Und warum nicht? Man kann die Abweichung von jedem Jahreswert vom Mittelwert angeben, auch von 2020

Martin, Montag, 11.01.2021, 18:08 (vor 15 Tagen) @ Zürichsee508 Views

Nur muss man dann eben nicht von einem 10-Jahres-Mittelwert, sondern von einem 11-Jahres-Mittelwert reden.

Interessanter ist aber, dass 2019 eine Untersterblichkeit vorlag. Ist diese 2020 lediglich nachgeholt worden? Rechnet man 2019 und 2020 erst einmal gegeneinander zum Mittelwert hin auf, dann ist die Anomalie 2020 nur noch bei 1-2%.

Und bei der Rechnung ist die Altersstruktur der letzten 11 Jahre noch gar nicht berücksichtigt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.