"Ist das eine "rumänische Eigenheit" oder hat man das in anderen Ländern auch schon festgestellt?" --> Nein, Ja, Ich auch.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 20:20 (vor 17 Tagen) @ helmut-1793 Views
bearbeitet von Hannes, Samstag, 10.02.2024, 20:24

Hat aber nichts mit Fotoshop zu tun, sondern mit raffinierter Internet-Verkaufs-Taktik. Nun ist es nichts Neues, dass man über das Internet manipuliert wird, egal, ob google, oder sonst was. Das Thema hatten wir schon vor längerer Zeit, wenn ich mich z.B. für einen Staubsauger im Internet interessiere und mir da Angebote einhole, dass daraufhin in den nächsten Tagen laufend Staubsaugerangebote von anderer Seite eingeblendet werden.

Nun aber komme ich auf was Neues. Nicht ganz neu, sondern mir bereits von den Billigfliegern her bekannt. Im Klartext sieht das so aus. Da gibt man z.B. bei Wizz-Air ein Datum für einen Flug von A nach B ein, und bekommt da ein sehr günstiges Angebot. Dann denkt man darüber nach, klickt noch am selben Tag denselben Flug an, und dann ist der schon um 20 oder 30 € teurer als das erste Angebot. Am nächsten Tag ist derselbe Flug wieder teurer geworden. Dann bin ich natürlich gescheiter geworden, rufe meinen Sohn an, dass er bei dieser Gesellschaft diesen Flug sofort bucht. Und er bekommt ihn zu dem günstigen Preis, den ich anfangs auch entdeckt habe.

Das bedeutet, dass die Tante google registriert (oder irgendein anderes verstecktes System), dass ich mich für diesen Flug interessiere, und bei jedem erneuten Anklick wird der Preis hochgeschraubt.

O.k., das wusste ich bereits. Nun aber ist mir das bei Artikeln aufgefallen, z.B. bei einem Partikelfilter für einen Transporter. Ausländisches Modell, vermutlich GB. Der Preis wird bei uns in der Landeswährung angegeben, z.B. 570 Lei. Ich klicke auch andere Fabrikate an, um letztlich festzustellen, dass das zu Beginn von mir entdeckte Fabrikat tatsächlich das preisgünstigste war. Das Konkurrenzfabrikat war um 100 Lei teurer. (1 € = ca. 5 Lei)

Nun ja, ich gehe am nächsten Tag zur Werkstatt, habe den link gespeichert, und will mit denen diskutieren, ob es sich um das richtige Fabrikat handelt und wann man mir den einbauen kann. Damit ich bei denen nicht im PC herumsuchen muss, wollte ich mir diese Seite mit dem günstigen Angebot ausdrucken. Und - welch Wunder derselbe Filter kostet nun um ca. 300 Lei mehr. Daraufhin klicke ich das Konkurrenzfabrikat an, das gestern um 100 Lei teurer war, und stelle fest, dass auch dieses Fabrikat einen Preissprung von ca. 300 Lei gemacht hat.

Daraufhin lasse ich das mit dem Besuch in der Werkstatt, weil ich erst zuhause am PC herumsuchen wollte, bis ich wieder so einen Filter, vielleicht von einem anderen Hersteller, zu dem Preis von knapp 600 Lei finde. Pustekuchen. Nach jedem Herumsuchen werden diese beiden Fabrikate (es gab nur diese beiden, sonst war nichts zu finden) um einen Sprung teurer, - am Schluss waren es schon über 1.600 Lei.

Daraufhin dachte ich mir, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Das wäre ja Abzocke "par excellence". Ich ging dann trotzdem zur Werkstatt und sagte denen, dass sie mir so einen Filter heraussuchen sollten, zu einem günstigen Preis. Sie bekamen alle notwendigen Daten von mir, nicht nur von meinem Fahrzeug, sondern auch den Typ Filter von diesen beiden Herstellern mit Artikelnummern usw. Gestern war ich wieder in der Werkstatt und habe gefragt, was man dort erreicht hat. Daraufhin sagte mir der zuständige Materialbeschaffer, das es ihm bei diesen beiden Firmen genauso ergangen ist wie mir.

Eine gute und auch eine schlechte Nachricht. Erst dachte ich, dass ich bescheuert bin und überall im Wald hinter jedem Baum einen Räuber vermute. Mit der Aussage der Werkstatt bekam ich nun die Bestätigung, dass ich eben nicht bescheuert bin. Aber die schlechte Nachricht ist, dass man bei Internetkäufen offensichtlich mit einer (für mich) neuen Methode über den Tisch gezogen wird.

Ich bin dann zu meinem Autozubehör-Fachhandel gegangen, wo ich Kunde bin und habe darum gebeten, mir so einen Filter herauszusuchen. Das hat nach längerem Herumsuchen auch geklappt, nun bekomme ich diesen Filter für 670 Lei, und da ändert sich nichts mehr am Preis.

Nun zur Gretchenfrage: Ist das eine "rumänische Eigenheit" oder hat man das in anderen Ländern auch schon festgestellt?

Guten Abend Helmut,

ist mir auch so ergangen, selten, aber erinnere mich: Im Büro Preis/Marktrecherche gemacht, dann Abschluss mit dem Tablet, da niedrigerer Preis von da aus. Oder von zu Hause am PC nach Feierabend. Kann ich mir nur über Coockies erklären. Ich weiß, dass die "Händlernetzwerke"(?) maschinell die Preise anpassen, genau so wie die Schufa auch den Banken im Netzwerk hilft (Kreditpreis, Kosten, Konditionen auch nach Deiner guten oder schlechten Wohnadresse, ernsthaft!) aber genaue Informatione habe ich auch nicht.

Kann nur immer wieder vor den Netzwerken warnen, wie globale ID, elektronische Gesundheitskarte = Telematik-Infrastruktur und so. Beim Russen kannst Du schon mit Deinem Gesicht bezahlen, deswegen ist die Mär vom Chippen ja so albern, durch die Impf-Nadel sowieso. Warum das? Ist Dein Gesicht erst in so einer allumfassenden Datenbank, brauchst Du nie wieder eine Steuerklärung zu machen. Cool ...
[[ironie]]

Ist wie im richtigen Leben. Da nennt man so was seit Jahrhunderten "Verschwörung", zB. "Freimaurer", "Illuminati" und solche Netzwerke im ganz großen Stil kennt man doch, sinnvoll, aber nicht gut für mich. Alter Hut!

LG

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung