Das, was da in Deutschland- vermutlich auch in Österreich - auf dem IT-Markt läuft, ist ja schon mehr als rückständig

helmut-1, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 15:54 (vor 48 Tagen) @ Mirko2687 Views

Klar ist das ein Thema, von dem ich nicht all zu viel verstehe. Ich kriegs aber nur in der Handhabung und im Geld mit. Damit meine ich, dass die technischen Angebote in D rückständig und dazu überteuert sind.

Ich bezahle in RO einen Bruchteil von dem, was man sonst in D für dieselbe Leistung bezahlt. Beispiel:

4 Mobiltel., ohne Limit, Internetanschluss (die Geschwindigkeit - da müsste ich nachsehen), an dem 4 PCs dranhängen, Festnetzanschluss, den ich fürs Fax-Gerät nutze und Kabel TV-Anschluss mit 56 Programmen, für 4 TV. Gestern habe ich wieder die Monatsrechnung bekommen, 172 Lei, das sind umgerechnet ca. 35 €. Da ich den Vertrag Anfang des Jahres zu den selben Konditionen verlängert habe, bekam ich 4 Monate mit 50% Ermäßigung, - das ist deren "Dankeschön" bei der Vertragsverlängerung.

Das ist der billigste Anbieter. Der Nachteil: Es gibt immer mal Ecken in der Pampa, wo der Empfang schlecht oder gar nicht da ist. Aber man sagte mir, das wäre auch in D an der Tagesordnung, wenn man aus der Stadt heraußen ist.


Das andere ist die Handhabung. Klar gibts da andere Möglichkeiten wie cloud, oder sonst was, - das ist mir zu kompliziert. Ich schick jemanden ein Mail, und da müssen irgendwelche Anhänge dran. Bis 100 MB kein Problem, bei meinem Anbieter, - auch, wenn ich das von meiner Mailadresse auf yahoo oder auch auf andere schicke. Aber nur in RO. In D kommt das nicht an. Da muss ich das auf 5 x 20 MB aufteilen. Hatte mal in Österreich eine Mailadresse bei jemanden, da kam alles als Fehler zurück, was mehr als 5 MB war. Bei AON (Österreich) ist 10 MB die Obergrenze.

Erzähl das mal jemanden in Asien, z.B. in Thailand. Der glaubt das nicht, der denkt, man will ihn verarschen. Die verschicken Anhänge nicht mit MBs, sondern mit GBs.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung