Der Mensch ist halt ein Rudel- bzw. Herdentier

Kaladhor, Münsterland, Dienstag, 12.09.2023, 10:25 (vor 262 Tagen) @ NST1682 Views

und die brauchen halt zwingend einen Leithammel, der vorangeht.

Aus dem Grund fühlt sich der durchschnittliche Mensch auch so wohl in Monarchien oder Diktaturen/Autokratien, denn da gibt es einen an der Spitze, der den Kurs vorgibt, und der Rest folgt.

Dazwischen gibt es dann noch die sogenannten Einzelgänger. So ein Typ Mensch, die du alleine auf irgendeiner Insel aussetzen kannst und die dort nicht wahnsinnig werden aufgrund mangelnder sozialer Kontakte. Die leben mehr oder weniger außerhalb von jeglichem System und machen ihr eigenes Ding.

Der Danisch hat das auch mal beschrieben als so eine Art Betriebszustand der Amygdala: Rudelangehöriger oder Einzelgänger. Im ersten Fall wird nur ein sehr kleiner Teil des Hirns benutzt, weil es ja einen Leithammel gibt. Der zweite Fall ist das genaue Gegenteil.

Und mehr scheint da zur Zeit einfach nicht möglich zu sein.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung