Giftgasangriffe auf Zivilisten: Nach jedem Verbrechen hat die Welt Baschar al-Assad davonkommen lassen. Mit den Konsequenzen müssen die Syrer leben. Von Christoph Sydow

Unglaubliche Verlogenheit, die immer und immer wieder wiederholt wird.
"Der indische Botschafter in Damaskus von 2009 bis 2012 schildert Syrien vor den Ereignissen als ein friedvolles Land ohne unterschwellige Spannungen. Assad sei beliebt gewesen, er habe die Unterstützung von 80 % der Syrer gehabt, also auch eines Großteils der Sunniten, was dazu beitrage, dass er noch immer an der Macht sei. „Es gibt keine angemessene interne Opposition und viele der Probleme in Syrien stammen aus ausländischen Quellen, die versuchen, sich eines ungelegenen Regimes zu entledigen.“ Bei anfänglichen Versuchen von Gruppen, im Februar 2011 in Damaskus über Wochenenden Demonstrationen zu organisieren, seien jeweils nur 20 bis 30 Leute gekommen. (DWN) Auch Michael Lüders bestätigt, dass, abgesehen von kleinen Gruppen, sich weder die religiösen Minderheiten noch die sunnitische Geschäftswelt zu irgendeinem Zeitpunkt diesem „Aufstand“ angeschlossen hätten. Lediglich verarmte Sunniten vom Land hätten in dem Bandenwesen der Milizen eine Alternative gesehen, wo sie meist einen Sold erhalten und raubend und plündernd ihren Lebensunterhalt sichern konnten."

Auch die Giftgasangriffe sind eine infame Lüge, die längst entlarvt ist.

Siehe, wer´s noch nicht kennt: Der vom Westen besorgte Bürgerkrieg in Syrien

Ergänzung

Falkenauge @, Donnerstag, 11.08.2016, 09:00 vor 1704 Tagen @ Falkenauge 4534 Views

Wer noch tiefer gehen will, muss natürlich zu den beiden Irak-Kriegen der USA zurückgehen, die gezielt den IS hervorgebracht haben und die Voraussetzung für den Syrien-Krieg bilden. Siehe, wer es noch nicht kennt: Das Zerstörungswerk der USA im Irak

"It's One Gigantic Lawless Crime Scene" - Exposing The Dirty Business of U.S. 'Think Tanks'

Reffke @, Donnerstag, 11.08.2016, 16:06 vor 1703 Tagen @ Falkenauge 3192 Views

Hallo Falkenauge,

Vielmals Dank für die Hintergrundinformationen!
Ergänzend und sehr informativ dieser Artikel von Mike Krieger,
[image]
http://libertyblitzkrieg.com/2016/08/09/the-dirty-business-of-u-s-think-tanks/

der auch bei Zerohedge erschienen ist (wie immer dort gut kommentiert mit interessanten Links!)

Mike Krieger hat einen sehr interessanten Blog [[top]]

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Die Giftgaslüge (mTuL)

DT @, Donnerstag, 11.08.2016, 08:43 vor 1704 Tagen @ Das_Orakel_aus_Oberlahnstein 5817 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 09:07

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46414/1.html


"...

Die syrische Regierung, Russland und Iran machten hingegen oppositionelle Milizen für den Angriff verantwortlich und verwiesen auf die offensichtliche Absurdität eines solchen Angriffes: Nur wenige Kilometer entfernt befanden sich damals UN-Chemiewaffenkontrolleure, die eigentlich einen vorangegangenen Angriff untersuchen sollten. Deshalb und aufgrund der immer wieder geäußerten "Roten Linie" Obamas, hätte die syrische Regierung im Falle eines Angriffes fest damit rechnen müssen, von den USA militärisch zur Rechenschaft gezogen zu werden. Stattdessen, so Assad ein paar Tage nach dem Angriff, habe der Rebellenangriff, einen Vorwand für ein militärisches Eingreifen der USA liefern sollen.

..."


http://www.tagesspiegel.de/politik/giftgas-in-syrien-us-top-journalist-erhebt-schwerste...

Organisierte die Türkei den Giftgasangriff mit mehr als tausend Toten in Syrien, um ein Eingreifen der USA zu provozieren?

"...

Beim Dinner mit Barack Obama vergaß Recep Tayyip Erdogan vor Verärgerung über das Ausbleiben einer US-Intervention in Syrien die Etikette des Weißen Hauses von Washington. Während eines Gesprächs im Mai vergangenen Jahres habe der türkische Ministerpräsident zum Entsetzen der Gastgeber mit dem Finger auf Obama gezeigt, berichtete der renommierte US-Journalist Seymour Hersh jetzt. Laut Hersh war der Fauxpas aber nur das kleinste Problem zwischen den Verbündeten.

Die „rote Linie“ für einen US-Angriff in Syrien sei überschritten, rief Erdogan bei dem Abendessen demnach entrüstet aus. Obama blieb cool und zeigte seinerseits auf den ebenfalls am Tisch sitzenden türkischen Geheimdienstchef und Erdogan-Vertrauten Hakan Fidan: „Wir wissen, was Sie mit den Radikalen in Syrien treiben.“ Damit spielte er auf die türkische Unterstützung für sunnitische Milizen an, die in Syrien gegen Präsident Bashar al-Assad kämpfen.

In den Monaten nach dem Dinner gingen die Türken laut Hersh bei ihrem Wunsch nach einem US-Militärschlag in Syrien zur Entmachtung Assads noch viel weiter: Hersh, der Enthüller des Abu-Ghraib-Skandals im Irak, erhebt den Vorwurf, die Türkei habe im August den tödlichen Giftgasangriff bei Damaskus organisiert, um ein Eingreifen der USA zu provozieren.

...

Warum sagte Obama die Syrien-Intervention plötzlich ab?

Hersh berichtete in der „London Review of Books“ unter Berufung auf Geheimdienstquellen, die türkischen Behörden hätten mit Wissen Erdogans islamistischen Extremisten in Syrien bei der Herstellung von Giftgas geholfen. Nach dem Giftgasangriff nahe Damaskus vom 21. August mit mehr als tausend Toten hörten US-Geheimdienste demnach Telefonate türkischer Regierungsmitglieder ab, die sich gegenseitig „auf die Schulter klopften“.

Der Westen lastete den Angriff vom August der syrischen Regierung an. Obama, der einen Giftgaseinsatz als „rote Linie“ für ein Eingreifen bezeichnet hatte, ließ damals Angriffspläne ausarbeiten. Doch dann sagte er den Angriff plötzlich ab – um den US-Kongress einzubinden, wie es offiziell hieß.

In Wirklichkeit wurde die Attacke laut Hersh aus einem anderen Grund abgeblasen. „Wir wissen heute, dass es eine verdeckte Aktion war, geplant von Erdogans Leuten, um Obama über die rote Linie zu drücken“, wurde ein ehemaliger US-Geheimdienstmitarbeiter von Hersh zitiert."

Und hier die Schmierfinken, die im Namen der Besatzer solche Lügen"dokumente" beim SPIEGEL mit "Fakten" erstellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-syrien-alle-wichtigen-fakten-erklaert-en...

Autoren: Almut Cieschinger, Claudia Niesen, Raniah Salloum

Dokumentation: Zahra Akhgar, Almut Cieschinger, Claudia Niesen, Claudia Stodte

Layout: Katja Braun, Hanz Sayami

Programmierung: Guido Grigat, Frank Kalinowski, Chris Kurt

http://www.spiegel.de/impressum/autor-12644.html

Almut Cieschinger

Jahrgang 1972. Studierte in Kiel Neuere Deutsche Literaturwissenschaften, Politik und Psychologie. Volontariat in der Archivredaktion der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Danach Online-Redakteurin in Oldenburg. Seit Oktober 2006 Dokumentationsjournalistin beim SPIEGEL.

[image]

Das ist doch kein Journalismus mehr. Das, was Seymour Hersh (der auch Abu Ghraib aufgedeckt hat) macht, ist noch Journalismus. Das, was Almut Cieschinger und Co beim Spiegel betreiben, ist bezahlte Propaganda, ist Zusammenstellen und Übersetzen von Vorlagen aus Langley und vom CSIS in Washington, ist Verdummung und Augenwischerei des Volkes. Diese kleinen abhängigen "Redakteure" sind nur noch Medienhxxxx, ohne jede Ethik, sie müssen halt irgendwie ihr Geld verdienen.

Und wer treibt den Krieg der USA in Syrien voran: das CSIS in Washington. (mTuL)

DT @, Donnerstag, 11.08.2016, 09:06 vor 1704 Tagen @ DT 4369 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 09:33

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-barack-obamas-nachfolger-werden-entschiede...

Anthony Cordesman, früherer Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums und Experte für globale Sicherheit, erklärt im Interview, was die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten tun können, um den Krieg in Syrien zu beenden. An ein schnelles Ende des Konflikts glaubt er nicht. Der nächste US-Präsident oder die nächste US-Präsidentin werde sich aber Russland entschiedener entgegenstellen, prophezeit der 77-Jährige.

Anthony Cordesman, 77, ist Vorstand des Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington. Der Verteidigungsexperte war zuvor langjähriger Berater im US-Außenministerium und im Pentagon. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich Cordesman seit Jahrzehnten mit den Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten.


Ein Trommler für den Krieg und ein Lobbyist des militärisch-industriellen Komplexes der Ami-Besatzer, z.B. Lockheed Martin, Northrup Grumman, Boeing, General Dynamics, Raytheon, United Technologies, BAE Systems and L-3 Communications.
https://28pages.org/tag/anthony-cordesman/

[image]

Und wer ist deren Trojaner bei uns:

https://www.csis.org/people/karl-theodor-zu-guttenberg

As a distinguished statesman at the Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington, D.C., Baron zu Guttenberg leads a new high-level transatlantic dialogue initiative focused on global trends and current political, economic, financial, and technology issues. Since December 2011, he has served as senior adviser to the European Commission’s “No Disconnect Strategy,” providing strategic counsel on how to give ongoing support to Internet users, bloggers and cyber activists living under authoritarian regimes. He liaises with EU member states, third countries, nongovernmental organizations, as well as relevant information and communications technology companies to advance the “No Disconnect Strategy” in a coordinated and effective manner. He also advises governments and companies around the globe on economic, European, and international security issues.

[image]

Und wer soll das wichtige Spiegel-"Interview" mit dem CSIS Vorstand Cordesman geführt haben? "Oluwakemi Aladesuyi"?
Wieso gibts von dem kein SPIEGEL Porträt? Ach, er ist gar nicht beim Spiegel?

Oluwakemi Aladesuyi

https://www.xing.com/profile/Oluwakemi_AladesuyiArogundade

Oluwakemi Aladesuyi Arogundade
Multimedia Producer
Freiberuflerin in Washington


Auf deutsch gesagt, ein Name, den man einer Presseverlautbarung vorstellen oder anhängen kann. Sowas wie "Tom Grünweg" bei den Pressemeldungen über die neuesten Autos in SpON. FUCK YOU, BESATZERPRESSE!

http://careercenter.wustl.edu/whywustl/success-stories/Pages/Success-Stories-Profiles.a...
Oder eine kleine Praktikantin, die ihren Namen für die Press Release des CSIS hergibt.

Und sowas nennen die "Interview"! Das ist nichts anderes als ein vorbereitetes "Statement" dieses CSIS Vorsitzenden. Dafür gehört der SPON vor den Presserat gezerrt, für alle die, die es noch nicht begriffen haben.

Auch "Redakteur" Christoph Sydow braucht das Geld. (mL)

DT @, Donnerstag, 11.08.2016, 09:35 vor 1704 Tagen @ DT 5514 Views

http://www.spiegel.de/impressum/autor-14840.html

Christoph Sydow

Jahrgang 1985, geboren und aufgewachsen in Berlin. Studierte Islamwissenschaft und Geschichte an der Freien Universität Berlin. Gründete 2005 den Nahost-Blog "Alsharq". Seit 2009 Redakteur bei "Zenith - Zeitschrift für den Orient". Nach Praktikum beim SPIEGEL seit März 2012 Volontär bei SPIEGEL ONLINE. Seit Mai 2013 Redakteur im Ressort Politik.

http://www.spiegel.de/video/20-jahre-spiegel-online-christoph-sydow-video-1532345.html

http://www.alsharq.de/

[image]


Die Welt und der Syrien-Krieg: Rote Linien, verpasste Chancen, verlorenes Land

Von Christoph Sydow

Erst waren es Schüsse auf Demonstranten, dann Bomben auf Krankenhäuser, später Giftgasangriffe auf Zivilisten: Nach jedem Verbrechen hat die Welt Baschar al-Assad davonkommen lassen. Mit den Konsequenzen müssen die Syrer leben.


Ein Musterbeispiel einer Medienhxxx. FUCK YOU, BESATZERPRESSE!

Verschlagenheit oder schlichte Dummheit

Blut-Svente @, Donnerstag, 11.08.2016, 10:51 vor 1704 Tagen @ DT 3802 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 14:45

Hallo @DT,

ich halte es meist nach diesem Motto:

Wenn man eine Sache irgendwie mit Dummheit erklären kann, dann soll
man Dummheit annehmen. Zur Gerissenheit gehört Geist, und der ist selten.

Je mehr sich mein Einblick in diese höchst komplexen Themenstruktur erweitert
(vervollständigen wird er sich nie, da die Themen und Interaktionen fortschreiten),
desto mehr Gedanken respektive Sorgen mache ich mir.
Ich habe mit einer ganzen Reihe von Leuten ausführliche Gespräche
geführt, darunter auch durchaus angesehene Leute und Akademiker,
teilw. in Führungspositionen, Ärzte, Juristen (schluck [[zwinker]] )
wie auch Inschinöre. Die meisten haben ein recht glattes und rundgeschliffenes
Weltbild und vertrauen immer noch (mangels echter Alternativen) auf das,
was die da oben verhackstücken. Man hat zum einen keine Zeit (jeder Mensch hat
24h Zeit am Tag) und auch oft keine Lust, sich mit dem Elend zu beschäftigen.
Leider. Dabei würde ein wenig "über den Tellerrand schauen" bei der breiten
Masse schon so viel bewirken. Wenn alles so bleibt und es nicht schlimmer wird,
dann soll's mir recht sein, könnte man sagen.

Was diese "Journalisten" angeht: Ich würde es es wie der Friedensnobelpreisträger und
Kriegsverbrecher aus Fürth sehen parallel zu dem, wie er die Militärs einmal
bezeichnete: nützliche Idioten.

Glück auf!
Svente

--
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Syrien - Das Gesindel schreckt vor nichts mehr zurück

nereus @, Donnerstag, 11.08.2016, 09:56 vor 1704 Tagen @ Das_Orakel_aus_Oberlahnstein 5090 Views

Der frühere CIA-Vizechef Michael Morell hat durch seinen Aufruf, in Syrien heimlich Russen und Iraner zu töten, die Doppelbödigkeit der US-amerikanischen Politik im Anti-Terror-Kampf bewiesen, wie russische und iranische Parlamentarier nun äußerten.

Zuvor hatte Morell in einem CBS-Interview erklärt, dass die US-Streitkräfte in Syrien „heimlich“ Iraner und Russen töten sollten, um die Syrien-Krise zu lösen. Dadurch könne man Druck auf Damaskus, Moskau und Teheran ausüben, um schneller eine „diplomatische Regelung“ herbeizuführen. Außerdem solle Washington aktiver die Rebellen in Syrien unterstützen.

Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20160810/312051692/ex-cia-chef-moskau-teheran-ua-auss...

Die Russen haben sich das nicht ausgedacht.
Hier steht es schwarz auf weiß.

"The Iranians were making us pay a price. We need to make the Iranians pay a price in Syria. We need to make the Russians pay a price."
He went on to explain making them "pay the price" would mean killing Russians and Iranians, and said he wants to make Syrian president Bashar al-Assad uncomfortable.

Quelle: http://www.cbsnews.com/news/former-cia-deputy-director-michael-morell-i-want-to-scare-s...

Findet man dazu irgendetwas in den hiesigen Schweine-Medien?
Nein! Höchstens in den Kommentaren, die das Gesudel nicht mehr ertragen können..
Dafür greint man lieber über das Schicksal der Einwohner Aleppos, die als Geiseln vom IS & Co. gehalten werden und wo jetzt die Assad-Truppen und die Russen den Kopfabschneidern den Garaus machen.
Dafür textet eine System-Marionette (@DT hatte schon darauf verwiesen) hochgradigen Schwachsinn im SPIEGEL ..

.. bitte hier entlang: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-die-verpassten-chancen-zur-intervention-ge...

.. und wird zum Dank ordentlich von den Lesern wegen massiver Täuschungsabsicht versohlt. [[freude]]
In diese Stoßrichtung ist auch der heulende Broder zu verorten, den Gemetzel der westlichen Wertegemeinschaft normalerweise überhaupt nicht jucken.

Henryk und Max, erinnert Euch an die 144.000!
Ihr werdet wohl nicht dabei sein.

@Monterone, Du hattest leider recht.
Das ist westliche Demokratie wie sie leibt und lebt. [[kotz]]

mfG
nereus

Wo man ansetzen muß

Monterone @, Donnerstag, 11.08.2016, 10:30 vor 1704 Tagen @ nereus 4316 Views

Hallo nereus,

@Monterone, Du hattest leider recht.
Das ist westliche Demokratie wie sie leibt und lebt. [[kotz]]

Vielen Dank.

In den mittlerweile nicht wenigen Jahren, wo ich kiloweise Bücher und Artikel in mich hineinfresse, um zu verstehen, wie und warum die Dinge sind, wie sie sind, bin ich zum Ergebnis gekommen, daß es nicht anders geht, als folgender Frage auf den Grund zu gehen:

Was eigentlich ist Demokratie, welche Ziele werden verfolgt, welche Mittel kommen zur Anwendung?

Leider helfen einem deutsche oder englischsprachige Quellen überhaupt nicht weiter. Die kann man fast allesamt in die Tonne treten. Wenn man mal ein wenig geeicht ist, merkt in der Regel schon beim ersten Absatz, wie sehr sie nach Lüge und Betrug stinken.

Daran, französische Texte heranzuziehen, von denen der eine oder andere ja in Übersetzungen vorliegt, führt kein Weg vorbei und auch nicht, bis 1720 zurückzugehen und von dort aus das Problem aufzurollen.

Monterone

Die grundsätzliche Demokratie-Frage

Falkenauge @, Donnerstag, 11.08.2016, 11:28 vor 1704 Tagen @ Monterone 3855 Views

Was eigentlich ist Demokratie, welche Ziele werden verfolgt, welche
Mittel kommen zur Anwendung?

Leider helfen einem deutsche oder englischsprachige Quellen überhaupt
nicht weiter. Die kann man fast allesamt in die Tonne treten.

Hallo Monterone,

das ist wirklich der entscheidende Ansatz. Auch die heutige „demokratisch“ angestrichene Herrschaftsform bleibt eine Herrschaft. Sie ist in dieser Form weitgehend eine Sackgasse, die in der weiteren Selbstzerstörung endet, aus der man umkehren und ganz neue Wege finden muss. Dies erfordert aber auch ein völlig neues Denken. Die ungeheuren Probleme, die heute entstanden sind und weiter entstehen, können nicht durch dasselbe Denken gelöst werden, das sie hervorgebracht hat, wie schon Einstein bemerkte. Wir müssen eine radikale Denk-Wende vollziehen, die sich zunächst auf das Wesen des Menschen selbst richtet, dem alle gesellschaftlichen Formen ja letztlich dienen sollen, um von da aus nach gesellschaftlichen Formen zu suchen, in denen sich sein Wesen am besten entfalten kann.

Zu einem solchen Ansatz siehe: Der Mensch als Maß der Gesellschaft

Gruß
Falkenauge

Roß und Reiter

Monterone @, Donnerstag, 11.08.2016, 11:37 vor 1704 Tagen @ Falkenauge 3977 Views

Hallo Falkenauge,

das ist wirklich der entscheidende Ansatz.

Vielen Dank!

Auch die heutige „demokratisch“ angestrichene Herrschaftsform bleibt eine Herrschaft.

Es ist die parlamentarisch maskierte Herrschaft einer globalistischen Geldelite.

Monterone

und so denken die "Reiter"

nereus @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:11 vor 1703 Tagen @ Monterone 4054 Views

Hallo Monterone!

Du schreibst: Es ist die parlamentarisch maskierte Herrschaft einer globalistischen Geldelite.

Richtig und nun lauschen wir mal einem Elitären, der politisch Interessierten gut bekannt sein dürfte.
Ich zitiere aus „Superlogen regieren die Welt“, Teil 2, 2016, ISBN 978-3-946271-05-5, also dem Werk welches Ende 2014 in Italien über die bislang geheimen Ur-Logen erschien.

Seite 66:

Doch hören wir dazu am besten nunmehr „Frater Kronos“ persönlich (Seite 496)

Hinweis: Als „Frater Kronos“ wurde der US-Spitzendiplomat Zbigniew K. Brzezinski „enttarnt“. Nun Zbig wörtlich:

Ich glaube an das Recht und die Pflicht dessen, der ein substantiell und nicht bloß virtuell Eingeweihter in die Freimaurerei ist, sich selbst zur Herrschaftselite zu erheben, zum Wohl des sogenannten „Volkes“. Aber ich glaube auch, daß all dies in der gegenwärtigen Welt unter Beibehaltung der äußeren Formen der Demokratie und der Volkssouveränität geschehen muß. Ihr könnt mich als einen Neoaristokraten definieren, wie es „Frater Jahoel“ tut ..

.. gemeint ist hier der italienische Hochgrad-Freimaurer Gioele Magaldi, der eigentliche Hauptautor des Buches ..

.. oder als einen Demo-Aristokraten, wie ich es selbst vorziehe. Selbstverständlich sind es immer die Oligarchen gewesen, die den Rest der Bevölkerung beherrscht haben. Aber es ist gut, daß diese Oligarchen nicht aus unfähigen, unwissenden, frömmelnden und nur auf sich bedachten Adelsschichten bestehen, sondern aus Eingeweihten in die okkulten Weisheitslehren, aus Übermenschen, die auf der spirituellen Ebene nicht bloß oberflächlich gestählt sind, aus Weisen, die es verstehen, sich im Sinne Nietzsches zu einem Punkt „jenseits von Gut und Böse“ aufzuschwingen, indem sie vom gesellschaftlichen Körper pflegen und nähren, was zu nähren und zu pflegen ist, und ohne Verzug amputieren, was zu amputieren ist.

Zu einer generellen Führung Befähigter muß man nicht viel sagen, so funktionieren kleinste Zellen der Gesellschaft (Familie-Kinder, Schulklasse-Lehrer, Sportler-Trainer, Arbeiter/Angestellte-Firmenleitung usw.).
Aber nun hören wir mal, was da ggf. amputiert werden könnte, damit wir einmal die Denkstrukturen erfassen können, derer, die sich zur Weltleitung berufen fühlen..

Seite 67:

Der größte Teil der zu vielen Milliarden von Individuen, die den Planeten bewohnen, auch im Westen, lebt eine tierische, anonyme und sinnlose Existenz. Es ist nötig, daß diese halbtierischen Wesen von starken Geistern und energischen Händen geführt werden, auch wenn sie oft unsichtbar bleiben müssen, indem man das Vorzimmer (front office) Politikastern als Vogelscheuchen und Blitzableitern überläßt. Das alles muß gemäß sehr genauer Regeln geschehen. Bei Strafe von Chaos und zerstörerischer Anarchie zum Schaden derjenigen, die tatsächlich die Bezeichnungen „Frauen“ und „Männer“ verdienen, die eine Seele und einen Geist besitzen, die ihren eigenen Seinshorizont nicht allein auf den materiellen Aspekt beschränken.

Das darf gerne zwei- oder dreimal gelesen werden, damit es runter geht wie Öl. [[kotz]]

Der schwerste historische Irrtum der fortschrittlichen Freimaurer was derjenige, zu meinen, es sei gerecht und angebracht, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf alle menschlichen Wesen auszudehnen, auch auf die unwürdigen auf moralischer, intellektueller und spiritueller Ebene.

Liebe Steuerzahler, hier habt es ihr nun schwarz auf weiß, was die Eliten von Euch halten.
Die meisten von Euch führen eine sinnlose und tierische Existenz.

Das diese Denkweise uralt ist, werde ich jetzt nicht weiter vertiefen.
Es ist nur unter Strafe nicht mehr erlaubt darüber öffentlich zu debattieren.
Vor 80, 100 und 150 Jahren war das noch nicht so.
Sichert Euch die Werke bei archiv.org und anderswo, so lange es noch geht und taucht ein die krude Welt der Einweltler.
Aber vergeßt nicht ab und zu einen Hochprozentigen zu nehmen, sonst könnt ihr es nicht ertragen.

Ach so, und das darf natürlich nicht versäumt werden.
Wie moralisch und intellektuell sind sie denn, die Eingeweihten?
Darüber verrät der deutsche Autor nachfolgend auf der gleichen Seite.

Das sein „Bruder Jahoel“, also Magaldi, nach eigenem Bekunden Theorie und Praxis(!) der gnostischen Sexialmagie als zentralen Bestandteil seines „esoterisch-weisheitlichen Werdegangs“ ansieht, der sich übrigens „mit der Welt der Ur-Logen“ berührt ..
.. Als Gipfel freimaurerischer „Spiritualität“ gilt demselben Brzezinski freilich etwas anderes: die „Alchemie“ des Geldes! Katholischerweise müßte man sagen: die Anbetung des Mammons.

Und zum Geld gibt’s auch noch ne Kleinigkeit von „Frater Kronos“.
Das kann gerne in die debitistischen Sammlungen aufgenommen werden, weil das dort wohl noch fehlen dürfte und ggf. das Theoriegebäude ein wenig ins Schwanken bringt .. na gut, sagen wir "ergänzt". [[zwinker]]

S.69

Im Jahr 1999, freut sich Höchstgradbruder Brzezinski noch heute,

haben wir eine Art kleines Wunder vollbracht. Es gab eine republikanische Mehrheit, sowohl im Senat als auch im Abgeordnetenhaus (der USA). Und einen Präsidenten der demokratischen Partei im Weißen Haus. Nun denn, ich, Larry Summers und andere brachten es zuwege, daß, in schönster Eintracht mit dem Bruder Clinton, das Gramm-Leach-Bliley-Gesetz in Kraft gesetzt wurde. Das bedeutete die Abschaffung des Glass-Steagall-Gesetzes von 1933, das dieser Hohlkopf Franklin Delano Roosevelt gewollt hatte. Endlich wurde die Bankentätigkeit vollständig liberalisiert und wurden die alchemistischen Möglichkeiten der Hochfinanz grenzenlos vermehrt.
(Seite 528)

Können Deine französischen Quellen diese „zutiefst menschliche“ Haltung bestätigen?
Ich fürchte ja.

mfG
nereus

Du fürchtest richtig

Monterone @, Donnerstag, 11.08.2016, 14:29 vor 1703 Tagen @ nereus 3400 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 14:45

Hallo nereus,

Können Deine französischen Quellen diese „zutiefst menschliche“
Haltung bestätigen?
Ich fürchte ja.

Du fürchtest richtig. Was wir dort finden, fällt noch brutaler aus als die Sätze Brzezinskis.

Das beginnt bei der allgemeinen Beurteilung als Vieh, setzt sich fort über die nachprüfbare politisch-gesellschaftliche Praxis, etwa das Verheizen als Kanonenfutter, und endet in gewissen rituellen Praktiken.

Diese Darstellung wird von rechten wie linken Autoren gebracht und findet ihren Niederschlag auch in Büchern äußerst intelligenter und sachkundiger katholischer Bischöfe wie Henri Delassus.

Was sich am Ende als Gesamtbild abzeichnet, ist derart grauenhaft und abscheulich, daß man beten möchte, wäre man nicht betonfester Atheist.

Zbigniew Brzezinski: *Endlich wurde die Bankentätigkeit vollständig liberalisiert und wurden die alchemistischen Möglichkeiten der Hochfinanz grenzenlos vermehrt.*

Das war Sinn und Zweck der Revolution von 1789. Dieses Programm des, nennen wir es demokratischen Radikalliberalismus', können wir bereits 1720, spätestens aber 1774 dingfest machen, Turgots Liberalisiserung des Getreidemarkts.

Rate mal, von woher die Revolutionäre Geld bekamen, etwa Mirabeau und der Herzog von Orleans (Philippe Égalité)?

Aus London!

Monterone

Gut zuhören, was Wesley Clark 2007 genau sagt!

Reffke @, Donnerstag, 11.08.2016, 17:21 vor 1703 Tagen @ nereus 3323 Views

Hallo nereus,

Es ist keine Riede oder Loge, es ist eine Art Schwarmintelligenz dieser Spezies:
Eine wahre Offenbarung ist bekanntlich dieses Video:
Wesley Clark - America's Foreign Policy "Coup"

Aktuell besonders interessant ist die Anekdote vom Wiedersehen mit Paul Wolfowitz 1991, hier die Passage:
Was haben die Coup-Täter um Paul Wolfowitz&Co damals denn genau gelernt? [[zwinker]]
"Wir können unsere Streitkräfte in einer Region vom Nahen Osten einsetzen und die Sovjets werden uns nicht aufhalten!"

Genau das hat sich seit der Ukraine geändert. [[freude]]

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Worauf der Fortschritt hinausläuft

Monterone @, Freitag, 12.08.2016, 11:28 vor 1703 Tagen @ nereus 2527 Views

Hallo nereus,

Können Deine französischen Quellen diese „zutiefst menschliche“
Haltung bestätigen?

Jean Tulard in der ZEIT:

"Es war das Kennzeichen der fortschrittlichen Kräfte in allen Ländern, dass sie stets "Vive Napoléon!" riefen. Das zwei Jahre nach seinem Tod erschienene Erinnerungsbuch "Mémorial de Ste. Hélène" des Comte de Las Cases von 1823, in dem sich Napoleon als Vollender der Revolution und Befreier der Völker rühmt..."

Jean Tulard hat mehr als vierzig Werke zur französischen Geschichte verfasst, die Hälfte davon über Napoleon und seine Zeit. Der 1933 in Paris geborene Autor lehrte an der Ecole Pratique des Hautes Etudes, an der Sorbonne und am Institut d'Etudes Politiques in Paris. Er war Präsident des Institut Napoléon, gehörte dem Vorstand der Cinématheque française an und ist Mitglied der Académie française

http://www.zeit.de/online/2006/34/zeitgeschichte-jean-tulard/seite-2

Dieser Vollender der demokratischen Revolution gründete im Jahr 1800 die Banque de France als private Institution, deren wichtigste Aktionäre 200 reiche Familien gewesen sind.

Auf den Seiten des linken Systemblatts L'Express werden folgende Namen genannt:

Rothschild, Schneider, Schlumberger, Wendel, Louis-Dreyfus, Darblay , Banque Vernes, Banque Worms, und der Zuckerraffineur Say, jetzt Béghin-Say.

http://lexpansion.lexpress.fr/entreprises/que-sont-les-200-familles-devenues_1406055.html

Aus einer Wikipedia-Quelle, die ich im Moment nicht finde, sind mir noch die Bankiers Pereire und Fould in Erinnerung.

Alternativ kann ich folgende Namensliste anbiete, die ich dort gefunden habe: http://info-resistance.org/economie/banque-de-france-histoire-honteuse/

Famille Caruel de Saint-Martin (Manufacture de Tabacs)
Famille Darblay (Industrie)
Famille Davillier (Banque)
Famille Fould (Banque)
Famille Goüin (Banque, Industrie)
Famille Gradis (Commerce)
Famille Hottinguer (Banque)
Famille Lazard (Banque)
Famille Louis-Dreyfus (Getreidehandel)
Famille Maingard (Industrie)
Famille Mallet (Banque)
Famille Mirabaud (Banque)
Famille Petiet (Industrie)
Famille Piaton (Industrie)
Famille Raphaël (Banque)
Famille Rimet (Getreidehandel, Eisenbahn)
Famille Robillard (Manufacture de Tabacs)
Famille Rothschild (Banque)
Famille Schlumberger (Industrie)
Famille Schneider (Industrie)
Famille Stern (Banque)
Famille Vernes (Banque)
Famille de Vulliod (Weinbau)
Famille Wendel (Industrie)
Famille Worms (Banque, Schiffbau)

Ich hoffe Dir fällt auf, wie auf einmal alles zusammenpaßt, sobald man die richtigen Quellen heranzieht, in denen man ganz von selbst die richtigen gedanklichen Voraussetzungen findet, um auch einen Zbigniew Brzezinski richtig einzuordnen.

Monterone

Das sind auch für mich die wirklich wichtigen Fragen...

Rumbidu @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:49 vor 1703 Tagen @ Falkenauge 3267 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 14:43

...und nur die werden zu einer Lösung führen!

Alle Systeme, die wir kennen, auch die Demokratie, sind entsprungen aus dem Kapitalismus – die Grundform/Grundlogik, wenn man so will. Es war/ist eine gut gemeinte Idee, die heute zum großen Teil als Glaubenslehren fortgeführt werden und in meinen Augen verheerende Auswirkungen für Mensch und Natur haben.
Dieses Grundsystem kann nur „funktionieren“, wenn ständig neue Profite generiert werden und das mündet immer in Krieg und Elend – in den Kampf um die Profite. Diese Logik findet man heute überall. Wir haben heute wie damals Pyramiden-Gesellschaften, die mit „Freiheit“, was ja eh nur eine Worthülse ist, nicht sonderlich viel zu tun haben. Die so genannte Demokratie gaukelt der Menschheit diese angebliche Freiheit am besten vor, darum war/ist sie so erfolgreich.

LG
rumbidu

Wie einfach das geht

Monterone @, Donnerstag, 11.08.2016, 12:21 vor 1704 Tagen @ Monterone 3943 Views

Leider helfen einem deutsche oder englischsprachige Quellen überhaupt
nicht weiter. Die kann man fast allesamt in die Tonne treten. Wenn man mal
ein wenig geeicht ist, merkt in der Regel schon beim ersten Absatz, wie
sehr sie nach Lüge und Betrug stinken.

Daran, französische Texte heranzuziehen, von denen der eine oder andere
ja in Übersetzungen vorliegt, führt kein Weg vorbei und auch nicht, bis
1720 zurückzugehen und von dort aus das Problem aufzurollen.

Mit zwei Beispielen, die ich aus den aktuellen Nachrichten gezogen habe, werde ich versuchen zu beweisen, wie gut meine Methode funktioniert:

Die französische Wohnungsministerin Emmanuelle Cosse will Flüchtlinge privat unterbringen lassen. Die kürzeste Dauer der Unterbringung sei drei Monate.

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Emmanuelle-Cosse-souhaite-voir-des-particuliers-h...

Swedish Authorities: We Want Your Home for Newcomers

As the housing crisis fuelled by last year's influx of migrants still rages on Sweden is testing increasingly bizarre ways to combat the dramatic shortage of homes.

Bursting Sweden's Housing Bubble: Economic Crash Only a Matter of Time
Residents in the municipality of Norrtälje, north of Stockholm, have been encouraged to allow freshly arrived immigrants to live in their country homes in winter, Swedish newspaper Svenska Dagbladet wrote.

"Does your country house stand empty in winter?" Norrtälje authorities asked the residents in targeted mailing. The idea behind the controversial campaign is to try and match up home owners with homeless immigrants in order to target the acute housing shortage. http://sputniknews.com/europe/20160808/1044045697/sweden-housing-crisis.html

Es hätte gereicht, Maurice Bardèche (Nürnberg oder das gelobte Land) und Jean Raspail (Das Heerlager der Heiligen) zu lesen, um zu wissen, was kommt.

Monterone

OT: Raspail ist schon auf der schwarzen Liste

Ankawor @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:33 vor 1704 Tagen @ Monterone 3610 Views


Es hätte gereicht, Maurice Bardèche (Nürnberg oder das gelobte Land)
und Jean Raspail (Das Heerlager der Heiligen) zu lesen, um zu wissen, was
kommt.

Es fiel mir gerade ein, dass ich den Namen neulich gelesen hatte.

Jean Raspail. Als seine Missetat wird auf der schwarzen Liste angegeben, dass er das Buch „Heerlager der Heiligen“ geschrieben hat.

http://neue-rechte.net/#38329dc5839e2164ce573678a6fb28df

Bei Amazon wird sein Buch aber noch frei verkauft.

Das Armutszeugnis der Amadeu-Antonio-Stiftung

Monterone @, Donnerstag, 11.08.2016, 13:47 vor 1703 Tagen @ Ankawor 3573 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 13:52

Hallo Ankawor,

Jean Raspail. Als seine Missetat wird auf der schwarzen Liste angegeben,
dass er das Buch „Heerlager der Heiligen“ geschrieben hat.

Mich hat gewundert, nur Raspail gesehen zu haben und nicht auch Jacob Cohen, Gilad Atzmon, Israel Shamir, Maria Poumier, Marion Sigaut, Beatrice Bourges, Pierre Hillard, Eric Zemmour und Alain Soral.

Von denen hat in der Amadeu-Antonio-Stiftung bestimmt noch keener je wat von jehört.

Sehr bezeichnend wieder und was für ein Armutszeugnis!

Monterone

Demokratie geht nur mit dem Volk, nicht gegen das Volk: Die Lösung!

Reffke @, Donnerstag, 11.08.2016, 15:01 vor 1703 Tagen @ Monterone 3154 Views

Hallo Monterone,

Der listige Brecht hatte es genial erfaßt:
Wenn das Volk nicht spurt, wird es einfach ausgetauscht!
Die Herrschaften haben Zeit...

Die Lösung

Nach dem Aufstand des 17. Juni

Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands

In der Stalinallee Flugblätter verteilen

Auf denen zu lesen war, daß das Volk

Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

Und es nur durch verdoppelte Arbeit

zurückerobern könne. Wäre es da

Nicht doch einfacher, die Regierung

Löste das Volk auf und

Wählte ein anderes?

Quelle: Berthold Brecht "Buckower Elegien", Frankfurt am Main

Was eigentlich ist Demokratie, welche Ziele werden verfolgt, welche
Mittel kommen zur Anwendung?

Lieber Monterone,

Es ist paradox: Der Betrug ist so offensichtlich, das er nur arglosen "Unglauben" provoziert.
Die Re-Education hat ganz Europa wie hypnotisiert mit apathischer Ignoranz und Korruption, unsere "68-Intellektuellen" wurden systematisch transatlantisch indoktriniert und mutierten zu "misanthropische Patrioten", dem Ziel vom "Großen Plan": Dezimierung und Selbzerstörung!

MfG, Reffke

PS, aktuell interessant dazu:
http://www.valeursactuelles.com/les-freres-musulmans-francais-la-conquete-tranquille-63871
https://twitter.com/Valeurs/status/758601642094759936

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

SPON - Die Lösung für Eure Probleme

Sundevil @, Donnerstag, 11.08.2016, 18:05 vor 1703 Tagen @ Das_Orakel_aus_Oberlahnstein 3321 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 19:03

Tragt einfach, so wie ich es getan habe, www.spiegel.de in die hosts Datei ein!

Seit dem ich das gemacht habe, lebe ich viel harmonischer. Ich merke richtig, wie gut es mir dabei geht, keine rein emotional geladenen Artikel ohne jeden analytischen Sachverstand und ohne irgendwelche Fakten sehen, geschweige denn, lesen zu müssen.

Und das Beste dabei ist, mir fehlt nichts, rein gar nicht.

Warum wollt Ihr Euch ärgern?

Ein Schritt weiter

Leserzuschrift @, Donnerstag, 11.08.2016, 19:07 vor 1703 Tagen @ Sundevil 3141 Views

Hallo Sundevil,

die Idee mit der Nichtbeachtung der Systemmedien ist ein sehr guter erster Schritt. Leider werden das nur diejenigen tun, welche der Systempresse sowieso schon skeptisch gegenüber stehen. Den Prognosen nach zu urteilen, ist das aber immer noch eine Minderheit dort draußen.

Die Frage die sich stellt, ist wie man die Mehrheit dort draußen erreicht und diese dazu bringt, dass sie endlich erwacht.

Das Gelbe Forum leistet hierbei mit Sicherheit einen entscheidenden Beitrag, aber es erreicht noch lange nicht die kritische Masse.

Wie könnte die kritische Masse erreicht und ein Wechsel herbeigeführt werden?

Das Verlinken von systemkritischen Inhalten, in Foren wie diesem, in sozialen Medien oder in Kommentaren in der Systempresse wäre mit Sicherheit eine Maßnahme.

Weitere Vorschläge können gerne angehängt werden.

Gruß
Faunus

Die Mehrheit zu erreichen ist einfach, und aufwachen wird sie auch

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 11.08.2016, 20:20 vor 1703 Tagen @ Leserzuschrift 3034 Views

Die Frage die sich stellt, ist wie man die Mehrheit dort draußen erreicht
und diese dazu bringt, dass sie endlich erwacht.

Das ist mit Sicherheit dann der Fall, wenn der Bankomat keine Kohle mehr ausspuckt und die Rente/Hartz nicht mehr ausbezahlt wird.

Das Gelbe Forum leistet hierbei mit Sicherheit einen entscheidenden
Beitrag, aber es erreicht noch lange nicht die kritische Masse.

Forget it, die kritische Masse wird dann erreicht, wenn die Transferleistungen ausbleiben, aber nicht vorher.
Dann wird es auch einen Wechsel geben.

Wie könnte die kritische Masse erreicht und ein Wechsel herbeigeführt
werden?

Weitere Vorschläge können gerne angehängt werden.

Weitere Vorschläge: Stromausfall, kein Benzin mehr an den Tankstellen, kein Wasser aus der Leitung, alle Geschäfte geschlossen.
Dann wird die Masse sehr kritisch werden, aber HALLO!

Gruß
Faunus

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.