habe das Problem eher in der Familie

EinSportfreund, München, Samstag, 21.11.2020, 20:43 (vor 9 Tagen) @ Kontributor314 Views

Das Beste: Meine akademischen (promovierten) Kollegen: "Man müsste den Covidioten den Arbeitsplatz wegnehmen - die zerstören uns"..."Ich bin für hartes Durchgreifen - die Covidioten und Querdenker sind schuld daran, dass wir diese Infektionszahlen haben. Die mussten ja im Sommer in Urlaub fahren und auf Demos gehen". Man fasst es nicht.

Ich habe dieses Problem mit Kollegen nicht. In der Arbeit kann ich eher vernünftige Diskussionen führen. Habe das Problem eher daheim. Für meine Frau sind alle Meinungen ausserhalb des Mainstreams Verschwörungstheorien. Würde ich frei drauflos diskutieren, gehe ich davon aus, dass wir bereits geschieden wären. Und bei der Scheidung vor Gericht würde sie sich damit durchsetzen, dass ich unsere Kinder anstecken könnte, weil ich am Spielplatz keine Maske trage. Ich gehe daheim jeder Diskussion aus dem Weg.
Aber meine Schwiegermutter war jetzt auf ihrer ersten Corona-Demo! Hier erlebe ich dann lieber als Aussenstehender, zu welchen Diskussionen und Problemen das führt.

LG
Sportfreund


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.