Das Ich und die Geschichte

Falkenauge, Montag, 22.02.2021, 14:13 (vor 11 Tagen) @ Weiner589 Views

"Deine Analyse, Falkenauge, zur 'Ursache' ist also insofern unvollkommen, als Du diese historische Dimension ausblendest, vor allem aber ist sie unvollkommen, weil Du Dich auf das Individuum und auf das ICH konzentrierst."

Hallo Weiner, vielen Dank für Dein tieferes Eingehen auf die Sache.
Aus Zeitgründen nur kurz: Die historische Dimension habe ich hier nicht erwähnt, aber immer im Blick. Gerade die Geschichte zeigt, dass wir es mit einem allmählichen Herausentwickeln der selbständigen Individualität aus hierarchisch geführten Gemeinschaften zu tun haben. Das wird besonders deutlich in der Entwicklung des Abendlandes von der antiken Kultur Griechenlands bis heute, die eine Entwicklung zur freien, sich selber bestimmen wollenden Individualitätaber noch längst nicht vollendet ist, auf allen Ebenen, in der Wissenschaft, Religion, Politik und Wirtschaft. Dagegen erheben sich die größten Widerstände.
Daher kehren sich heute die Dinge um. Während früher der Einzelne als unselbständiges Glied der Gemeinschaft dieser zu dienen hatte, muss heute die Gemeinschaft der freien Entwicklung des Einzelnen dienen. Alles andere ist reaktionär.

Gruß
Falkenauge


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.