Eine solche Partei hat doch nur einen Grund:

Kaladhor, Münsterland, Montag, 11.09.2023, 09:54 (vor 316 Tagen) @ FOX-NEWS2498 Views

Es stünde eine Partei zur Verfügung mit einer eloquentenm gebildeten Frau an der Spitze, die dann erfolgreich die Nachfolge von Mutti Merkel antreten kann, ohne dass immer wieder darauf hin gewiesen werden kann, dass die ja die SED-Nachfolgepartei anführt. Dieser ewige Makel wäre dann weg.

Man sollte auch mal überlegen, ob die Heirat mit Oskar Lafontaine nicht vielleicht einen tieferen Sinn hatte: eher so als Vereinigung der Linken des Westens und der Linken des Ostens über diese beiden Galionsfiguren.

Denn wenn man eines von den linken Kräften - und damit sind nicht die offensichtlich völlig Verblödeten der ersten beiden Reihen gemeint - gelernt hat, dann das sie sehr langfristig planen.

Ich tippe auch darauf, dass wir in Zukunft einen völlig veränderten Bundestag sehen werden:
- Die AfD als einzige wirkliche konservative Kraft;
- Reste der CDU - die CSU wird es nicht mehr in den Bundestag schaffen, denn dazu müssten sie mehr als 40% oder 45% der Stimmen in Bayern bekommen, um bundesweit über die 5%-Hürde zu kommen dank des neuen Wahlrechts;
- klägliche Reste der SPD, die bei jeder Wahl zittern wird, ob sie die 5%-Hürde schafft;
- keine FDP mehr, denn nach der jetzigen Legislatur wird die abgewickelt;
- die Linke, im dauerhaften Kampf mit der 5%-Hürde
- die Grünen
- und die potenzielle Wagenknecht-Partei als neue sozialistische Kraft.

Dabei wird die AfD die Funktion der früheren CDU übernehmen, und die Wagenknecht-Partei die der alten SPD. Der Rest verteilt sich dazwischen. Personell sind CDU/CSU, SPD und FDP mittlerweile eh bereist verstorben...

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung