Mittelwert incl. 2020! Ausgangsbehauptung steht, und bleibt!

solstitium, Montag, 11.01.2021, 17:19 (vor 14 Tagen) @ Zürichsee617 Views

sowohl bei Schweden als bei Deutschland, so wie ich das hier sehe!

https://s12.directupload.net/images/210111/ceejobl3.jpg

Also Schweden 2020: 1,13 % über Mittelwert und Deutschland 2020 8,04% über dem Mittelwert.

Damit ist die Kernaussage Sinnlosigkeit und sogar zusätzliche Tote durch Lockdown und Maskenmassnahmen auf den Punkt und mit den richtigen Zahlen bestätigt!

Eine Mittelwerts-Berechnung, so wie Du sie machst, ohne 2020, ergäbe freilich bei Schweden, als auch bei Deutschland (was Du nicht ansprichst) einen Prozentual höheren Wert, ist daher auf die Kernaussage völlig nebensächlich - richtig ist, dass nicht 10 sondern 11 Jahre damit die Datengrundlage bilden. Der Fehler also liegt bei der 10 Jahres Betrachtung, das räume ich hiermit ein!

destatis.de spricht ja dort bzgl. Deutschland von 23% über dem Jahresmittelwert, musmasslich in der von Dir vorgesehenen Berechnungsmethode. Wir haben uns mit läppischen 8% hier begnügt - schlimm genug!

Diese 23% ergeben PROZENTUAL sogar noch einen größeren Abstand Deutschland zu Schweden.

Bei der vorstehenden Kernaussageberechnung also ist 2020 in die Mittelwertsberechnung inkludiert.

Alles andere erachte ich als irreführend, denn ohne dem würde sich die Linie bei den anderen Jahren ebenfalls anders darstellen.

Wieso sollte man Beispielsweise 2015 isoliert für sich herausnehmen aus der Jahresmittelwertsdatenerhebung davor und danach und dann isoliert betrachten? Unsinn! Auch dann wäre der isolierte Wert anders als incl. 2015 als Datengrundlage.
(Macht man nur, wenn man das Buch, was auch Gates las, "Wie man mit Statistiken lügen kann" gelesen hat, und propagandistisch danach handeln will.)

Der eigentliche Wert muss bei jeder Durchschnittberechnung also stets dabei sein, und kann nicht vom Himmel gefallen daneben stehen.

(Dies womöglich auch der Grund von destatis.de um zu dramatisieren mit den 23%)
Gut, die müssen die Sinnhaftigkeit der Massnahmen durch Dramatisierung hierzulande begründen.

Wir allerdings betrachten die Sinnhaftigkeit der Massnahmen im internationalen Vergleich.
Und je schlechter Deutschland im Vegleich zu Schweden dasteht, um so dramatischer wird es bzgl. der Hinterfragung des Sinnes, von Lockdown und Maske für die Verantwortlichen!

Ergo stimmt die Berechnung und die Zahlen hinsichtlich der Vergleichbarkeit auf dem Punkt!

In Bälde sollte dazu noch Zahlenmaterial "Vergleich zu Weißrussland" folgen.

Aus den bisher vorliegenden Zahlen ergibt sich ein noch desaströseres Bild über die Sinnhaftigkeit der Massnahmen in Deutschland.

Und da sind wir an dem Punkt, warum man Lukaschenko kaufen wollte (IWF) um auch dort einen Lockdown durchzuführen und wegen der Verweigerung Lukaschenkos Strassenterroristen bezahlte!

Um genau diese Vergleicheberechnungen, die vorhersehbar waren, nicht anschauen zu müssen!

https://s12.directupload.net/images/210111/ceejobl3.jpg


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.