Das wäre einfach herauszufinden

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 25.03.2020, 13:11 (vor 106 Tagen) @ BerndBorchert134 Views

Wenn Corona eine Grippe wäre, dann wäre zu erwarten, dass diejenigen, die bereits eine Grippe hatten, eine gewisse Grundimmunität besitzen und die Erkrankung zwar auftritt, aber relativ glimpflich verläuft. Das gilt vermutlich nicht für die Geimpften.

Wer dagegen noch nie eine Grippe hatte oder wer bisher immer geimpft wurde, der wird dann mit voller Wucht von dem für seinen Körper neuen Virus getroffen.

Das würde auch die völlig unterschiedlichen Verläufe erklären, von "quasi nix bemerkt" über "ein paar Tage abgeschlagen, aber dann wieder vorbei" bis zu Krankenhausaufenthalt erforderlich, Intensivstation, Sauerstoffbeatmung, Intubation.

Das gilt vermutlich nur solange, so lange das im Leben erworbene Immunsystem noch einigermaaßen intakt ist und sich an vergangene Virusattacken erinnert.

Hier wird auch die besondere Intelligenz derjenigen ersichtlich, die dafür plädieren, insbesondere diejenigen zu schützen, deren Immunsystem aus irgendwelchen Gründen nicht mehr intakt ist. Das betrifft nicht nur Alte, sondern auch Organtransplantierte, mit Zytostatika behandelte und an einer Immunerkrankung leidende. Kann man machen unter immensem Einsatz von Ressourcen. Und bei der nächsten Virusattacke?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.