Das Risiko ist sehr gering, aber...

Rybezahl, Donnerstag, 25.02.2021, 16:46 (vor 74 Tagen) @ valuereiter388 Views
bearbeitet von Rybezahl, Donnerstag, 25.02.2021, 17:39

... als Gern- und Vielfahrer - jedenfalls bis Anfang 2020 - kommt man (jedenfalls ich) auf solche Gedanken. Das sind ja keine angstgesteuerten Gedankengänge. Ich habe mich außerdem eine Weile mit der Unfallgeschichte beschäftigt. Die meisten Unfälle der Neuzeit im Bereich Bahn gehen übrigens auf das Konto der Autofahrer (Umfahrung der Schranken usw.). Interessanterweise steht in den Zeitungen immer: Zug rast in Auto. Sachlich korrekt - da das Auto die Ursache ist - wäre aber: Auto kollidiert mit Zug.

Gruß!

PS: Biker sind auch nicht davor gefeit. Auch wenn sie vorher in beide Richtungen blicken, kann es sie auf halber Strecke hinlegen... und dann kommt der pfeifende Zug angerollt. Bremsweg: 1.000 Meter (abhängig von Geschwindigkeit, Gewicht, Neigung & Widerstand).
Es gibt da auch rechtlich keine Ausreden, siehe Zeichen 201 Andreaskreuz: https://de.wikipedia.org/wiki/Andreaskreuz#Deutschland (wie Zeichen 205 'Vorfahrt gewähren').


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.