Du ziehst das in eine Ecke, die aber wiederum mehrere Seiten hat

helmut-1, Siebenbürgen, Donnerstag, 23.06.2022, 13:42 (vor 13 Tagen) @ solstitium548 Views

Denn Alle, die den Kopf in den Sand stecken,

Die machen also das, was man von ihnen als Reaktion erwartet? Was erwartet man denn dann von ihnen? Dass sie sich arbeitslos melden, dass sie in den Generalstreik treten, oder was? Das hast Du nicht genau beschrieben.

Wenn jemand, der weiterhin Leute beschäftigt und ein angemeldetes Gewerbe ordnungsgmäß führt, wenn der dann ein Überraschungseffekt für die Regierungen darstellt, das man eigentlich ganz anders erwartet hat, dann weiß ich nicht, was diejenigen, die am Rädchen drehen, denn eigentlich von unsereinen erwarten? Sollte es nicht so sein, dass das Dummvolk der Regierungspropaganda alles glaubt, weiter im Hamsterrad kurvt, sich impfen lässt und froh ist, dass es so gescheite Gesundheitsminister gibt, die nur um das Wohl der Bevölkerung besorgt sind?

Was sollte dann das Dummvolk in die Tat umsetzen?

Das mit den Spaziergängen war sicher nicht im Plan. Sich wie in Rumänien an der Tankstelle mit 20 oder 30 Fahrzeugen anzustellen, und immer nur - auf langsame und gründliche Weise - für 1 € zu tanken, das ist nicht einmal im Plan der Deutschen, dafür reicht die Phantasie nicht. Das können nur die Rumänen. Würde mich mal interessieren, wie hoch der Umsatzausfall bei so einer Tankstelle nach mehreren Stunden ist.

Wie willst Du das effektiv bekämpfen, was da läuft? Erklär mir das mal in Vorschlägen: Normal weiter arbeiten? Für mich nicht nachvollziehbar.

Diese Handlungsweise der Regierung lehne ich ab, sie ist gegen die Interessen des Volkes. Deshalb unterstütze ich diese Regierung nicht. Mit Wahlen kann man da auch nichts ändern, also muss ich mir was anderes einfallen lassen. Ich mach das für meine Person, in dem ich mich aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehe, nur mehr das mache, wo ein mehrfacher Profit in Aussicht steht, von dem der Staat so gut wie nichts mitkriegt.

Er kassiert von mir keine KK-Beiträge mehr, keine FA- Beiträge, - meine Buchhaltung ist so geartet, dass sich die Ausgaben mit den Einnahmen ungefähr die Waage halten, und das alles im untersten Bereich, mit der Überschrift "ferner liefen". O.k., die Grundsteuern, da kann ich nichts dran ändern, die setzt die Kommune fest. Aber Versicherungen und Steuern für KFZ, da muss man dann schon vergleichen. Ich hab auch in BUL was angemeldet, - und wenn sich da ein eklatanter Unterschied ergibt, dann fahre ich eben mit bulgarischer Nummer. Wäre nicht da erste Mal.

Da gibts einen bulgarischen Steuerbevollmächtigten in der nächsten Stadt neben der Grenze, die Leute sprechen dort alle rumänisch und meine Abgaben bezahle ich genauso in rumänischer Währung. Es ist oftmals einfacher, als man denkt. TÜV für ein in BUL zugelassenes Fahrzeug kann ich auch in RO machen, nur dann, wenn ich über HU und A nach D fahre, muss es einen gültigen bulgarischen TÜV haben, sonst machen sie mir Probleme. Zumindest die Ungarn, die halten dann die Hand auf.

Die privaten Kleinbauern in Rumänien, die periodisch am Wochenmarkt erscheinen, die bezahlen so gut wie keine Steuern. Die bezahlen nur den Standplatz am Markt. Von denen kaufe ich, zumal deren Produkte wesentlich natürlicher kultiviert sind und auch besser schmecken. Schwein schlachte ich selbst, - auch das kaufe ich direkt vom Bauern, usw. usw.

Stell Dir mal vor, das würden 50% der Bevölkerung so machen wie ich. Geht ja nicht, weil viele im Wohnblock wohnen und in der Fabrik arbeiten. Aber dann würden so manche Steuerrechnungen auf einmal nicht mehr aufgehen, - und dann wirds noch enger, als es schon ist.

Also, den Kopf in den Sand stecken, oder gegen die Regierung opponieren, - wie soll das dann Deiner Meinung nach gehen?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung