Ein Zeichen für die Bewegung

Arvid, Montag, 05.01.2015, 11:40 (vor 2291 Tagen) @ Odysseus3956 Views

Volle LKW-Batterien und 12v-LED Fluter wäre die leise Variante.


Die Eigen-Illumination birgt viele Möglichkeiten.

So kann man dem Dom eine Ansicht geben, die Einmalig ist. Auch mit Farben.
Das kann tolle Bilder geben, die ihre Verbreitung finden werden.

Auch an professionelles Equipement von Bands etc. sollte man denken.
Da gibts auch genug Verleiher.

Und mit max. 10 euro ist jeder dabei und kann eine 3-5 Watt CREE-
Minifluter-Taschenlampe erwerben/mitnehmen. Tausende sollten eine
beeindruckende STRAHL-Kraft erreichen.

Ich denke auch, wenn die Verdunkelung als Abwehrmaßnahme um sich greifen sollte, dann ist es sehr leicht dies auszuhebeln und fulminante Bilder für die Berichterstattung und die Eigenmotivation zu erreichen.

Dumme Reflexreaktion der Mainstreamapologeten.

Aber, wie gesagt, es geht mir um und nur um den technischen Aspekt. *GIDA-Anhänger bin ich nicht.

Hat die Bewegung eigentlich ein Zeichen?

Ein Zeichen könnte die Flagge der EU sein, im Sternenkranz ein goldenes Kreuz. Das würde jeder verstehen. Nicht mein, bin in keiner weise religiös, aber wenn diese Bewegung ein Zeichen sollte, das wäre ein Anfang.

--
"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations." - George Orwell

Arvid


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.