Dann mache ich nochmals die Berechnung, die ich vor ein paar Wochen schon gemacht habe:

Zürichsee, Montag, 05.04.2021, 15:49 (vor 7 Tagen) @ igelei1789 Views

Hallo,

Wir sehen einen ähnlichen Anstieg der Zahlen auf den Intensivstationen wie in der Vorwoche auch. Von den Höchstständen weit entfernt und erst recht von Überlastungen der ITS. In 1273 meldenden Krankenhäusern liegen derzeit 4144 Intensivpatienten, also etwa 3.25 Patienten pro Krankenhaus.

Ich habe es bei den alten Zahlen belassen, die noch etwa gleich sein dürften.
Angepasst habe ich nur, deine neue Zahl von 4.144 Corona-Intensivbetten, diese
habe ich rot eingefärbt:

Es gibt in Deutschland 22.408 Intensivbetten.
Davon sind 17.903 Betten belegt, was einer Auslastung von 79.9 % entspricht.
Diese Auslastung ist genau auf dem optimalen Wert, der zwischen 75-85 % liegen
sollte.

Von den 17.903 belegten Intensivbetten sind 2.856 Corona-Intensive.
Dies ist ein prozentualer Anteil von 16 %.

Von den 17.903 belegten Intensivbetten sind 4.144 Corona-Intensive.
Dies ist ein prozentualer Anteil von 23 %.

Dieser Wert variiert natürlich von Spital zu Spital. Solang der Anteil in einem
Spital unter 50 % gehalten wird, sollte dies keine Probleme bei Corona-Patienten bewirken.

Wer leidet, das sind die normalen Patienten, deren Operationen und Behandlungen bei
einem Anstieg der Corona-Fälle nach hinten verschoben werden müssen. Das war ja immer
ein vorrangiges Ziel der Massnahmen, dass die Intensivbetten nicht überlastet werden.
Gegenwärtig ist das bei der Belegung von 2.856 Corona-Betten kein Problem.
Gegenwärtig ist das bei der Belegung von 4.144 Corona-Betten immer
noch kein Problem.

LG Zürichsee


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.