Debitismus

Talleyrand ⌂, Sonntag, 08.03.2020, 13:02 (vor 849 Tagen) @ Falkenauge805 Views
bearbeitet von Talleyrand, Sonntag, 08.03.2020, 13:23

Dann dürften aber die Unternehmer bzw. Eigentümer den ganzen Gewinn, der von allen Mitarbeitern erarbeitet wurde, nicht in die eigene private Tasche stecken, und die Mitarbeiter zumeist mit möglichst geringen Löhnen abspeisen, also ausbeuten.

Schon mal was vom Debitismus gehört?

Die Mitarbeiter arbeiten von 8 bis 5, tragen kein finanzielles Risiko, müssen nicht vorfinanzieren und die Produktivität erhöhen.
Wenn der Gewinn gleichmäßig an die Mitarbeiter verteilt wird, dann ist das Unternehmen bald pleite. Es braucht nämlich Gewinn, um zu überleben.

Ich bin froh, daß mein Unternehmen mich nicht am finanziellen Risiko beteiligt und mich damit zum Mitunternehmer macht. Ich investiere meine Überschüsse lieber in andere Unternehmen, damit ich, falls ich den Arbeitsplatz verliere, ich nicht auch noch mein Vermögen verliere.

Gruß
Talleyrand

--
https://talleyrandssudelbuch.art.blog


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung