Alexander Dugin zur Lage und zu Tucker Carlson bei Putin

Reffke @, Donnerstag, 08.02.2024, 21:43 vor 18 Tagen 6777 Views

Hallo allerseits,

Sehr interessante Gedanken von Alexander Dugin bei X (twitter):
Tucker, Putin, and the Apocalypse

Why is Tucker Carlson’s interview considered pivotal for both the West and Russia?

Let us start with the simpler part: Russia. Here, Tucker Carlson has become a focal point for two polar opposites within Russian society: ideological patriots and elite Westernisers who nonetheless remain loyal to Putin and the Special Military Operation. For patriots, Tucker Carlson is simply ‘one of us’. He is a traditionalist, a right-wing conservative, and a staunch opponent of liberalism. This is what twenty-first-century emissaries to the Russian tsar look like.

Putin does not often interact with prominent representatives of the fundamentally conservative camp. The attention the Kremlin pays him ignites the patriot’s heart, inspiring the continuation of a conservative-traditionalist course in Russia itself. Now it is possible and necessary: Russian power has defined its ideology. We have embarked on this path and will not deviate from it. Yet, patriots are always afraid we will. No.

On the other hand, the Westernisers sighed with relief: see, not everything in the West is bad, and there are good and objective people, we told you! Let us be friends with such a West, think the Westernisers, even if the rest of the globalist liberal West does not want to be friends but only bombards us with sanctions, and with missiles and cluster bombs, killing our women, children, and the elderly. We are at war with the liberal West, so let there at least be friendship with the conservative West. Thus, Russian patriots and Russian Westernisers (increasingly more Russian and less Western) come to a consensus in the figure of Tucker Carlson.

In the West, everything is even more fundamental. Tucker Carlson is a symbolic figure. He is now the main symbol of the America that hates Biden, liberals, and globalists and is preparing to vote for Trump. Trump, Carlson, and Musk, plus Texas Governor Abbott, are the faces of the looming American Revolution, this time a Conservative Revolution. To this already powerful resource, Russia connects. No, it is not about Putin supporting Trump, which could easily be dismissed in the context of war with the United States. Carlson’s visit is about something else. Biden and his maniacs have effectively attacked a great nuclear power through the hands of Kiev’s unleashed terrorists, and humanity is on the verge of destruction. Nothing more, nothing less.

The globalist media continue to spin a Marvel series for infants, where Spider-Man Zelensky magically wins with superpowers and magical pigs against the Kremlin’s ‘Dr. Evil’. However, this is just a cheap, silly series. In reality, everything is heading towards the use of nuclear weapons and possibly the destruction of humanity. Tucker Carlson conducts a reality check: does the West understand what it is doing, pushing the world towards the apocalypse? There is a real Putin and a real Russia, not these staged characters and settings from Marvel. Look what the globalists have done and how close we are to it!

It is not about the content of the interview with Putin. It is the fact that a person like Tucker Carlson is visiting a country like Russia to meet a political figure like Putin at such a critical time. Tucker Carlson’s trip to Moscow might be the last chance to stop the disappearance of humanity. The gigantic billion-strong attention to this pivotal interview from humanity itself, as well as the frenzied, inhuman rage of Biden, the globalists, and the world’s citizens intoxicated with decay, testify to humanity’s awareness of the seriousness of the situation.

The world can only be saved by stopping now. For that, America must choose Trump. And Tucker Carlson. And Elon Musk. And Abbott. Then we get a chance to pause on the brink of the abyss. Compared to this, everything else is secondary. Liberalism and its agenda have led humanity to a dead end. Now the choice is this: either liberals or humanity. Tucker Carlson chooses humanity, which is why he came to Moscow to meet Putin. The whole world understood why he came and how important it is.

by Alexander Dugin

https://twitter.com/Agdchan/status/1755636653513683022
bzw. https://twitter.com/Agdchan
und
https://twitter.com/KimDotcom

Warum gilt Tucker Carlsons Interview sowohl für den Westen als auch für Russland als entscheidend?

Beginnen wir mit dem einfacheren Teil: Russland. Hier ist Tucker Carlson zum Brennpunkt zweier polarer Gegensätze innerhalb der russischen Gesellschaft geworden: ideologische Patrioten und Elite-Westler, die dennoch Putin und der Sondermilitäroperation treu bleiben. Für Patrioten ist Tucker Carlson einfach „einer von uns“. Er ist Traditionalist, Rechtskonservativer und entschiedener Gegner des Liberalismus. So sehen die Abgesandten des russischen Zaren im 21. Jahrhundert aus.

Putin interagiert nicht oft mit prominenten Vertretern des grundsätzlich konservativen Lagers. Die Aufmerksamkeit, die der Kreml ihm schenkt, entzündet das Herz des Patrioten und inspiriert die Fortsetzung eines konservativ-traditionalistischen Kurses in Russland selbst. Jetzt ist es möglich und notwendig: Die russische Macht hat ihre Ideologie definiert. Wir haben diesen Weg eingeschlagen und werden nicht davon abweichen. Dennoch haben Patrioten immer Angst, dass wir es tun werden. NEIN.

Andererseits atmeten die Westler erleichtert auf: Sehen Sie, nicht alles im Westen ist schlecht, und es gibt gute und objektive Menschen, das haben wir Ihnen gesagt! Lasst uns mit einem solchen Westen befreundet sein, denken die Westler, auch wenn der Rest des globalistischen liberalen Westens keine Freunde sein will, sondern uns nur mit Sanktionen, Raketen und Streubomben bombardiert und dabei unsere Frauen, Kinder usw. tötet Alten. Wir befinden uns im Krieg mit dem liberalen Westen, also soll es zumindest eine Freundschaft mit dem konservativen Westen geben. So kommen russische Patrioten und russische Westler (immer mehr russische und weniger westliche) in der Figur von Tucker Carlson zu einem Konsens.

Im Westen ist alles noch grundlegender. Tucker Carlson ist eine Symbolfigur. Er ist jetzt das Hauptsymbol des Amerikas, das Biden, Liberale und Globalisten hasst und sich darauf vorbereitet, für Trump zu stimmen. Trump, Carlson und Musk sowie der Gouverneur von Texas, Abbott, sind die Gesichter der bevorstehenden amerikanischen Revolution, dieses Mal einer konservativen Revolution. An diese bereits mächtige Ressource schließt sich Russland an. Nein, es geht nicht darum, dass Putin Trump unterstützt, was im Zusammenhang mit dem Krieg mit den Vereinigten Staaten leicht abgetan werden könnte. Bei Carlsons Besuch geht es um etwas anderes. Biden und seine Wahnsinnigen haben durch die Hände der entfesselten Terroristen Kiews effektiv eine große Atommacht angegriffen, und die Menschheit steht am Rande der Zerstörung. Nicht mehr, nicht weniger.

Die globalistischen Medien spinnen weiterhin eine Marvel-Serie für Kleinkinder, in der Spider-Man Selenskyj mit Superkräften und magischen Schweinen auf magische Weise gegen den „Dr. Teuflisch'. Dies ist jedoch nur eine billige, alberne Serie. In Wirklichkeit läuft alles auf den Einsatz von Atomwaffen und möglicherweise auf die Zerstörung der Menschheit hinaus. Tucker Carlson führt einen Realitätscheck durch: Versteht der Westen, was er tut, indem er die Welt in die Apokalypse treibt? Es gibt einen echten Putin und ein echtes Russland, nicht diese inszenierten Charaktere und Schauplätze von Marvel. Schauen Sie, was die Globalisten getan haben und wie nah wir daran sind!

Es geht nicht um den Inhalt des Interviews mit Putin. Es ist die Tatsache, dass eine Person wie Tucker Carlson in einer so kritischen Zeit ein Land wie Russland besucht, um eine politische Persönlichkeit wie Putin zu treffen. Tucker Carlsons Reise nach Moskau könnte die letzte Chance sein, das Verschwinden der Menschheit zu stoppen. Die gigantische milliardenschwere Aufmerksamkeit der Menschheit selbst für dieses entscheidende Interview sowie die rasende, unmenschliche Wut von Biden, den Globalisten und den vom Verfall berauschten Weltbürgern zeugen vom Bewusstsein der Menschheit für den Ernst der Lage.

Die Welt kann nur gerettet werden, indem man jetzt anhält. Dafür muss Amerika Trump wählen. Und Tucker Carlson. Und Elon Musk. Und Abbott. Dann bekommen wir die Chance, am Rande des Abgrunds innezuhalten. Im Vergleich dazu ist alles andere zweitrangig. Der Liberalismus und seine Agenda haben die Menschheit in eine Sackgasse geführt. Jetzt haben wir die Wahl: entweder Liberale oder Menschlichkeit. Tucker Carlson entscheidet sich für Menschlichkeit, weshalb er nach Moskau kam, um Putin zu treffen. Die ganze Welt verstand, warum er kam und wie wichtig es ist.

von Alexander Dugin

Bin auf das Interview gespannt!

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

PS: Möglich! Später ... Untertitel sind wählbar!

Reffke @, Freitag, 09.02.2024, 00:29 vor 18 Tagen @ D-Marker 3310 Views

bearbeitet von Reffke, Freitag, 09.02.2024, 00:37

Hallo D-Marker und allerseits,

Leider noch nur english untertitelt!
https://twitter.com/elonmusk [[top]]

bei zerohedge gibt es eine (vwermutlich gute...) Zusammenfassung:
https://www.zerohedge.com/political/tucker-carlson-putin-interview

Laß sie dir "verdeutschen" mittels Deepl ;)

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Angenehm anzusehen.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 01:00 vor 18 Tagen @ Reffke 3550 Views

bearbeitet von Hannes, Freitag, 09.02.2024, 01:08

Hallo D-Marker und allerseits,

Leider noch nur english untertitelt!
https://twitter.com/elonmusk [[top]]

bei zerohedge gibt es eine (vwermutlich gute...) Zusammenfassung:
https://www.zerohedge.com/political/tucker-carlson-putin-interview

Laß sie dir "verdeutschen" mittels Deepl ;)

LG Reffke

Hallo Zusammen,

leider konnte ich nichts runterladen mit meinen Mitteln, habe mir nur den Teil mit der Geschichte Russlands angehört (zwei Stunden habe ich nicht) und bin dann zur Frage: Wer sprengte die Leitungen? gesprungen bei 01:11:33 „Who blew up the Nord Stream pipelines?"

Putin, zeigt bei dieser Frage, TC blieb sehr ernst, mit beiden Händen lachend auf TC: „Sie, sicherlich“ – „ich war den Tag beschäftigt“ nun auch TC lachend – „Sie persönlich mögen ein Alibi haben, aber der CIA hat kein solches Alibi“, vordergründig alles heiter, scherzhaft.

Ich werde mir demnächst den Text durchlesen, habe genug gesehen.

Den langen Monolog Putins über die Entstehung des eigentlich Nicht-Volkes der Ukrainer in der ersten Viertelstunde hat TC mit erstaunt erstarrtem Gesicht lange angehört, dann aber unterbrochen mit der Frage, warum Putin sich das dann nicht schon vor Jahren geholt habe?
Wie gesagt, in heiterer Atmosphäre und sehr freundlich, versprach er darauf zurückzukommen. Den historischen Abriss insbes. über die Rolle Polens in der Zwischenkriegszeit und dass Österreich die Ukraine etwas früher zusammenbastelte, fand ich sehr interessant, Sichtweise der Russen! Danach holt sich der Russe wirklich Odessa, mindestens, wie ich hier oft schon schrieb.

Gute Nacht

H.

PS: Bei Putins Schilderung der Zwischenkriegszeit kam Polen als "Verbündeter Hitlers" usw. nicht gut weg, Putin scheint die Polen nicht zu mögen
[[ironie]]
Ich las von aktuellen offiziellen Drohungen der Russen, diesen bewussten polnischen Waffenumschlagplatz der NATO ggf. in deren Kriegsführung als legitimes Ziel einzubeziehen.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Tucker Carlson interviewt Wladimir Putin - Deutsch

Reffke @, Freitag, 09.02.2024, 10:28 vor 18 Tagen @ D-Marker 2905 Views

Hallo D-Marker und allerseits,

Trotz Empörung und Kritik der westlichen Mainstream-Medien ist der US-Journalist Tucker Carlson nach Russland gereist, um ein Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu führen. Wir bringen das Interview mit deutscher Übersetzung und in voller Länge.
https://test.rtde.tech/international/195638-tucker-carlson-interviewt-wladimir-putin/

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Leider fehlt der Vorspann bei RT

stocksorcerer @, Freitag, 09.02.2024, 10:39 vor 18 Tagen @ Reffke 2557 Views

Dass Tucker vorweg in einem Prolog erklärte, warum das Gespräch sich zu Beginn so entwickelt hat, fand ich wichtig, auch wenn es sich selbst erklärt.

Das gesamte Interview fand ich interessant, auch die geschichtliche Herleitung ist für das Verständnis wichtig. Deshalb habe ich mir alles angehört im Original mit englischen Untertiteln und fand das Interview spannend und kurzweilig und ich konnte jede Entscheidung von Putin nachvollziehen, wann er etwas sagte, wie er es sagte oder auch nicht sagte.

Gruß
stocksorcerer

Link zu: Mit Vorspann und Originalton (russ/eng) mit deutschen Untertiteln (finde ich besser als deutsch 'draufgesprochen)

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 13:20 vor 18 Tagen @ stocksorcerer 2591 Views

Dass Tucker vorweg in einem Prolog erklärte, warum das Gespräch sich zu Beginn so entwickelt hat, fand ich wichtig, auch wenn es sich selbst erklärt.

Das gesamte Interview fand ich interessant, auch die geschichtliche Herleitung ist für das Verständnis wichtig. Deshalb habe ich mir alles angehört im Original mit englischen Untertiteln und fand das Interview spannend und kurzweilig und ich konnte jede Entscheidung von Putin nachvollziehen, wann er etwas sagte, wie er es sagte oder auch nicht sagte.

Gruß
stocksorcerer

Hi @stocksorcerer,

Du schriebst richtig: "Leider fehlt der Vorspann bei RT"

Und ich mag Originalton (Draufquatschen stört mich).

Ich fand das komplette Video in OT mit Deutschen UT und lade das gerade runter. Ich kann so lange nur beim Abendessen oder so gucken, dann hat das liebe Weib auch was davon, ich bin sozial veranlagt.
[[ironie]]

https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Habe ich jedoch nicht geprüft, die Qualität, also nur Empfehlung mit Vorbehalt.

Hinweis noch zu RT: Ohne Nameserver-Manipulationen gehen die hier empfohlenen Links nicht, besser wäre beispielsweise (Deckadresse sozusagen)

https://meinungsfreiheit.rtde.life/international/195638-tucker-carlson-interviewt-wladi...

Aber da wird das Video auch geblockt, weil separate Adresse vermutlich.

Meine Link Empfehlung ist die Erste oben:

" TUCKER CARLSON: Das große PUTIN-Interview | Deutsche Übersetzung!
Deutschland Kurier

207.000 Abonnenten

09.02.2024 #Putin #Tucker #Interview
Tucker Carlson, der bekannte US-Moderator, hat sein mit Spannung erwartetes Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach zwei Tagen der intensiven Bewerbung veröffentlicht. Sehen Sie hier beim Deutschland-Kurier das gesamte Interview mit deutschen Untertiteln!
"

Ist etwa seit 2 Stunden öffentlich, dort https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Mahlzeit

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Knallharter Inhalt

Brutus, Freitag, 09.02.2024, 21:32 vor 17 Tagen @ Hannes 2414 Views

bearbeitet von Brutus, Freitag, 09.02.2024, 22:11

min 13 (Dolmetscher)

"Die Politiker haben Hitler dann gezwungen den 2. Weltkrieg zu beginnen"

(Polen hat mit Deutschland hinsichtlich der Aufteilung der Tschechoslowakei kollaboriert - blieb dann aber die in der Vereinbarung zugesicherte Freigabe des Korridors Danzig für die Verbindung Deutschland/Ostpreussen schuldig. Und Polen ließ auch nicht die sowjetischen Truppen Richtung Tschechoslowakei passieren drohte statt dessen die Sowjetischen Maschinen beim Überflug abzuschießen...)

Knackige Details die Tucker zu hören bekommt obgleich er nicht danach fragte, aber vielleicht waren diese Details auch für jemand ganz Anderes bestimmt.


Jetzt fragt man sich, da Putin keinen Teleprompter hat und das alles lässig aus dem Stand hin bekommt, was er hier mit Wissen um die Inhalte der ungeöffneten Archive über den 2. Weltkrieg sagte , oder meinte oder im letzten Moment noch versuchte, in der schon geschehenen Offenlegung abzuwenden.

Hitler musste...weil die Politiker.
Ja welcher Hitler, der Führer der Wehrmacht?
Wer war denn der führende Politiker "IM LAND"?
Ja doch nur Hitler selbst.

Also wer sollte ihm im Land sagen: "Du musst angreifen?" offensichtlich keiner zumal er das Oberhaupt und nicht sonstige Politiker im Land waren. Er musste als Politiker selber angreifen und nicht als Oberbefehlshaber der Wehrmacht.

Mit "die Politiker" ob absichtlich oder nicht, sagt Putin, dass es ausländische Politiker waren.
Und der vorherige Satz nominiert die Polnischen Politiker als diejenigen welchen.

Da diese aber allgemein bekannt auf britisches Geheiß agierten, steckt in diesem Satz:

"Churchill zwang Hitler Polen anzugreifen!"


(was den unausgeprochenen Bezug zur Gegenwart beinhaltet:
"Biden oder die Strippenzieher dahinter, zwangen Russland nach 8 Jahren vergeblicher diplomatscher Mühen, sich Neurussland in der "künstlichen" traditionslosen Südostukraine gelegen wieder so anzugliedern, wie es taditionell russisch vorher der Fall war.
Der "russische" Danziger Korridor, sozusagen.)

weiter Putin: "Stalin, etwa der Stalin der etlichen Verbrechen vollkommen zurecht beschuldigt wurde..."

...auf die Frage was sind die Entscheidungen Stalins bzgl. Sowjetrepublik Ukraine heute wert.

...erwähnt dabei ausgiebig, dass etliche Ungarn dadurch von ihrem Heimatland abgetrennt wurden (und es bis heute sind)

(die hätte man mal besser vertreiben sollen, so wie uns, dann stünde die Frage nicht mehr so offen im Raum.

Andererseits kann die Vertreibung also das zusätzliche Verbrechen bei uns außer des Landraubs, AUCH STALINS HANDSCHRIFT ja wohl kaum einen Status Quo der Ewigkeit innehaben.

Also er sagt, was Verbrecher Stalin da verzapft, kann ja kaum Bestand haben, zumal man durch diese Anerkennung Stalins Verbrechen in Summe noch legitimieren würde.

Zur Erinnerung, Wolgograd hieß mal Stalingrad und verlor diese Bezeichnung, nach Offenlegung von Teilen seiner Verbrechen (Katyn?).


Putin kann ja erzählen, was er will.
Aber das was er sagt möchte er, das wir das hören:

Die Grenzregion (Grenzregion heißt auf Russisch Ukraina) stellte, als links Polen/Litauen und rechts Russland war, ein Großteil des Gebietes irgendwie in die polnisch litauischen Fittiche geraten ist,

briefliche Bittstellungen an Russland, in den Zuständigkeitsbereich Moskaus überzutreten.

(und Putin übergibt Tucker eine Mappe, wo die Kopien dieser Briefe drin stecken (sollen))

Vorher versuchte die GrenzRegion im offiziell zuständigen Warschau um angemessene Behandlung, da man wegen der Polonisierung (z.B. Katholizismus statt der vorherigen russische orthodoxe Kirche) als Mensch 2. Klasse behandelt wurde.

(das selbe ist aus der Zeit der 1930er Jahre aus der Region Lemberg dokumentiert, wo die Ukrainer denselben Spießrutenlauf über sich ergehen lassen mussten, wie wir Deutsche im durch Versailles abgetretenen Gebiet Posen und Westpreussen).

Putin übergibt also die Mappe mit den Briefen, die er vorbereitet hat.

Tucker Carlson ist etwas erstaunt, da er keine Kritik der Glaubwürdigkeit zu Putins Worten hatte.

Warum also findet dieses Zeremoniell wirklich statt?

Sind dort nur die Briefe aus anno dubak von ehemals russisch kontrollierten Regionen, oder sind hier vielleicht auch Briefe viel jüngeren Datums mit denselben Bittstellungen aus Gebieten, wo die Sowjetunion politisch wirtschaftlich und militärisch unangefochten, weil in den Verträgen von Jalta vereinbart, als Nr. 1 Zuständig war?

Nun, da Stalin bekanntlich auch für die Abtrennung der Ostdeutschen Länder Pommern Schlesien und Ostpreußen und zwar ausschließlich Verantwortung trägt - denke sich jeder selber gestalterisch seinen Teil nach diesen Bemerkungen.

Schon vor 14 Tagen gab es eine Bemerkung Putins direkt an Polen mit gleichem Inhalt, wie sie denn glauben, dass es sich mit dem Geschenk Stalins (die deutschen Ost-Länder) an Polen weiter verhält, da Polen eine offenkundig sehr feindseelige Position zu Russland einzunehmen bereit ist.


Klar ist, daß Putin auch in Korrektur dieses offensichtlich unangemessen oder versehentlichen Geschenks, nicht das heutige Deutschland meint, das es als rechtmäßiger Eigentümer dieser Länder in Frage kommt.


Wenn man so durch die Lande reist, dann fällt auf, dass die Hochherrschaftlichen Häuser, die hernach im britischen Besatzungsgebiet landeten, irgendwie nebst ihrer Eigentümer alle noch da sind und das grad so, als hätte der Krieg nie stattgefunden.

Man weiß aus anderen Geschehen, zwischen den Engländern und den Schotten, dass erstere den Adel der Letzteren auch korrumpierten, das sich dieser gegen sein Volk wendete. Das ist ein Prinzip dass in allen Kolonien angewendet wurde, weil es schlicht funktioniert.


Also irgendwie krieg ich das Gefühl angesichts dessen, was die letzten Monate vor dem 8.5.1945 und auch rund um Stauffenberg so passierte, der deutsche Adel also der der späteren britischen Besatzungszone eine nicht unwesentliche Rolle beim Kriegsausgang in den letzten Monaten spielte.

Immehin musste man Deutsche Munition einer Menge eines beladenen Güterzuges von 3600 km vernichten - nach dem 8.5.1945.

Warum wurde diese Munition nicht abgefeuert?
Es riecht nach Verrat!

Der Adel im Osten wollte aber nicht kooperieren.

Der Adel im Osten verlor alles, für den im Westen fand der Krieg nicht statt.


Wenn jetzt dieser ehemalige deutsche Adel aus den östlichen Ländern, dessen Gebäude alle verfallen und die Areale zum Teil sogar verlassen herumstehen, jenem Putin also genau denselben Brief geschrieben hat, den die Grenzregionbewohner seinerzeit vor 500-800 Jahren, als es zwischen Polen und Russland hin und her ging geschrieben haben.

Was dann?

Gut, nach Sunzi wird gerassselt wo hernach gar nichts passiert.
Putin wird erstmal kein gesteigertes Interesse haben, hier sofort aktiv zu werden.

Allerdings und das spricht er auch an, der Verlass auf die Komponenten des 2+4 hinsichtlich der verpflichtenden nicht stattfindenden Osterweiterung der NATO, das exakte Polen betreffend, war ja offenkundig unangebracht.

Durch Polen bis an die Elbe und den Harz durchzumarschieren, ist durch den Bruch des 2+4 NATO -seitig oder westalliiertenseitig, völkerrechtlich oder gemäß Jalta einwandfrei!

Der darf das!

Aber Lust hat er dazu keine.

Es wäre ihm viel lieber, sich diplomatisch mit den Amis wiederzufinden - aber Biden hat ihn ja seit der Ernennung zum Präsidenten nicht einmal angerufen also der gegenwärtige Zustand wischen den Großmächten ist kälter, als zu Zeiten des kalten Krieges, so Putin!

Von daher wird der Welt eine Option kund getan, zu der er scih, wenn alle Stricke reißen, sich auch nötigen ließe.

Und dann kämen die Briefe des Deutschen Ostadels zum tragen, der ehemals die Gebiete von Mecklenburg übe Sachsen Gotha bis nach Schlesien Pommern Ostpreußen umfasste und denen er das nördliche Ostpreussen scheinbar als Trumpfkarte durchaus angedeihen lassen würde - welches 700 Jahre deutsch und 60 Jahre russisch auf dem Tacho hat - sofern dieser Adel sich eben aktuell bittstellend an Putin gewandt hat.

Dies wäre eine Gelegenheit, das Tucker als westlichen Journalist vor laufenden Kameras übergeben zu haben der dann, beim weiteren Geschehen gemäß Plan "B" und der vorhersehbaren Unterdrückung der russischen Berichterstattung, das aus dem Westen für den Westen aus erster Hand exclusiv zum passenden Zeitpunkt erzählen könnte.

Die Ostgebiete könnten dann Deutsche Fürstentümer mit der Verpflichtung sich niemals an ein Deutschland, das ein von alliierten diktierten Grundgesetz als quasi- Verfassung hat anschließen zu dürfen, oder sich zu einer Neutralität, ähnlich Österreich verpflichten, sonst Kommando zurück und die Polen (oder Schweden) kriegen es wieder.
Kann man ja ewig hin und her spielen.

Der Köter der am Besten an der Leine läuft bleibt am Ball!
Russland baute sich einen (Raketen Flugzeiten-) Puffer auf, den es mit dem aktuellen (NATO-) Polen eben nicht hat.

Und das Biden eine Marionette ist, auch treffend.

Und dass Wahlen im Westen herzlich wenig wert sind, weil die ja Briefwahl haben, was es in Russland nicht gibt (es also Putin nicht nötig hat auf derlei hinterfotzige Betrugsmöglichgkeiten zurückgreifen zu müssen.

Alles bis hier her Worte, die Gewicht haben.

Mehr hab ich noch nicht gehört, fand das aber mal als bemerkenswerte Zwischennote.

Youtube Film nicht verfügbar

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Samstag, 10.02.2024, 09:44 vor 17 Tagen @ Hannes 1848 Views

Hallo Hannes,

dies erscheint beim von Dir empfohlenen Link:
https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Video nicht verfügbar
Dieses Video enthält Inhalte von BentPixels. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.

Gibt es einen anderen Link?

Viele Grüße
Konstantin


Meine Link Empfehlung ist die Erste oben:

" TUCKER CARLSON: Das große PUTIN-Interview | Deutsche Übersetzung!
Deutschland Kurier

207.000 Abonnenten

09.02.2024 #Putin #Tucker #Interview
Tucker Carlson, der bekannte US-Moderator, hat sein mit Spannung erwartetes Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach zwei Tagen der intensiven Bewerbung veröffentlicht. Sehen Sie hier beim Deutschland-Kurier das gesamte Interview mit deutschen Untertiteln!
"

Ist etwa seit 2 Stunden öffentlich, dort https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Mahlzeit

H.

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Ohne die Russen, geht auch und gerade im Internet, schon längst Nichts mehr!

Brutus, Samstag, 10.02.2024, 14:45 vor 17 Tagen @ Konstantin 1798 Views

bearbeitet von Brutus, Samstag, 10.02.2024, 15:44

YT ist nur "ein Angebot" für eine temporäre Downloadmöglichkeit
denn, das wissen wir doch, "für immer" gibts bei YT nur "die Sendung mit der Maus" und "Katzenvideos". (sieht, nebenbei, bei den chinesischen Video-Portalen "Weibo" etc. sehr ähnlich aus)


Der YT link, mit relevanten Informationen, ist stets nur ein "Angebot", diesen schleuigst, also umgehend dem Gozilla - bot zu schicken

https://t.me/Gozilla_bot

welcher Dir dann das Video "herunterlädt"!
Du kannst dann ganz das Video entspannt und für immer, auch wenn YT es gelöscht hat, ohne Werbung gucken, gucken gucken, es sei denn Du stehst auf Werbeunterbrechungen.


Oder aber bei VK

https://vk.com/video-134310637_456274327

ohne die Russen (bot, Telegram, VK) geht auch im Internet schon längst Nichts mehr,

oder anders gesagt, so wie Du, wie wir das Internet kennengelernt haben,
wurde es längst, vom uns alle umgebenden kriegstreibenden ("Idiocracy-") System abgeschafft.

Die letzten gefühlt halbwegs "Normalen" in der Administration, sind die Russen.


oder noch krasser gesagt:
Wer sich heute gegen Russland stellt, stellt sich auf die Seite derer, die für die Abschaffung des im Sinne der Informationsfreiheit freien Internets sind und es bereits hundertausendfach gemacht haben und weiterhin machen.

RUSSLAND . . || "Wertewesten"
---------------------=---------------------
freies Internet . || zensiertes Internet

war mir bis grad eben auch nicht so bewusst.

Sorry, ich hätte gerne das Interview "Mit Vorspann und Originalton (russ/eng) mit deutschen Untertiteln"

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Samstag, 10.02.2024, 20:10 vor 16 Tagen @ Brutus 1575 Views

Mich stört das Draufgequatsche und es stört mich, wenn ein Dolmetscher zwei Menschen nachspricht. Außerdem will ich gerne meine Sprachkenntnisse in englisch und russisch verbessern. Daher würde ich gerne den Originalton englisch und russisch hören und dazu deutsche Untertitel lesen.

Dies verspricht der Youtubefilm, der von Hannes hier verlinkt wurde:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650779
und leider nun gesperrt ist bevor ich den Film runterladen konnte.

Hat jemand einen Link zur Version englisch/russisch als Audio und deutsche Untertitel?

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Ist bei mir auf dem Fernseher im lokalen Hausnetz

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 20:38 vor 16 Tagen @ Konstantin 1647 Views

bearbeitet von Hannes, Samstag, 10.02.2024, 20:41

Mich stört das Draufgequatsche und es stört mich, wenn ein Dolmetscher zwei Menschen nachspricht. Außerdem will ich gerne meine Sprachkenntnisse in englisch und russisch verbessern. Daher würde ich gerne den Originalton englisch und russisch hören und dazu deutsche Untertitel lesen.

Dies verspricht der Youtubefilm, der von Hannes hier verlinkt wurde:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650779
und leider nun gesperrt ist bevor ich den Film runterladen konnte.

Hat jemand einen Link zur Version englisch/russisch als Audio und deutsche Untertitel?

Viele Grüße
Konstantin

Hi K.

Tut mir leid. Ich hatte auf so was gelauert und nach Mitternacht endlich diese Version gefunden, war nicht einfach, download ging dann recht flott. Regelmäßig immer nur mit deutscher Synchronstimme im Netz, oder mit OT, Downloadprobleme gehabt außerdem. Bin übrigens erst heute durch, mit ihr (das Video ist ergiebig).

Ich vermute heute, weil das Video ja auch relativ schnell fertig war, dass es vom Russen extra für die Deutschen (DACH) fertiggemacht wurde, ab Mitternacht oder gar schon früher (Vertrag KGB-TC?). Und wir sind im Krieg, sagt die A.C.A.B. - Das dürfen wir nicht vergessen.

Und wir haben eine Abwehr, die wohl diesen feindlichen Propaganda-Angriff fast sofort geortet und (via youtube-Geheimvertrag mit der Abwehr?) eliminiert haben dürfte.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, warum das nicht mehr runterzuladen ist. Ich dummer Mensch habe leider paranoide Gedanken manchmal. Kann man bestimmt nicht heilen?

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Biste russophil?!

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 21:16 vor 16 Tagen @ Brutus 1633 Views

bearbeitet von Hannes, Samstag, 10.02.2024, 21:23

YT ist nur "ein Angebot" für eine temporäre Downloadmöglichkeit
denn, das wissen wir doch, "für immer" gibts bei YT nur "die Sendung mit der Maus" und "Katzenvideos". (sieht, nebenbei, bei den chinesischen Video-Portalen "Weibo" etc. sehr ähnlich aus)


Der YT link, mit relevanten Informationen, ist stets nur ein "Angebot", diesen schleuigst, also umgehend dem Gozilla - bot zu schicken

https://t.me/Gozilla_bot

welcher Dir dann das Video "herunterlädt"!
Du kannst dann ganz das Video entspannt und für immer, auch wenn YT es gelöscht hat, ohne Werbung gucken, gucken gucken, es sei denn Du stehst auf Werbeunterbrechungen.


Oder aber bei VK

https://vk.com/video-134310637_456274327

ohne die Russen (bot, Telegram, VK) geht auch im Internet schon längst Nichts mehr,

oder anders gesagt, so wie Du, wie wir das Internet kennengelernt haben,
wurde es längst, vom uns alle umgebenden kriegstreibenden ("Idiocracy-") System abgeschafft.

Die letzten gefühlt halbwegs "Normalen" in der Administration, sind die Russen.


oder noch krasser gesagt:
Wer sich heute gegen Russland stellt, stellt sich auf die Seite derer, die für die Abschaffung des im Sinne der Informationsfreiheit freien Internets sind und es bereits hundertausendfach gemacht haben und weiterhin machen.

RUSSLAND . . || "Wertewesten"
---------------------=---------------------
freies Internet . || zensiertes Internet

war mir bis grad eben auch nicht so bewusst.

Also, mal ehrlich, @brutus, das war nix. Das war gar nix. Warum haste nicht auch den Chineser gelobt?
[[ironie]]

Ohne im Einzelnen auf obiges falsches eingehen zu wollen, Hinweise zum überdenken:

- tatsächlich hat Russland Dienste wie Twitter und Facebook blockiert.
- Blockierung von Apps, Youtube-Kanälen und Websites von Alexei Nawalny
- Google und Apple mussten Apps im Zushg. m. russ. Duma-Wahlen aus dem Angebot löschen
- Gesetz 2019, das Regierung erlaubt, Internet vom Rest der Welt abzukoppeln
- ab März 2024 VPN-Dienste nicht mehr verfügbar?

VPN-Dienste ermöglichen Russen den Zugang zu blockierten Websites, also beispielsweise Google, auch zu deren Clouds (!) und so. Auf unserer Seite ist das nicht anders! Wann kommt das auch bei uns? Wegen der planvoll importierten antisemitischen "Fachkräfte" in unserem Lande, notfalls wegen "Kinderporno"?

Nie vergessen, wir sind im Krieg mit den Russen!

In Berlin ist, zu Knuts Zeiten (Eisbären-Kuscheln war "in"), mal eine dicke woke Prenzelberg-Kuh ins Eisbärengewässer im Zoo reingehopst, wollte den kuscheln (erinnerst Du Dich an Klima, arme Eisbären, Knut, ... ?!). Als er sie dann nur mal kosten wollte, ihre Schulter glaube ich, quiekte sie, bis Mann (oder mehrere Männer?) sie rauszog. Eisbären sind halt Eisbären, hatte man ihr nicht so gesagt offenbar.
[[ironie]]

Wir sagten früher:

EEN RUSSE BLEIBT EIN RUSS - SELBST WENN ER IN BUTTA JEBRATEN IS!

Denk mal drüber nach!

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Ja gut

Brutus, Sonntag, 11.02.2024, 00:21 vor 16 Tagen @ Hannes 1576 Views

bearbeitet von Brutus, Sonntag, 11.02.2024, 00:51


- tatsächlich hat Russland Dienste wie Twitter und Facebook blockiert.
- Blockierung von Apps, Youtube-Kanälen und Websites von Alexei Nawalny
- Google und Apple mussten Apps im Zushg. m. russ. Duma-Wahlen aus dem Angebot löschen
- Gesetz 2019, das Regierung erlaubt, Internet vom Rest der Welt abzukoppeln
- ab März 2024 VPN-Dienste nicht mehr verfügbar?

VPN-Dienste ermöglichen Russen den Zugang zu blockierten Websites, also beispielsweise Google, auch zu deren Clouds (!) und so. Auf unserer Seite ist das nicht anders! Wann kommt das auch bei uns?
H.

Tja, Krieg findet immer auf drei Ebenen statt.
Eine davon ist die Ideologische/Informations - Kriegsebene.
Bei den von Dir angesprochenen Dingen stecke ich nicht tief genug in der Materie.

Sicher gibts zu Allem zwei Sichtweisen.

Vielleicht liegts aber schlicht an der Verwendung der einzelnen Komponenten.

Trübe erinnere ich mich an eine Gegenüberstellung USA/RUSSLAND und die jeweiligen im anderen Land betriebenen Unternehmungen, die im wesentlichen den Fall des dortigen Systems zum Ziel haben.

Also rein von der Beschreibung und Tätigkeit nichts erkennbar Anderes, als das.

Und in Moskau steht doch wohl auch ein "weißes Haus" was mal bei Jelzin so ähnlich aussah, wie es hernach in Kiew auf dem Maidan mit derselben Zielsetzung ausgesehen hat.

Putin löste Jelzin ab.
Faktisch war man vorher derart sperrangelweit offen, dass Russland für Heuschrecken wie ein Selbstbedienungsladen aussah. Die Heuschrecken waren auch inländische.
Aber die kann man ja tunlichts von außen unterhalten, weshalb sie in Wirklichkeit, von ihrer Existenzgrundlage her ausländische Werkzeuge sind.

Der Nawalny ist eines dieser ausländischen Werkzeuge - die die Zielsetzung haben, wie es über obige "Unternehmungen" gesagt wurde.

Die USA so hieß es, betrieb - aus der Hüfte gesagt, fünfhundert oder tausendmal mehr derlei Unternehmungen in Russland, wie Russland seinerseits irgendwas in etwa Adäquates in den USA betrieb oder betreiben würde.

Russland hat sich nicht Richtung Westen ausgebreitet, die Nato aber Richtung Osten.

Und was waren denn gleich diese Farbrevolutionen, Nordafrikas und auch in der Ukraine von ihrem Ursprung her?

"Revolutionen", die mittels Facebook und Twitter initiiert gesteuert und gelenkt wurden, Und das von Anfang an, als Fake in die Welt gesetzt eine Gegenbewegung im Land "erfunden" die nirgends vorhanden war.

Die "Dienste" sind also keine "harmlosen" sozialen Netzwerke sondern mehrfach gehabte erwiesenermaßene Regierungs-Umsturz-Werkzeuge.

Wäre es nicht fahrlässig hier als Regierung NICHT tätig zu werden?
zugegeben in einem wenig opportunem Maß aber vielleicht sind andere Versuche ja gescheitert?

Hinsichtlich VPN, fällt mir tatsächlich Nichts ein.
Außer, dass VPN seinerseits ja auch Daten kanalisieren könnte um sie besser "abreifbar" zu machen. Man erinnere sich an die Dinger, die per Onion also darknet und Jiuce davor aufgeflogen sind.
Sich sicher wähnende Aktivisten wurden faktisch erst durch die Darknetnutzung dingfest gemacht! Vielleicht war und ist das mit den PGP verschlüsselten Mails ja ähnlich?

Für das, was uns interessiert, bietet Russland jedenfalls Möglichkeiten, die der Wertesten nicht bietet (Vorpostinhalt).

Umgekehrt mag das bei bestimmten Sachen genauso sein.

Wäre die Frage nach der Menge, als Menschenmasse, zu fragen.

Für wie viel % der deutschen Bevölkerung, sind die vorgenannten Informations-Freiheitslösungen relevant - und für wie viel % der russischen Bevölkerung sind die von Dir genannten Einschränkungen relevant?


Dann kann man beide % Zahlen nebeneinander legen und hat schon mal ne Orientierung.

Ich schätze, dass die erste % Zahl die Zweite deutlich überwiegt.

Was für mich "Punkt für Russland" bedeuten würde.

Oder wie siehts Du das?

und dass der Russe ein Russe bleibt...
ist insofern schon mal schwierig, weil es rund 50 Ethnien innerhalb dieser Russen gibt.

Da mags die Einen oder Anderen geben, durchaus.
Und das Sprichwort kommt ja auch nicht von ungefähr.
Andererseits haben wir auch hier: "Der Wandel allein ist das Beständige"

Denn international gesehen verschwindet dieser Malus aus dem Sprichwort in derselben Geschwindigkeit, wie bei uns der international gehabte Bonus verschwindet.

Der Idiocracy Film (die gesellschaftliche Verblödung) ist ja ein Trick oder beinhaltet mehrere Tricks.

Er suggeriert die Veränderung von jetzt oder von vor 20 Jahren, dem Drehzeitpunkt, Richtung einer fernen Zukunft.

In Wirklichkeit zeigt er die Gegenwart und der Zeit-Reisende ist einer von vor 500 Jahren zu uns Gereiste! (siehe Ministerbesetzung)

Wie Du richtig schriebst hatte der Westen reeducation und der Osten die Russen als Besatzer.

Aber die Russen lassen auch in ihrem Land den jeweiligen Völkern ihre Kultur.
Und so taten sie es auch in der DDR, während der Wertewesten dies in ihrer Besatzungszone entweder weniger oder gar nicht zuließen (Neue Deutsche Welle West vs. Ostgruppen, die nach wie vor weiter auf deutsch singen durften und auch so im Radio gesendet wurden. Auch das "ist der Russe", der leben und leben lassen zuließ, im Gegensatz zu den Angelsachsen!

Und noch etwas.

Wir haben, vielleicht sogar hier im Forum möglicherweise Leute, die ohne ihr wissen, schon mal mit Putin im selben Zimmer saßen.

In jedem Fall haben wir sie aber im Land.

Die sowjetischen Besatzer pflegten einen kulturellen Austausch mit den deutschen Besetzten.

So war es üblich, dass sowjetische Soldaten in die Schulen gingen und dort Adressen an die Schüler weitergaben, Adressen von Schülern aus der Sowjetunion, mit denen die deutschen Schüler fortan Brieffreundschaften pflegten.

Was machten die Amis und Brits demgemäß Adäquates?

Diese Soldaten mit den Adressen waren jene Soldaten, die in der DDR stationiert waren.
24 Monate Dienstzeit schien gewöhnlich zu sein.
Putin jedenfalls war 24 Monate in Dresden - da war er noch kein Präsident, da war er einer dieser Soldaten, und dann möglicherweise auch einer, der in diese Schulklassen ging und diese Adressen ausgab.

Es wurde sich gewöhnlich im Beisein der Russischlehrer als Dolmetscher sogar noch 45 min unterhalten.

Putin, wie allen anderern Soldaten genauso, haben zu diesem Zeitpunkt interessierte ehrliche freundliche aufrichtige deutsche sozialistisch erzogene Kinder kennengelernt. Durch die Bank!

Welche Intention also hatte der "Russ", der immer Russ bleibt, für diese Geste?
Eine feindseelige?
Kann ich nicht erkennen!

Ich sehe die Brieffreundschaftsansinnen der Russen zu uns Deutschen, die ja der heranwachsenden Generation und damit der Zukunft angeboten wurde, als das EXAKTE GEGENTEIL einer Feindschaft!

Das ist eine derart große Handreichung, welcher man sich erstmal gewahr werden sollte.

Ich kenne Leute, die können den Brieffreund in Russland zumindest vom Namen und Wohnort her noch heute präzise benennen!

Und man muss doch konsternieren, wie egal waren wir besiegten Restdeutsche demgegenüber den englischen amerikanischen und französischen Besatzern und denen die Zukunft unserer jeweiligen beiden Nationen?

Man musste Brieffreundschaften als Chance für die Zukunft nicht zweimal erfinden, man hätte es einfach in der DDR abgucken und nachmachen können - aber nein man WOLLTE das nicht!

(Das könnten andere Nationen oder Völker genauso tun.)


Lieber Hannes ich schätze Deine Einschätzungen und Wortmeldungen sehr, aber mir fällt spontan ein Sprichwort ein, dass keineswegs auf Dich zutrifft aber gewisse Parallelen zu unser aller Einstellungen aufzeigt:

"Wer schon nicht gerne nachdenkt (in dem Fall beobachtet),
sollte wenigstens von Zeit zu Zeit seine Vorurteile neu sortieren."

Wie gesagt, ich zitiere das, und das hat mit Dir vom ersten Teil her, rein gar nichts zu tun, aber "die Vorurteile neu sortieren", war mir der passende Aspekt aus diesem Sprichwort.

Das ist etwas, was uns allen möglicherweise doch etwas weiterhelfen könnte.
Denn würden wir diese Vorurteile nicht von Generation zu Generation ungeprüft weitergeben, also "nicht neu sortieren", hätte es einen Bereich, der Chancen für beide Seiten ergeben könnte.

Oder muss man über Generationen hinaus die einmal gefassten Urteile, die zu Vorurteilen geworden sind, wirklich ein für allemal zu Dogmen verfestigen?

Sie unterstellen doch, dass es keinerlei Wissens- oder Erkenntniszuwachs jemals auch nur ansatzweise geben kann. Oder nicht?

Zumal, was sind nach Russland ausgewanderte Deutsche (oder Amerikaner, wie Edward Snowden) oder deren Kinder dann in der russischen Armee uns sodann gegenüberstehend? Auch Russen der von Dir genannten sprichwörtlichen Mentalität?

222.713 Aufrufe ___ 09.02.2024 ___ #Putin #Tucker #Interview ___ Kommentare sind deaktiviert

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 23:46 vor 16 Tagen @ Konstantin 1613 Views

Hallo Hannes,

dies erscheint beim von Dir empfohlenen Link:
https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Video nicht verfügbar
Dieses Video enthält Inhalte von BentPixels. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.

Gibt es einen anderen Link?

Viele Grüße
Konstantin


Meine Link Empfehlung ist die Erste oben:

" TUCKER CARLSON: Das große PUTIN-Interview | Deutsche Übersetzung!
Deutschland Kurier

207.000 Abonnenten

09.02.2024 #Putin #Tucker #Interview
Tucker Carlson, der bekannte US-Moderator, hat sein mit Spannung erwartetes Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach zwei Tagen der intensiven Bewerbung veröffentlicht. Sehen Sie hier beim Deutschland-Kurier das gesamte Interview mit deutschen Untertiteln!
"

Ist etwa seit 2 Stunden öffentlich, dort https://www.youtube.com/watch?v=CZkJRL8caR4

Mahlzeit

H.

Hier: https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=650871
Dies:

"
Ist bei mir auf dem Fernseher im lokalen Hausnetz
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 20:38 @ Konstantin 194 Views

Mich stört das Draufgequatsche und es stört mich, wenn ein Dolmetscher zwei Menschen nachspricht. Außerdem will ich gerne meine Sprachkenntnisse in englisch und russisch verbessern. Daher würde ich gerne den Originalton englisch und russisch hören und dazu deutsche Untertitel lesen.

Dies verspricht der Youtubefilm, der von Hannes hier verlinkt wurde:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650779
und leider nun gesperrt ist bevor ich den Film runterladen konnte.

Hat jemand einen Link zur Version englisch/russisch als Audio und deutsche Untertitel?

Viele Grüße
Konstantin

Hi K.

Tut mir leid. Ich hatte auf so was gelauert und nach Mitternacht endlich diese Version gefunden, war nicht einfach, download ging dann recht flott. Regelmäßig immer nur mit deutscher Synchronstimme im Netz, oder mit OT, Downloadprobleme gehabt außerdem. Bin übrigens erst heute durch, mit ihr (das Video ist ergiebig).

Ich vermute heute, weil das Video ja auch relativ schnell fertig war, dass es vom Russen extra für die Deutschen (DACH) fertiggemacht wurde, ab Mitternacht oder gar schon früher (Vertrag KGB-TC?). Und wir sind im Krieg, sagt die A.C.A.B. - Das dürfen wir nicht vergessen.

Und wir haben eine Abwehr, die wohl diesen feindlichen Propaganda-Angriff fast sofort geortet und (via youtube-Geheimvertrag mit der Abwehr?) eliminiert haben dürfte.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, warum das nicht mehr runterzuladen ist. Ich dummer Mensch habe leider paranoide Gedanken manchmal. Kann man bestimmt nicht heilen?

Gute Nacht

H."

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Du kannst K. einen Link Deines Hausnetzvideos schicken

Brutus, Sonntag, 11.02.2024, 01:05 vor 16 Tagen @ Hannes 1502 Views

Man kann ja ein beliebiges Video seines Hausnetzes für externen Zugriff "freimachen".
(ich denke, wenn sonst alle Möglichkeiten nach und nach negiert werden, bleibt irgendwann nur noch diese)

Das Video hat dann einen Link.
Das herunterladen kannst Du auf die beliebige Anzahl von Zugriffen begrenzen, wäre in dem Fall einer.
Der Link führt also bei einer wiederholten Nutzung "ins Leere".

Da die IP bei Privatanschlüssen täglich in den Nachtstunden verändert wird, könnte von Vorteil sein, diesen Link in den Vormittagsstunden zuzuschicken und zu nutzen.

Mir jedenfalls ist nicht klar, inwieweit der Link sich mit der IP Veränderung auch auflöst.

Dies also die Möglichkeit ohne Telegram, VK oder bitchute oder oder oder.

Ach so, nochwas.
Für den der den Link anklickt, also K., erscheint dann eine Seite, die warnt, diesen Link wirklich zu benutzen, weil er keine Verifikation von google (oder Sonstjemanden?) besitzt.

Diese Warnung muss man ignorieren, jedenfalls weiß ich keine andere Lösung.
Dann klappts!

ab 5 Uhr soll es das Interview in deutscher Synchronisation geben

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Freitag, 09.02.2024, 03:17 vor 18 Tagen @ D-Marker 3143 Views

bearbeitet von Konstantin, Freitag, 09.02.2024, 03:26

ab 5 Uhr hier:

Das Putin-Interview von Tucker Carlson auf Deutsch (Synchronisation)
https://www.youtube.com/live/8HvetPMdcYo

Im Kanal von "unzensiert International" https://www.youtube.com/@unzensiertint

Interessant ist die Viedeobeschreibung:

Der US-Journalist Tucker Carlson weilt dieser Tage in Moskau, ein Ereignis, das weltweit Aufmerksamkeit erregt hat. Er führt ein Interview mit dem russischen Präsidenten Putin, welches schon im Vorfeld für erhebliches Medienecho gesorgt hat. Während viele liberale Medien es für unangebracht halten, solche Interviews mit dem russischen Präsidenten zu führen, sehen es andere als äußerst wichtig an, jeder Seite eine Stimme zu geben. Wir übertragen dieses Interview LIVE ab 5 Uhr morgens mit deutscher Synchronisation. Die Ausstrahlung birgt auch für uns Risiken, da die Richtlinien von YouTube solche Übertragungen eventuell untersagen könnten. Doch weil wir an die Freiheit und Unveräußerlichkeit der Meinungsäußerung glauben, veröffentlichen wir es hier.


Sollte der Livestream komplett gezeigt werden dürfte ab 7 Uhr über die selbe Youtubeadresse das Interview am Stück online sein - und dann ist es wohl passend es runterzuladen um es zu sichern, beispielsweise über diese Seite: https://y2down.cc/de/

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Deutsche Untertitel mit Originalton finde ich besser, dort hin hatte ich vor drei Stunden verlinkt

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 16:10 vor 18 Tagen @ Lenz-Hannover 2176 Views

Ich hab mir den Teil mit der Frage "Wer hat Nordstream in die Luft gejagt?" angesehen

BerndBorchert @, Freitag, 09.02.2024, 07:55 vor 18 Tagen @ Reffke 3761 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 09.02.2024, 08:33

Putins klare Antwort: Die USA/CIA waren's - sie hatten nicht nur das größte Interesse, sondern auch die Möglichkeiten.

Auf die Frage "Wenn es eindeutig die USA waren, warum hat Russland das nicht propagandistisch ausgeschlachtet" sagt Putin, dass Propaganda eine Disziplin der USA ist, weil die USA die Medien der Welt beherrschen (Nebenbemerkung von Putin: "Wussten Sie, dass die letztendlichen Nutznießer [=Besitzer?] der größten europäischen Medien amerikanische Finanzinstitute sind?").

Auf die Frage "Warum schweigen die Deutschen?" sagt er, Deutschlands Führung handle offenbar im Sinne des gesamten Westens, und für ihn sei sie nicht zu verstehen. Er habe Deutschland angeboten, durch die noch intakte Nordstream Pipeline wieder Gas zu schicken, ebenso durch die Pipeline durch Polen oder die durch die Ukraine, aber keine Antwort bekommen.

2 Stunden Interview. Zuviel. Ginge das nicht in 20 min.? Putin lässt sich offenbar nicht stoppen zu reden.

Bernd Borchert

Ich hatte Putin eigentlich nicht für so naiv gehalten

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 09.02.2024, 08:05 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 4057 Views

Auf die Frage "Warum schweigen die Deutschen?" sagt er, Deutschlands Führung handle offenbar im Sinne des gesamten Westens, und für ihn sei sie nicht zu verstehen. Er habe Deutschland angeboten, durch die noch intakte Nordstream Pipeline wieder Gas zu schicken, ebenso durch die Pipeline durch Polen oder die durch die Ukraine, aber keine Antwort bekommen.

Seit spätestens 2005 gibt es in Deutschland nur noch Regierungen von USA Gnaden! Seit dem kommen in den Parteien nur noch stramme Transatlantiker zum Zuge. Sieht man doch auch an der stetigen Verschlechterung des Verhältnisses zu Russland, während hier ein Schwachsinn nach dem anderen umgesetzt wird, der aus den USA hier rüberschwappt.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Was ist naiv an rationalen Gedanken?

mabraton @, Freitag, 09.02.2024, 09:18 vor 18 Tagen @ Kaladhor 3216 Views

Hallo Kaladhor,

der Kontext ist doch gegeben. Die deutsche Regierung entscheidet sich gegen rationales Vorgehen zum eigenen Schaden. Sie sind der Querulant gegen sich selbst.
Achselzucken ist die beste Reaktion darauf.

beste Grüße
mabraton

Und du glaubst im Ernst, dass Putin das nicht wüßte? Als Einziger? Und die gesame restliche Welt weiß es? Putin ist u.a. ein Meister der Diplomatie. oT

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 11:59 vor 18 Tagen @ Kaladhor 2518 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Nein, das ließ sich nicht kürzer machen. Dieses Interview wird von vielen Einzelnen, die irgendwie publizieren, ganz o.halb verdaut und stückchenweise für die Follower "ausgeschieden".Alle "Dienste"..

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 16:53 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 2290 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 09.02.2024, 16:58

der gesamten Welt werden das Interview SEHR aufmeksam anhören. Und jede Einzelheit wird berichtet und weitergegeben werden. Putin hat dieses Interview für die GESAMTE Welt gegeben.

Mit Sicherheit nicht nur für das Gelbe Forum. :-)

Und schau mal hier, selbst die Dummies, die sich nicht für Politik interessieren und die kaum einen ausländischen Politiker kennen: Putin kennen sie ALLE!

https://t.me/fred33flint/4392

Und wer sich das ganze kapitelweise anschauen möchte. Hier ist ein Link mit den Minutenangaben:

https://t.me/fred33flint/4406

--
For entertainment purposes only.

Danke! Hab es mir angeschaut. Putin ist ein Meister der Sprache und der Diplomatie. Ob die Amis über die Konzentrationsfähigkeit verfügen, sich das anzuschauen?

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 11:53 vor 18 Tagen @ Reffke 2701 Views

Das Putin-Interview sollte eine Lehrstunde sein für alle diplomatischen Dienste der Welt.

Die Zeit es sich von Anfang bis Ende anzuschauen ist eine gute Investition. :-)

Auch eine sehr gute Übersetzung ins Englische/Amerikanische. Es sollte also von jedem Muttersprachler ohne Probleme zu verstehen sein.

Inhaltlich gibt Putin das wieder, was jeder, der die Presse seit vielen Jahren verfolgte, selbst erkannt haben wird. Aber einige Dinge sind neu.

--
For entertainment purposes only.

Eva Vlaardingerbroek (niederländ. Politikerin): "Putins 30-minütiger Bericht über die russische Geschicht war unglaublich interessant.....besonders auch deshalb, weil...

Olivia @, Sonntag, 11.02.2024, 21:21 vor 15 Tagen @ Olivia 1355 Views

er die Tatsache beleuchtete, dass heute nicht ein einziger westlicher Staatslenker in der Lage ist, einen solch detaillierten Bericht über die Geschichte seines Landes zu geben, so wie Putin das tat...."

Grob übersetzt und hier der Link:

https://t.me/fred33flint/4453

Diese Aussage wollte ich euch doch nicht vorenthalten, vor allen Dingen auch, weil einige den geschichtlichen Abriss bemäkelt haben. Putin hat sein Publikum offenbar erreicht. :-)

Diejenigen, denen das alles zu lang war (mit Sicherheit viele Amis), die bekommen das Interview jetzt von den unzähligen Youtubern in leicht verdaulichen, einzelnen Broken vorgesetzt. Und diejenigen, die die Broken verteilen, die verdienen auch noch daran.

Politik bietet derzeit offenbar vielen Youtubern ein gutes Geschäftsfeld. Auch diese ganz kurzen Videos (2 Min etc.) werden jetzt massenhaft verteilt. Nur ein Mem drin, das dann sitzt.

--
For entertainment purposes only.

Ist diese Eva schon wieder so eine Blauäugige? Naiv?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 11.02.2024, 23:10 vor 15 Tagen @ Olivia 1408 Views

Hi O.

Ist Deine Eva wie ihre NamensvetterInnende auf eine "falsche Schlange" hereingefallen? Wir haben Krieg und Putin ist oberster Heerführer, nicht zu vergessen.

er die Tatsache beleuchtete, dass heute nicht ein einziger westlicher Staatslenker in der Lage ist, einen solch detaillierten Bericht über die Geschichte seines Landes zu geben, so wie Putin das tat...."

"nicht ein einziger westlicher Staatslenker in der Lage" ??? Beim Wessi-Abitur sind doch immer ein paar Jahre Schauspielunterricht dabei, oder?
[[rofl]]

Doch, das könnten sie, wenn sie wollten, ich sah einmal Obama mit dem Teleprompter, der hätte das damit auch hingekriegt, nur ein Beispiel. Ich könnte das übrigens auch.
:-P

Ich schrieb schon dies dazu:
"...

Meine Unterstellung: Tucker's Firma hat mit Putins Club vorher verhandelt. Im besten Sinne des Geschäfts sprang für beide Seiten was [r]aus, endlich.

Der Russe wird die Bedingung gestellt haben, dass die Fragen exakt übergeben werden müssen, vorher, und auch die Reihenfolge stur eingehalten wird. "Zwischenfragen" vielleicht auch vorher anzumelden sind.

Wie ich den Russen kenne, ist vorher ein interdisziplinäres Team da dran gewesen und hat sich so was wie eine akkustischen Teleprompter gebastelt, wer weiß welche geile Souffleuse er da noch im Ohr hatte. Alte Methoden sind nicht unbedingt veraltet.

..."

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650921
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650940

Fazit: Dem Putin Team ist ein PR-Coup gelungen, chapeau (Wiki: "Chapeau! [ʃaˈpoː] ist ein auch im deutschen Sprachkreis verwendeter Ausruf der Anerkennung.".

Grob übersetzt und hier der Link:

https://t.me/fred33flint/4453

Das wollte ich Dich schon immer mal fragen. Wieso kann ich Deine Telegramm-Links auf PC nicht verwenden, aber "so solche" sehr wohl: https://t.me/s/intelslava als Beispiel? Habe aber mich noch nicht damit beschäftigt, irgendwas installieren, oder so, will ich im Moment nicht.

Diese Aussage wollte ich euch doch nicht vorenthalten, vor allen Dingen auch, weil einige den geschichtlichen Abriss bemäkelt haben. Putin hat sein Publikum offenbar erreicht. :-)

Diejenigen, denen das alles zu lang war (mit Sicherheit viele Amis), die bekommen das Interview jetzt von den unzähligen Youtubern in leicht verdaulichen, einzelnen Broken vorgesetzt. Und diejenigen, die die Broken verteilen, die verdienen auch noch daran.

Keinesfalls "war das alles zu lang". Mir nicht. Und, wichtiger, das Putin-Team wusste, dass das Hingeworfene später als Beute zerlegt, verarbeitet und dann wie lecker Tapas verteilt werden würde. Plan erfolgreich umgesetzt.

Nur so Perverse wie ich, und mein liebes Weib, und noch ein paar Typen vom CIA vielleicht, gucken sich das komplett an, haben Szenen mehrfach studiert (wie ich und meine Holde dies taten). Total unwichtig für die Russen.

Oder eben professionelle Influencer und so ziehen sich das mehrfach rein, die das dann eigenützig verwursten, um Parfüm zu verkoofen oder andere Ziele zu verfolgen. Egal, Putins Worte wurden ins feindliche Lager geschleppt, sozusagen.1)

Hier kam die Frage nach der Zielgruppe immer wieder auf! Ich bin überzeugt, dass die Russen eben nicht den CIA meinen (was soll das?), sondern ebendiese "motivierte" Schar von Influencern und so, also die aktive Internet-Community, das wirkt wie eine Streubombe die Nachwuchs heckt und wie ein Echo widerhallt. Bringt mehr als eine gekoofte Seite im Playboy.
[[top]]

Politik bietet derzeit offenbar vielen Youtubern ein gutes Geschäftsfeld. Auch diese ganz kurzen Videos (2 Min etc.) werden jetzt massenhaft verteilt. Nur ein Mem drin, das dann sitzt.

Gut beschrieben. Genau so. Der Putin-Club hat's eben drauf, Dein Klein-Evchen nicht?

Bis auf weiteres, wenn ich den Link angesehen habe, gute Nacht

H.


zu 1): Hier mein erstes Urteil über das Video eine Stunde nach Veröffentlichung, ich fand gerade den historischen Abriss wichtig. Wurde nun bestätigt, dass "zu langweilig" eben überhaupt nicht stimmt:

"
Angenehm anzusehen.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 01:00 @ Reffke 2486 Views

...

leider konnte ich nichts runterladen mit meinen Mitteln, habe mir nur den Teil mit der Geschichte Russlands angehört (zwei Stunden habe ich nicht) und bin dann zur Frage: Wer sprengte die Leitungen? gesprungen bei 01:11:33 „Who blew up the Nord Stream pipelines?"

...

Ich werde mir demnächst den Text durchlesen, habe genug gesehen.

Den langen Monolog Putins über die Entstehung des eigentlich Nicht-Volkes der Ukrainer in der ersten Viertelstunde hat TC mit erstaunt erstarrtem Gesicht lange angehört, dann aber unterbrochen mit der Frage, warum Putin sich das dann nicht schon vor Jahren geholt habe?
Wie gesagt, in heiterer Atmosphäre und sehr freundlich, versprach er darauf zurückzukommen. Den historischen Abriss insbes. über die Rolle Polens in der Zwischenkriegszeit und dass Österreich die Ukraine etwas früher zusammenbastelte, fand ich sehr interessant, Sichtweise der Russen! Danach holt sich der Russe wirklich Odessa, mindestens, wie ich hier oft schon schrieb.

...

PS: Bei Putins Schilderung der Zwischenkriegszeit kam Polen als "Verbündeter Hitlers" usw. nicht gut weg, Putin scheint die Polen nicht zu mögen
[[ironie]]
Ich las von aktuellen offiziellen Drohungen der Russen, diesen bewussten polnischen Waffenumschlagplatz der NATO ggf. in deren Kriegsführung als legitimes Ziel einzubeziehen.

--"

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Das Gekotze der US Medien dazu - schon wieder finde ich geschichtliche Parallelen

Brutus, Montag, 12.02.2024, 02:14 vor 15 Tagen @ Hannes 1395 Views

bearbeitet von Brutus, Montag, 12.02.2024, 02:53

Das (Tucker/Putin) passt schon wieder 1:1 auf das Friedensangebot Hitlers als Hess nach England flog und die Briten (Volk) eine durchweg sympathische Meinung zu Deutschland entwickelt haben sollen. (n-tv "Die Friedensfalle")

Die Briten (Führung) wollten aber auf gar keinen Fall, dass die Sympathiepunkte von Deutschland im Land steigen - man spie Gift und Galle und kassierte Hess' Freiheit für den Rest seines Lebens!

Und wenn man im verlinkten Video Johnson anschaut, dann sieht man, wie dieses Gallespeien aussieht - das wird sich von dem Churchills 1940 nicht unterschieden haben. Britland als vorderster Kriegstreiber!
(siehe Interview Putin: "wegen der (engl.) Politiker musste Hitler angreifen!)

Wofür braucht England denn diesesmal den Krieg?
Der Brite verhinderte die Unterschrift über den Vertrag der Beendigung des Krieges, den man schon hatte.

Und Tucker wird als Depp verhöhnt was exakt das Wesen der US Medien entlarvt.
https://youtu.be/EiUBkVtgLGw?t=752

Wozu zu kommentieren wäre:
"Wer zur Sache Nichts zu sagen hat, diffamiert die Person."

Wie erbärmlich, den Tucker Carlson jetzt mit irgendeiner Konserve zu diffamieren und tausende fallen auf diese Farce auch noch rein!

Die haben zur Sache NICHTS mehr auf der Pfanne.

Mit anderen Worten, die US Medien ("gegen die man keinen Stich macht" -Putin) werden das auf keinen Fall auf sich sitzen lassen, die werden und müssen jetzt aber pronto eine false flag aus dem Ärmel schütteln oder Russland eine Falle stellen oder oder oder.

Und das genau passiert, wegen der Parallele.

Die anderen Parallelen Sudentenland / Donbass waren ja auch dieselben.

Zwar sieht Putin diese auch und meint hier besser zu agieren, aber er agiert genauso, wie wir vor 84 Jahren - und sie werden ihn weiterhin mit ein und demselben Kot überziehen, wie uns!

Es ist Krieg, und die haben ihn 2014 offen vom Zaun gebrochen, Jahre davor vorbereitet, und seit 2022 wird zurückgeschossen. Und dazwischen auch die Scharmützel MH17 alles dasselbe Geplänkel um die Russen in eine Falle zu locken.

Merkel: Das Minsk Abkommen war nur Zeitgewinn, weil der Westen (die Ukraine) zu keinem Zeitpunkt die Absicht hatte, darauf einzugehen.

Bei diesen US Medien Reaktionen, krieg ich ein ganz ganz schlimmes Gefühl!

Die brauchen die Rohstoffe der Russen, sowie sie unsere Patente 1940 brauchten.

Ohne dem wäre es damals nicht weitergegangen (ohne den Krieg gegen uns blieb es bei der Weltwirtschaftskrise 1929 über Jahre), und ohne den Krieg gegen Russland heute, ist es genauso aus, eher schlimmer, als 1929!

Der Wertewesten steht mit dem Rücken an der Wand, der hat und ist verloren und kann durch einen Friedensschluss Nichts gewinnen, weil die Pleite zuschlägt!

Überschuldung!

Afghanistan, Libyen, Irak, oder die hinzunehmenden Steuererhöhungen und weitere Schuldanerkennungsrunden bei uns, waren rettende Zwischenetappen, die das Siechtum verzögerten!

Der Krieg durch die Oberen des Wertewestens, ist deren einziger Ausweg.

Und wir mittendrin.

Als Pleitiers sind wir die Gelackmeierten und als erzwungene Kriegsteilnehmer genauso!

Diese horrende Zuwanderung arabischer Soldaten in den Zugriffsbereich der NATO - die ganze Zeit frage ich mich, wofür!

Dafür!

Putin kann einen auf Samariterprediger machen, den Wertewesten juckt das nicht, der kann und wird nicht drauf eingehen! (Johnson)

Die Packen die Millionen Araber, die nur dafür hier her gelockt wurden, in die Uniformen, ob freiwillig oder nicht und was für einen "Spaß" sie dabei haben, sieht man ja stets zu Silvester.

Der Tag "M" (Mobilmachung) war bei Stalin 1931, zehn Jahre bevor er gegen uns antrat. (Suworow/Resun)

Die Grenzöffnung für die Soldaten war 2015 (Merkel).

Die Araber spielen demnächst dieselbe Rolle, wie die umfunktionierten Gulaginsassen bei Stalins erster Reihe mit drei Mann, ein Gewehr!
Genau das ist ihre Qualifikation! Und manche bringen ihr Gewehr (Video im EU Parlament Ungarische Grenze) direkt schon mit!

In welchem Krieg, innerhalb des Zugriffsbereichs der Obrigkeit des Kriegstreibers, hatten die Soldaten eigentlich jemals die Wahl, nicht in den Krieg ziehen zu müssen?

In gar keinem!
Einberufung hieß Einberufung!

In diesem US-Medienecho, auf das Interview, steckt ein ganz schlimmes Omen!

China sollte jetzt verdammt nochmal ganz doll aufpassen!

Denn wenn Russland denselben Weg einschlagen wird, (Putin verneint den Einsatzwillen von Nukes!) wie wir, wird es durch den Wertewesten assimiliert und die sodann ebendort unter Westregie geförderten Rohstoffe werden zuvorderst für einen einzigen primären Zweck eingesetzt werden:

Den abschließenden Wertewesten-Krieg gegen China!


Ich bitte darum, falsch zu liegen!

Du solltest doch wissen, dass man heute nie weiß, wer in wessen Auftrag handelt. Es gibt NICHTS was man nicht mit Vorsicht genießen sollte.

Olivia @, Montag, 12.02.2024, 10:19 vor 15 Tagen @ Hannes 1088 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 12.02.2024, 10:32

Ich bin überzeugt, dass ziemlich viele Menschen das Interview von Anfang bis Ende angeschaut haben. Natürlich habe ich mir das ebenfalls ganz angeschaut. Deshalb war ich ja von Putins Antworten so entzückt. Medientechnisch gesehen hätte man es nicht besser machen können. Ich war deshalb so froh, weil endlich auch "die andere Sichtweise" in komprimierter Form für ein breiteres Publikum verfügbar war.

Die Aussagen von Putin decken sich mit dem, was ich in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Presse und sonstigen Medien gelesen und gesehen habe. Wohlgemerkt: in den westlichen Medien. Dort wurde u.a. auch das gesamte Ukraine-Drama von Anfang bis Ende abgehandelt. Man mußte es nur lesen.

Der heutigen Generation ist bereits das Lesen zu viel. Ihnen fehlt es an Frustrationstoleranz und daher schalten sie bei "fordernden" Inhalten umgehend ab. Putin kennt selbstverständlich das Medienkonsumverhalten des Westens. Ich gehe einen Schritt weiter und denke, dass "ihm Wohlgesonnene" sich aktiv daran beteiligen, das Interview in Teilen zu vermarkten.

Krieg? Da könnte ich nur kot... Es ist ein Krieg, der der Bevölkerung aufgezwungen wird. Medial das Gleiche wie bei der Corona-Aktion. Angst, Angst, Angst machen!!!!

Dabei habe ich die üble Vermutung, dass im Hintergrund die Messen längst alle gesungen sind und der "Braten" bereits aufgeteilt wurde. Europa hat nicht am Verhandlungstisch gesessen. Die sind Teil der verscherbelten Konkursmasse. Vorher wird noch das, was einigermaßen werthaltig ist, herausgezogen.

Oder was meinst du, warum Merkel dafür gesorgt hat, dass alle wesentlichen Positionen von "Dummies" besetzt wurden? Die Grünen und die SPD sind nur das Sahnehäubchen obendrauf. Und die Zeiten, wo die FDP mal gutes Personal hatte, die sind auch bereits LANGE vorbei. Jetzt werden die Leute medial in die Arme der CDU getrieben..... auf dass "bis zum Endsieg" in der Ukraine gekämpft werden kann und Blackrock das Land noch billiger aufkaufen kann. Wobei ich mich frage: Für WEN? WEM gehören die Blackrock-Firmen, die jetzt ein ganzes Land in Europa aufkaufen. Ein Land, dass dann mithilfe von deutschen Steuermitteln saniert werden soll. Mir kommen üble Erinnerungen an 2008 hoch, die "Sanierung" der Banken, die Abschreibungen auf "Wertgegenstände" und der Verkauf zu Niedrigstpreisen an..... DAS war der erste Coup gegen Europa.

--
For entertainment purposes only.

Gähn ... es gibt genausowenig einen Atomkrieg wie es jemals eine Covid-19 Pandemie gegeben hat. Die "Gefahr" eines Atomkrieges ist lediglich eine der Arten, ...

neptun, Freitag, 09.02.2024, 01:32 vor 18 Tagen @ Reffke 4020 Views

bearbeitet von neptun, Freitag, 09.02.2024, 01:36

... wie man immer wieder Angst erzeugt bzw. diese frisch hält.

Hallo Reffke,

vielen Dank für den Text inklusive der deutschen Übersetzung. Nun bin ich wohl etwas schlauer. Ich klaube das für mich Wichtigste hier aus dem Zusammenhang (alles gegen Ende):

In Wirklichkeit läuft alles auf den Einsatz von Atomwaffen und möglicherweise auf die Zerstörung der Menschheit hinaus.

.

Schauen Sie, was die Globalisten getan haben und wie nah wir daran sind!

.

Tucker Carlsons Reise nach Moskau könnte die letzte Chance sein, das Verschwinden der Menschheit zu stoppen.

Rothschild & Co. legen großen Wert darauf, daß ihre Nachfahren immer noch auf einer Welt leben können, die nicht atomar verseucht ist. Mit keiner Form des Atomkrieges könnte man das noch garantieren, deshalb wird es einen solchen nicht geben. Punkt.

Alle anderen Schweinereien (leider!) jederzeit. Ich weiß aber dennoch nicht, ob es richtig wäre, daß MENSCHEN das tun, was Gott scheinbar bisher versäumt hat.

Besonders wichtig für meine Weiterbildung war folgendes:

Die Welt kann nur gerettet werden, indem man jetzt anhält. Dafür muss Amerika Trump wählen. Und Tucker Carlson. Und Elon Musk. Und Abbott.

Das ist nichts anderes als Werbung für den Kontrahenten des Teufels, welcher aber leider Beelzebub heißt. Ein amerikanischer Präsident kann nie und nimmer ein "Weltenretter" sein!
Falls er gewählt werden solte, was ich durchaus für möglich halte, dann können wir die Schlechtigkeit der Welt künftig lediglich aus einer anderen Perspektive zu betrachten lernen, was bestimmt auch erst mal einer (mutmaßlich für die meisten anfangs euphorischen) Eingewöhnngsphase bedarf. [[zwinker]]

Bin auf das Interview gespannt!

Ich mittlerweile nicht mehr.

LG neptun

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

(atomarer) Armageddon, um endlich den dritten Tempel in Jerusalem aufzubauen und das außerwählte Volk von allen anderen Völkern angebetet wird

Joe68 @, Freitag, 09.02.2024, 09:23 vor 18 Tagen @ neptun 3226 Views

bearbeitet von Joe68, Freitag, 09.02.2024, 09:26

es soll entsprechende religiöse Gruppierungen geben, die den Messias herbeibomben wollen

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Bzgl. baltische Staaten hat Putin gelogen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 09.02.2024, 09:44 vor 18 Tagen @ Reffke 3634 Views

Nach russischem Staatsverständnis ist "Russland" da, wo Russen leben (ex Auswanderer natürlich) und das ist selbstverständlich ein Interesse. MWn ist sogar eine Pflicht zu deren Schutz gesetzlich verankert worden. Sollten also Repressionen gegen die RU-Minderheiten dort weiter zunehmen, ist für sie ein Kriegsgrund gegeben.

Man kann sich jetzt Gedanken machen, warum in den baltischen Staaten so etwas passiert ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Wieviele Russen sind seit den 1990er Jahren nach Deutschland migriert

Brutus, Dienstag, 13.02.2024, 00:11 vor 14 Tagen @ FOX-NEWS 996 Views

da hat's Zeiten gegeben, da sprach man von Russensiedlungen.
Dutzende, wenn nicht hunderte in Deutschland.

Mit 1,2 Mio Ukrainern hier vor Ort, ist das Konfliktpotential gegeben.
Da haben die Russen hier ältere Ansprüche als die Ukrainer, also wenn morgen bei Dir Putin an der Wohnungstür klingelt, biste schon mal vorbereitet!


Ernsthaft?
Da passiert nichts!

"Da passiert nichts" ... ach ja?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 13.02.2024, 16:14 vor 14 Tagen @ Brutus 724 Views

Ernsthaft?
Da passiert nichts!

Dann sollte man das Interview noch mal genau anschauen. Der Umgang mit der russischen Bevölkerung in der Ukraine wird als ein wichtiger Punkt für den Angriff genannt. Das könnte sich also in den baltischen Staaten oder Kasachstan durchaus wiederholen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Putin hat mich in Bezug auf den Kriegsgrund enttäuscht - Er bedient das westliche Narrativ vom Aggressor.

Plancius @, Freitag, 09.02.2024, 10:56 vor 18 Tagen @ Reffke 3057 Views

Als Carlson gleich zu Beginn nach dem Grund für den Einmarsch in die Ukraine fragt, hält Putin einen ellenlangen Vortrag über die Geschichte Russlands, beginnend 862, aus der er einen Anspruch Russlands auf die Ukraine - und zwar die ganze Ukraine ableitet.

Ich bitte um Verlaub, das ist ein wahrlich dümmlicher Kriegsgrund, mit dem er das westliche Narrativ vom Aggressor bedient, der territoriale Gelüste nach alter feudaler Art hegt. Damit hat sich Putin ein riesiges Eigentor geschossen.

Was soll das? Hat er etwa vergessen, dass sich im Verlauf der letzten 1000 Jahre die Grenzen vielfach geändert haben, es Wanderungsbewegungen gegeben hat, sich neue Identitäten gebildet haben? Wenn man der Putinschen Logik folgt, dann müsste gerade Europa in Kriegen nur so ersticken.

Wo und wann soll man denn anfangen, wer wo irgendwelche territorialen Ansprüche geltend macht?

Sollen die Deutschen Neapel und Palermo einfordern, weil sich das Heilige Römische Reich vor 1000 Jahren bis nach Sizilien erstreckte und die Staufer in Sizilien residierten?

Soll etwa Österreich Ansprüche gegen Ungarn, Rumänien, Tschechien, Slowakei, Italien, Kroatien geltend machen?

Ich hätte Putins Argumentation verstanden, wenn er den Rubikon mit einem NATO-Beitritt der Ukraine und einer möglichen Stationierung von NATO-Raketen dort als überschritten gesehen hätte und Russland das auf keinen Fall toleriert. Auch die Bedrohung des russischen Kernlands und das Vorschieben der russischen Westgrenze gen Westen hätte ich als plausiblen Kriegsgrund gelten lassen, um so die Verteidigungslinie einzudampfen und die Vorwarnzeiten bei Bedrohungen des russischen Kernlands zu verlängern.

Aber hier die Geschichte hervorzukramen und daraus territoriale Ansprüche abzuleiten, das ist Denke von vorvorgestern.

Tut mir leid Herr Putin, mit Ihrer Argumentation haben Sie sich ins Abseits geschossen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

ich glaube, dem sind "westliche" Narrative völlig schnuppe

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 09.02.2024, 11:15 vor 18 Tagen @ Plancius 2934 Views

Es ist ein Irrtum zu glauben, shaping the information space würde real am Boden etwas bewegen.

Aber hier die Geschichte hervorzukramen und daraus territoriale Ansprüche abzuleiten, das ist Denke von vorvorgestern.

Oder von morgen ... siehe auch die Ungarn in der UKR. Und warum ist das bei den Palis nicht von vorvorgestern?

Tut mir leid Herr Putin, mit Ihrer Argumentation haben Sie sich ins Abseits geschossen.

Wohl nicht bei denen, wo es drauf ankommt ... :-P


Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Wäre das so, wäre er dumm.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 16:23 vor 18 Tagen @ FOX-NEWS 2382 Views

Es ist ein Irrtum zu glauben, shaping the information space würde real am Boden etwas bewegen.

Aber hier die Geschichte hervorzukramen und daraus territoriale Ansprüche abzuleiten, das ist Denke von vorvorgestern.


Oder von morgen ... siehe auch die Ungarn in der UKR. Und warum ist das bei den Palis nicht von vorvorgestern?

Tut mir leid Herr Putin, mit Ihrer Argumentation haben Sie sich ins Abseits geschossen.


Wohl nicht bei denen, wo es drauf ankommt ... :-P


Grüße

Hi Fox,

im Wesentlichen bin ich Deiner Meinung, muss aber Deine Aussage relativieren:

"ich glaube, dem sind "westliche" Narrative völlig schnuppe"

Mir ist klar, dass Du gern mit extremen Aussagen provozierst und ich das entsprechend lesen muss.

Dennoch ist wichtig, klar zu sein darüber, dass Putin als Führer sich das nicht leisten darf, es kostete Menschenleben, ein Monarch dürfte das. Ist er aber nicht, anders, als unsere durch die Hochfinanz gekauften Medien über ihn das falsch verbreiten. Jeder Krieg ist auch ein Informationskrieg. Da muss er jede Gelegenheit nutzen.

Die Frage ist wirklich, an wen wendet er sich, was will er erreichen?

Dumm ist er jedenfalls nicht. Allenfalls alt, keine Ahnung. Im Zweifel sind "dem "westliche" Narrative" relativ "schnuppe", so würde ich es ausdrücken, wenn schon ich Laie mir ein Urteil über seine Intentionen erlauben müsste ...

LG

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Putin hat Kommunikationsschwächen, eine ist zuviel zu labern. Sagt er wirklich an keiner Stelle, dass die erklärte Absicht der Ukraine, der NATO beizutreten, der Hauptgrund war zu invadieren?

BerndBorchert @, Freitag, 09.02.2024, 11:27 vor 18 Tagen @ Plancius 2714 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 09.02.2024, 11:58

Ich hab keine Lust, mir das lange Blabla von Putin über die Geschichte Russlands anzuhören. Aber ich kann mich erinnern an 6. Klasse Geschichte (bei Herrn Möllenbrock am Georgianum Lingen), dass Russland sich in Kiew gegründet hat, Stichwort "Kiewer Rus". Damit ist doch fast alles gesagt über die geschichtliche/kulturelle/sprachliche Zugehörigkeit der Ukraine zu Russland: in der Ukraine ist sogar der Ursprung.

Weißrussland und Ukraine werden von den Russen als Teil ihrer Nation angesehen, und somit vom Staat Russland als Teil seines Machtbereichs. Dass es eigene Staaten sind, wird von Russland insofern positiv gesehen, weil sie damit einen militärischen Puffer (ohne Atomraketen etc.) zwischen Russland und der NATO darstellen.

Bernd Borchert

Ist ein Fehler, sich das Interview nicht komplett anzuschauen..... z.B. abends oder nachts...

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 12:04 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 2774 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 09.02.2024, 12:11

Das dürfte ein zeitgeschichtliches Dokument werden.

--
For entertainment purposes only.

Also ich als politisch Interessierter bin mental schon nach einer halben Stunde ausgestiegen

Plancius @, Freitag, 09.02.2024, 13:09 vor 18 Tagen @ Olivia 2629 Views

Also ich nehme an, dass das Interview für Joe Sixpack gemacht war, also den Durchschnitts-Medienkonsumenten. Und von der Warte aus gesehen war dieses Interview eine kommunikative Fehlleistung.

Selbst ich, der schon einige Tage dem Interview entgegengefiebert hat, war bereits nach einer halbe Stunde mit meinen Gedanken woanders und musste mich immer dazu zwingen, wieder zurückzukehren.

Putins ellenlangen Vorträge waren ermüdend. Sie mögen für eine 90minütige Vorlesung an der Uni passend sein, aber der gesamte Kommunikationsstil von Carlson und Putin war nicht massentauglich.

Ich führe ja auch manchmal Interviews vor Publikum und registriere genau, wann Unruhe eintritt und die Zuhörerschaft abschaltet. Das passiert immer bei langatmigen Ausführungen. Da muss der Interviewer eingreifen, um den Spannungsfaden wieder aufzunehmen.

Aber wahrscheinlich gehen hier die Meinungen auseinander, an wen das Interview überhaupt gerichtet war.
Ich vermute mal an das weltweite durchschnittliche Publikum, ein anderer meint, vielleicht an Historiker, die in wochenlanger Arbeit jeden Satz auseinandernehmen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Putin hatte ja gleich zu Anfang gefragt, auf welchem Niveau gesprochen werden soll

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 09.02.2024, 13:25 vor 18 Tagen @ Plancius 2726 Views

Putin wollte von Carlson gleich zu Beginn wissen, ob das hier eine Talkshow sein solle, oder ein ernsthaftes Gespräch? Carlson lachte und sagte, dass es ein ernsthaftes Gespräch sein solle.

Für Otto Normalverbraucher bzw. Tom, Dick und Jane ist es zweifellos viel zu lang und auch überfordernd. Wer nicht zumindest Basiskenntnisse der russischen Historie hat, wird Putins Ausführungen nur schwer folgen können. Putin stellt weit über 1.000 Jahre russisch-ukrainischer Geschichte in wenigen Minuten dar.

Interessant war für mich, dass die Bezeichnung "Ukraine" wohl aus dem Russischen stammt und soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben".

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Und die Anekdote mit den Ungarn und den schwarzen Zylindern.

stocksorcerer @, Freitag, 09.02.2024, 14:18 vor 18 Tagen @ Otto Lidenbrock 2753 Views

Hier nimmt er nämlich spielerisch das von Transatlantikern gern bemühte gängige Narrativ aufs Korn, dass es sich bei der Ukraine um einen souveränen Staat und ein homogenes Gebilde handelt. Die Ukraine will, die Ukraine muss, die Ukraine darf nicht...

Es ist nun einmal ein Vielvölkerstaat, dessen Grenzen Ethnien trennen, was die ganze Geschichte komplexer macht. Mich würde nicht wundern, wenn Putin dadurch vorsichtig indirekt auf einen Schlüssel zur Lösung des Konflikts hingewiesen haben könnte, der irgendwo zwischen den Fronten hängt.

Den geschichtlichen Abriss fand ich wichtig für das Verständnis. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es ihm dabei um Gebietsansprüche ging, sondern um ein allgemeines Verständnis für die Wurzeln von Traditionen und gesellschaftlichem Zusammenleben von - sagen wir - verwandten Ethnien, die viele Gemeinsamkeiten haben und/oder eine lange Zeit mit leben-und-leben-lassen miteinander gelebt haben mir Respektieren der verschiedenen Traditionen und Sprachen. Man kann Westeuropas Nebeneinander von zwei christlichen Religionen und merkwürdige nationale Konstellationen im bzw. nach dem Dreißigjährigen Krieg auch nur verstehen, wenn man sich mal mit dem genial konstruierten Friedensschluss in Münster und Osnabrück beschäftigt hat.

Wie auch immer. Röper schreibt, er hätte andere Fragen gestellt. Aber Röpers Zielgruppe ist auch eine andere. Bin gespannt, wie Tucker in Amiland von Trumpisten adaptiert wird.

Gruß
stocksorcerer

Dass Putin auf dem geschichtlichen Vorspann beharrt hat, fand ich auch sehr wichtig. Die meisten Dinge sind auch in Europa unbekannt.

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 16:21 vor 18 Tagen @ stocksorcerer 2352 Views

Kann man nur darauf hoffen, dass nicht alle einschlafen, weil sie es nicht gleich "wegwischen" können.

Na ja.

--
For entertainment purposes only.

Dabei ist der geschichtliche Abriss alles andere als langatmig

mabraton @, Freitag, 09.02.2024, 17:41 vor 18 Tagen @ Olivia 2387 Views

bearbeitet von mabraton, Freitag, 09.02.2024, 17:45

Hallo Olivia & alle,

abzüglich der Einführung dürften Putins Ausführungen etwas mehr als 20 Minuten sein. Das Ganze reicht von der Konstituierung des Russischen Reiches um 850 mit der Entwicklung seiner Machtzentren bis zum Ende der Sowjetunion. Die Schwierigkeit besteht vor allem auf Seiten der Rezipienten. Offenbar möchte man von Putin ein paar knackige Ansagen hören. Über den Inhalt seiner Aussagen wird gar nicht gestritten. Ich nehme an es hat mit der Erwartungshaltung zu tun auf Seiten der EU und NATO endlich andere Stimmen als das Waffenlieferungs-Mantra zu hören. Das Problem ist, die westlichen Denkfabriken drehen sich nur um sich selbst und das feststehende Ziel "Mordor" in die Knie zu zwingen. Offenbar ist den Leuten in diesen Zirkeln auch klar, dass mit dem Fall des momentanen Russland-Narratives auch ihr eigener Abstieg verbunden ist.

Aus dem Gespräch geht auch hervor, dass sich Putin über den eingeschlagenen Weg sehr sicher ist.

Er hat auch ein gutes Gespür für seinen Gesprächspartner, er wusste bspw. das Tucker Carlson Geschichte studiert hat. Ein Freund hat bemerkt, dass Putin zu Beginn des Gesprächs seine Uhr abnimmt. Als Judoka ist das so zu interpretieren, dass es zur Sache geht.

Ich bin der Meinung, dass dieses Gespräch Langzeitwirkung haben wird. Der Krieg im Donbass ist in eine für die Ukraine sehr kritische Phase eingetreten. Die Russen erreichen an vielen Stellen kleinere und mittlere Durchbrüche. Die Ukrainer können die Löcher nicht mehr stopfen. Für die Ukrainer in Avdiivka dürfte die Lage innerhalb der nächsten zwei Wochen aussichtslos sein. Wenn sich durch den neuen ukrainischen Oberbefehlshaber keine Erfolge einstellen nimmt die Zersetzung der ukrainischen Armee Fahrt auf. Die Russen haben jetzt alle Fäden in der eigenen Hand. Das spiegelt sich in Putins Haltung.

beste Grüße
mabraton

"Ukraine" russisch soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben"?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 01:08 vor 17 Tagen @ Otto Lidenbrock 1967 Views

Putin wollte von Carlson gleich zu Beginn wissen, ob das hier eine Talkshow sein solle, oder ein ernsthaftes Gespräch? Carlson lachte und sagte, dass es ein ernsthaftes Gespräch sein solle.

Für Otto Normalverbraucher bzw. Tom, Dick und Jane ist es zweifellos viel zu lang und auch überfordernd. Wer nicht zumindest Basiskenntnisse der russischen Historie hat, wird Putins Ausführungen nur schwer folgen können. Putin stellt weit über 1.000 Jahre russisch-ukrainischer Geschichte in wenigen Minuten dar.

Interessant war für mich, dass die Bezeichnung "Ukraine" wohl aus dem Russischen stammt und soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben".

Guten Abend Otto,

ja, das sind lange zwei Stunden Video. Aber wie ich schrieb, habe ich mir sofort den historischen Abriss angehört, als es veröffentlicht wurde.

Ich habe wegen des Ursprungs der Wortes "Ukraine" nicht nachgesehen, weil Putin das Wesen dieses "Nicht-Volkes" (schrieb ich hier) für mich genügend charakterisiert hatte, durch seinen m. E. hier zu Unrecht kritisierten historischen Überblick.

Das gebiet ist heute noch ein Vielvölkergemisch. Im Gegensatz zu unserer herrschenden Ideologie ("Vielfalt statt Einfalt" und so) genau dadurch ein Unruheherd, traditionell. Die Polen sind als arrogant und die Juden als deren Geldeintreiber unbeliebt gewesen. Er beschrieb, wie das Jeder-Gegen-Jeden dort schon immer ausgenutzt wurde von allerlei Mächten. So auch heute.

Die schlimmsten Fotos zur Judenverfolgung stammen aus der Ukraine, man kann sich diesen Hass heute gar nicht mehr vorstellen, als die Wehrmacht einmarschierte und der Mob Rache nahm. Putin weiß das. Deswegen seine Allergie gegen Nationalismus der faschistoiden Art. Der hat im Polit-Unerricht gelernt: Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift. Siehe nur der Massenmord im Gewerkschaftshaus damals. Ein Beispiel für Multikulti life, ad hoc: "Das Pogrom von Odessa vom 2. Mai 2014: Der ukrainische Nazi-Massenmord beim Gewerkschaftshaus - insgesamt 112 Tote - der Holocaust von Odessa
...
Das Pogrom und der Massenmord von Odessa vom 2.5.2014: Der Rechte Sektor wurde von der Geheimpolizei der Nazi-Ukraine mit Knüppeln und Äxten bewaffnet - der Holocaust von Odessa provozierte einen Massenmord mit 112 Toten - und am Ende schwenkten die Massenmörder auch noch die ukrainische Fahne
"

Die Russen hatten ("Moskau ist weit") stets andere Regierungstechniken als wir im Kaiserreich (=Zarenreich), da gab es so was wie "Kosaken", eine wehrhafte Bevölkerung mit Krieger-Ehre, denn auf feindliche Invasionen musste vor Ort reagiert werden, sofort. So eine Funktion hatte die Ukrainer genannte Bevölkerung, Russen und andere dort siedelnden, an der Grenze zu den feindlichen Reichen auch. Eine Pufferfunktion. Ich schrieb hier schon, dass die Russen deren Sprache abschätzig als eine Art Kauderwelsch ansehen. Im Russischen ist Präposition "​an / bei / neben" übersetzt "u" und "Grenze" "Graniza", macht zusammen "Ugraniza" - das ist nicht weit von "Ukraina". Durchgekautes Heu (Kauderwelsch) für die Russen, ukrainisch.

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Doch, Du solltest Dir antun "das lange Blabla von Putin über die Geschichte Russlands anzuhören"!

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 16:39 vor 18 Tagen @ BerndBorchert 2393 Views

bearbeitet von Hannes, Freitag, 09.02.2024, 16:47

Ich hab keine Lust, mir das lange Blabla von Putin über die Geschichte Russlands anzuhören. Aber ich kann mich erinnern an 6. Klasse Geschichte (bei Herrn Möllenbrock am Georgianum Lingen), dass Russland sich in Kiew gegründet hat, Stichwort "Kiewer Rus". Damit ist doch fast alles gesagt über die geschichtliche/kulturelle/sprachliche Zugehörigkeit der Ukraine zu Russland: in der Ukraine ist sogar der Ursprung.

Weißrussland und Ukraine werden von den Russen als Teil ihrer Nation angesehen, und somit vom Staat Russland als Teil seines Machtbereichs. Dass es eigene Staaten sind, wird von Russland insofern positiv gesehen, weil sie damit einen militärischen Puffer (ohne Atomraketen etc.) zwischen Russland und der NATO darstellen.

Bernd Borchert

Hi Bernd,

um Mitternacht habe ich mir - von der Originalquelle bei TC ab Null Uhr möglich - die erste gute halbe Stunde angehört und verstanden, was Putin mitteilen will, an wen auch immer.

Leider fand ich zu diesem Zeitpunkt keinen Download, erst heute Mittag, mit Originalton, dazu mit Vorspann, deutsche Untertitel, so wie ich das will runtergeladen. Sehe ich mir zum Abendessen an, alles. Alles!

Es wird nicht verstanden, dass es nun zum Krieg gekommen ist. Da wird nun gelabert, ob sich Putin die Russengebiete in der Ukraine nehmen dürfe? DAS ist m. E. "Blabla"! Entweder es wird mit Krieg entscheiden oder durch einen Friedensschluss, letzteres wollen unsere Führer aber keinesfalls haben. So what ...
[[kotz]]

Putin hat oft genug vor diesem Krieg gewarnt in den letzten Jahrzehnten. In seiner ersten halben Stunde erklärt er den ungebildeten Wessis, dass es Russen sind, die gemetzelt wurden zu Tausenden (Hallo Tag der Republik der DDR?) und warum da Russen wohnen, rechtmäßig im Gegensatz zu anderen Kriegführenden aktuell usw.

Himmelherrgottnochmal, wir haben Krieg! Und bei Krieg nimmt sich der Sieger Land. Hier Russen-Land! Hätten der Boris und die Frauen von der Leine / Merkel nicht alle Verhandlungen sabotiert, gäbe es dieses "lange Blabla von Putin über die Geschichte Russlands" jetzt nicht!

Bitte mal Ursache und Wirkung sehen! Kind fiel in Brunnen, sagt man, oder: Jedes Kind weiß, dass heiß eben heiß bedeutet - oder es wird das lernen müssen. Seit Jahrzehnten sagt Putin: HEISS, PFOTEN WEG!

LG

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Mit Verlaub, das ist Blödsinn! / Strategieänderung des Westens

mabraton @, Freitag, 09.02.2024, 11:59 vor 18 Tagen @ Plancius 2960 Views

bearbeitet von mabraton, Freitag, 09.02.2024, 12:02

Lieber Plancius,

ich halt Dich für einen vernünftigen Typen. Es fällt mir daher schwer nachzuvollziehen wie Du am Ende auf diesen Trichter kommst.

Putin beschreibt die verschiedenen Phasen der Staatlichkeit auf dem Territorium der heutigen Ukraine und welche Einflussfaktoren dafür verantwortlich waren. Die Krux ist, dass das Territorium links bzw. östlich des Dnepr kulturell immer Russisch war. Er beschreibt die Grundlagen dafür auch anhand des kulturell ungarisch geprägten Territoriums im Westen der Ukraine. Die Grundlagen sind Sprache, Religion und Traditionen der jeweils vorherigen Generationen. Der Westen behauptet all das wäre nicht relevant. Deshalb haben sich die russisch sprechenden Ukrainer auch damit abzufinden, dass ihre Sprache im öffentlichen Raum keinen Platz mehr hat, bis dahin, dass ihre Verwendung bestraft wird. Was man aus dem geschichtlichen Verlauf interpretieren kann ist, dass sich die Ukrainer, anhand der Verwerfungen über die Jahrhunderte und dem zerren der letzten Jahrzehnte im westlichen Teil des Landes, überlegen sollen, ob und wie sie Stabilität herstellen können.

Das westliche Narrativ basiert vorwiegend auf der Einflussnahme der USA auf Wahlen und letztlich der Auswahl der politischen Führer in der Ukraine. Ohne westliche Einmischung ist die staatsbildende Idee eines exklusiven ukrainischen Volkes nicht denkbar.

Die unausgesprochene Nachricht dabei ist, setzt Euch im Westen auf den Hosenboden und denkt nach, Eure kulturmarxistische Gleichmacherei ist ein zerbrochener Haufen Porzellan.

Übrigens haben das die westlichen Ideologen bereits verstanden. Deshalb wird das nächste Pferdchen ins Rennen geschickt.

Zu Beginn des Krieges in der Ukraine war Oleksiy Arestovych der Sprecher von Präsident Zelenskyy und eines der bekanntesten Gesichter im ukrainischen Fernsehen. Seine nächtlichen Briefings über den Stand des Krieges brachten ihm den Spitznamen "Cheftherapeut" ein, und zu einem bestimmten Zeitpunkt waren seine Zustimmungswerte die zweithöchsten nach dem Präsidenten. Seitdem ist er zu einem scharfen Kritiker der Zelenskyy-Regierung geworden und hat das Land verlassen, um einer mehrfachen Strafverfolgung zu entgehen. Nun plant er, bei den nächsten Wahlen gegen Zelenskyy als Präsidentschaftskandidat anzutreten.

Die Inszenierung basiert darauf, dass er den faktisch bereits gescheiterten Selenskyi jetzt diskreditiert und von den Nazis nichts gewusst haben will.

Hier das Interview mit dem er seine Präsidentschaftskandidatur vorbereitet,
https://unherd.com/thepost/oleksiy-arestovych-zelenskyys-challenger/

beste Grüße
mabraton

Hast du dir das GANZE Interview angeschaut? Im übrigen sind die USA die Zielgruppe. Für die ist es interessant, wie LANGE Russland bereits existiert.

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 12:03 vor 18 Tagen @ Plancius 2712 Views

Die haben von so etwas nämlich überhaupt keine Ahnung. Die meisten Amerikaner sind vom Geschichtswissen her nämlich noch dämlicher als die Europäer (es inzwischen sind).

--
For entertainment purposes only.

Interessant ist für mich die Argumentationskette

Plancius @, Freitag, 09.02.2024, 12:26 vor 18 Tagen @ Olivia 2900 Views

Selbstverständlich spricht Putin im Verlauf des Interviews auch noch die ganzen anderen Punkte an, möglicher NATO-Beitritt der Ukraine, Abschlachten der Bevölkerung im Donbass usw.

Aber interessant ist doch seine Argumentationskette. Auf die Frage Carlsons, warum er in die Ukraine eingefallen ist, beginnt er mit dem historischen Anspruch Russlands auf dieses Gebiet. Danach kommen all die anderen Argumente. Und genau das mit dem territorialen Anspruch bleibt letzten Endes beim Zuhörer hängen. Alles andere kennen wir ja schon zur Genüge.

Wir wissen also jetzt, wie das Denkschema im Kreml aussieht. Russland wird in der Ukrainefrage keine Kompromisse machen. Vermutlich wird die gesamte Ukraine kassiert werden. Das sehe ich aus strategischem Interesse Russlands auch als sinnvoll an, hätte aber nicht gedacht, dass man anstatt eines strategischen Anspruchs einen territorialen Anspruch aus einer 1200jährigen Geschichte ableitet.

Weitere territoriale Ansprüche in Richtung Europa konnte ich Putins Äußerungen nicht entnehmen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Das wirft die interessante Frage auf, an wen das Ganze denn adressiert sein könnte?

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 13:37 vor 18 Tagen @ MausS 2840 Views

An diejenigen, die im Westen die Strippen ziehen und die Entscheidungsgewalt innehaben, war es ganz sicher nicht gerichtet: die wissen das alles nur zu gut, denen hat er dieselbe Leier schon dutzendmale vorgetragen, und hat von ihnen jedesmal die gleiche Reaktion erhalten. Entweder man hat ihn keines Kommentars gewürdigt, oder man hat ihn auf allerbilligste Art reingelegt und seine Konzessionen als Tölpelei dastehen lassen.

Wenn sich dieses immerhin 2-stündige Interview (mit Vorbereitung sicherlich ein halber Tag, bei einem Kriegspräsidenten) sich also nicht an die Entscheider der Gegenseite richtet, und auch nicht an die im Dunkeln belassenen Massen (die bereits nach 15 Minuten vorm Computer eingeschlafen sind), wer ist dann eigentlich der Adressat?

Die CIA? Zu denen haben sie doch direkte Kanäle.

Vielleicht das DGF?

Gruss,
mp

DGF. Der war gut. :) oT

stocksorcerer @, Freitag, 09.02.2024, 14:21 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2293 Views

...

Mich verwundert mittlerweile gar nichts mehr, auch nicht die Denkfaulheit und Kurzgeistigkeit einstiger Denkergrößen dieses Forums.

MausS @, Freitag, 09.02.2024, 14:37 vor 18 Tagen @ stocksorcerer 5093 Views

Mir fällt gleich gar kein Gleichnis für dererlei Ablehnung jedes ernsthaften Nachdenkens ein.

Ratet [[motz]] mal schön weiter. Bloß nicht denken dabei... [[wut]]

So geht's dahin...

Klingt hoffnungslos, und ist es auch immer mehr.

Nichtsdestotrotz freundlich grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Als die Große Krise in den 30er Jahren die freie Welt beutelte, pilgerten Scharen …

Ostfriese @, Freitag, 09.02.2024, 17:38 vor 18 Tagen @ MausS 2861 Views

Hallo MausS

Mir fällt gleich gar kein Gleichnis für dererlei Ablehnung jedes ernsthaften Nachdenkens ein.

Ratet [[motz]] mal schön weiter. Bloß nicht denken dabei... [[wut]]

So geht's dahin...

Vielleicht ist es ja nur die zunehmend fehlende Bereitschaft der Auseinandersetzung mit dem machtbasierten Debitismus.

Ich erlaube mir, auf Paul C. Martin, Gunnar Heinsohn und Otto Steiger als einstige Denkergrößen dieses Forums in dottores Faden über Dr. Felix Somary hinzuweisen.

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=13693 Re: Oldy! BACK TO THE BRAIN, alter Freund! Der Generationenkampf kommt bald! verfasst von dottore, 17.09.2000, 12:24

-----------------------------

xxxxx Das Ende des Kommunismus vorauszusagen war pseudo-prophetisch, denn
Fehler im System hätten schon damals erkannt werden können.

So ist es leider nicht ganz. … von westlichen Intellektuellen nach Moskau, um zu lernen, wie man richtig wirtschaftet. Es wurden sogar große Interviews mit Stalin geführt, z.B. von H. G. Wells.

Als "Fehler im System" des Kommunismus wurde immer nur die nicht vollkommene Planwirtschaft bezeichnet. Und dass der Markt es eben besser richten könnte als noch so viele Planbürokraten. Siehe dazu Hayek, Eucken, Röpke, um nur den deutschen Sprachraum abzudecken. Es hieß Marktwirtschaft sei besser als Planwirtschaft und deshalb sei unser System dem sozialistischen überlegen. Von der größeren "Wahlfreiheit" des Konsumenten mal ganz abgesehen.

DAS IST ABER GANZ FALSCH!

Den "Fehler im System" haben m.W. zum ersten Mal in den 70er Jahren Heinsohn und Steiger entdeckt in ihrem bahnbrechenden Aufsatz "Sicherheit und Unsicherheit in Sozialismus und Kapitalismus" (erschienen in der Zs."Leviathan"; habe mein Ex. leider verlegt). Da fand ich zum ersten Mal den Schlüssel zur Erklärung der "Überlegenheit" des westlichen Systems.

Er heißt "Liquiditätsdruck". Der ist im Kapitalismus ununterbrochen vorhanden, denn in diesem System gehts nur um die Frage: Wird bezahlt oder nicht.

ÜBRIGENS DIE EINZIGE FRAGE, DIE IN DER GESCHICHTE EINE ROLLE SPIELT - alles andere leitet sich davon ab.

Heinsohn/Steiger haben dazu weit ausgeholt (Entstehen des Kapitalismus mit dem freien Lohnarbeiter nach den englischen Lollardenaufständen im 13. Jh. bis hin zu Lech Walesa und dem Wiederentstehen des freien Lohnarbeiters auf den Danziger Werften).

Das interessanteste Beispiel aber war der Vergleich DRESDEN / HIROSHIMA. Beide 1945 auf Null gebracht. Aber 40 Jahres später war Hiroshima eine blühende Stadt, Dresden immer noch eine Ruine. Warum nur!

Es geht immer nur um Druck. Existiert er, kommt es zu Leistung, fehlt er, entfällt sie.

Daraus habe ich dann die DEBITISMUS-Theorie entwickelt: Gewirtschaftet wird immer nur unter Druck. Das kann nur der Existenzdruck (Urschuld) sein, den auch Stammes- oder Feudalgesellschaften kennen (wer verhungert schon gern freiwillig). Aber richtig virulent wird das Ganze durch den Liquiditätsdruck, der sich aus Kontraktschulden ergibt, die - und das definiert ja Schulden - schließlich Fälligkeiten haben. Die Fälligkeit ist der Dreh- und Angelpunkt des kapitalistischen Systems, alles andere ist abgeleitet bzw. temporäre Nebensache (Gier, Großmannssucht, Genusssucht, Getue, Gehabe bis hin zur Megalomanie).

ist das hingegen viel schwerer, weil hier die Ur-Antriebskraft des Menschen
zum Tragen kommt.

Die Ur-Antriebskraft ist zunächst nur der nackte Überlebenswille, weshalb es besonders lehrreich ist, sich die immer wieder häufenden Fälle von Suizid aufgrund von Überschuldung (= ausweglose Lage) vor Augen zu führen. Kürzlich in der FAZ ein langes Stück über einen argentinischen Gutmenschen und Herzchirurgen, beliebtester Mann im Lande. Abgang per Suizid. Ich dachte beim Lesen zuerst, aha, der Mann hat als Arzt erkannt, dass er unheilbar krank ist, usw. Dann - mitten im Artikel - aber kam die entscheidende Stelle: Der hoch berühmte und hoch angesehene und sicher auch hoch anständige Mann schied aus dem Leben, weil seine Klinik überschuldet war.

Oder falls ein Finanzier gewünscht wird: Ivar Kreuger, der "Zündholzkönig", der sich in Paris erschoss, als sein Imperium unter der Schuldenlast zusammenbrach (Näheres dazu und die Shorts, die ihn durch Insiderwissen vom Tod Kreugers reich machten, beim großen Kostolany nachzulesen).

Und jetzt die Frage aller Fragen:

Inwieweit man diese jemals in den Griff ohne Jüngsten Tag bekommen will, ist mir allerdings schleierhaft.

Dem Existenzdruck entkommen wir nie. Der Überschuldung können wir entkommen, indem wir sorgsam wirtschaften. Das gilt für den einzelnen.

Inzwischen haben wir aber ein CpD-Konto namens Staat entdeckt, in den alle Existenzängste (Sozialhilfe usw.) und Überschuldungen (Holzmann usw.) abgeladen werden. Das tut zunächst gut, denn es ist ja "sozialer" jemandem zu helfen als ihn in der Gosse liegen zu lassen. Das Soziale wird aber nicht gleichzeitig von denjenigen abgebucht, die "was haben", sondern die will man als Politiker nicht verprellen und ergo werden die sozialen Großtaten per Staatsverschuldung ein- und hochgebucht.

So haben alle was: Die einen (armen Schweine) kriegen ihr Geld sofort, die anderen (Staatstitelinhaber, die das Geld zur Finanzierung der sozialen Großtat vorgeschossen haben) kriegen ihr Geld auch, nur später und dazu die Zinsen.

Also wer zahlt? NIEMAND!

So sind wir durch die Perversion des Staatsgedankens weltweit in eine Mega-Überschuldung geraten, aus der kein Weg mehr herausführt (es sei denn, mein Vorschlag: Ausbuchung der Staatsverschuldung inkl. natürlich Streichung der gleich hohen Guthaben).

Noch funktioniert das Ganze, wie bei jedem Bankrott, der ja nicht am Anfang der Tragödie steht, sondern immer ihr Ende ist. Wie lange sich die Staatsschulden hochbuchen lassen, ist offen. Hängt ab vor allem von der Gutmütigkeit des Publikums, das sich zumeist sagt: Ach, bei mir gehts noch gut, und danach die Sintflut.

Der Kapitalismus ist längst keiner mehr, denn ihm fehlt der systembedingende gnadenlose Zwang zur Vollstreckung. Der fehlende Zwang mag zwar "human" erscheinen, ist es aber in Wahrheit mitnichten. Denn eine immer weiter vorgetragene Rechnung wird nicht dadurch kleiner, dass sie vorgetragen wird.

Meine jüngste Tochter ist 14. In 30 Jahren muss sie - nur zur Bedienung der Renten, der Beamtenpensionen und der Zinsen auf die bis dahin aufgelaufene Staatsschuld - monatlich ca. 10.000 Mark aufbringen. Wird sie das tun? Natürlich nicht. Schon allein deshalb nicht, weil sie es gar nicht kann. Denn sie wird dann - die heutigen Gehaltsentwicklungen und Inflationsraten hochgerechnet - in einem normalen mittleren Beruf bestenfalls 18.000 Mark im Monat verdienen. Brutto. Und ihr Mann muss ebenfalls 10.000 Mark aufbringen.

Und - oh Wunder von Mathematik und Zinseszins! - jedes ihrer beiden Kinder auch. Denn das mit den 10 Mille ist eine Pro-Kopf-Rechnung!

So siehts aus, lieber Freund. Aber bis es so weit ist, deckt uns beide längst der kühle Klee. Nur sollten wir fairerweise nicht nur immer an uns denken, sondern auch an die, die nach uns kommen. Und diese folgende Generation (oder auch die übernächste) wurde so betrogen wie noch nie eine Generation vor ihr in der Weltgeschichte.

Du, Oldy, solltest Dich vor Deinen Kindern und Kindeskindern genauso schämen, wie ich es tue (wobei ich mir immer noch zu Gute halten kann, in dutzenden von Büchern und Artikeln dagegen angeschrieben zu haben; es war - natürlich - umsonst).

Aus dem "Generationenvertrag" wird also über kurz oder lang ein Generationenkampf, wie ihn die Geschichte auch noch nie erlebt hat.


O.

d.

---------------------------------

Das

Klingt hoffnungslos, und ist es auch immer mehr.

ist nur einer untergehenden Weltsicht geschuldet, die aber überwunden werden kann.


Nichtsdestotrotz freundlich grüßend

MausS

Ebenso und Gruß - Ostfriese

Der Krieg ist nun einmal der Vater aller Dinge

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 18:39 vor 18 Tagen @ Ostfriese 2332 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 09.02.2024, 18:46

....im wirtschaftenden Debitismus.

Es geht immer nur um Druck. Existiert er, kommt es zu Leistung, fehlt er, entfällt sie.
Daraus habe ich dann die DEBITISMUS-Theorie entwickelt: Gewirtschaftet wird immer nur unter Druck.

Und eben jener Druck wird nunmehr für die westlichen Gesellschaften wiederhergestellt, durch finanzielle, handelspolitische und geopolitische Repression.

Damit in diesen Gesellschaften wieder mehr geleistet wird, anstatt sich auf Guthaben, Ansprüchen, fremden Energie- und Arbeitsreserven auszuruhen. Die anstehende Schocktherapie, die Beseitigung alle vermeintlichen Ansprüche und Bequemlichkeiten, durchlief der Comecon in den 90er Jahren, und jetzt ist der Westen an der Reihe, wieder zu lernen, in die Hände zu spucken.

Natürlich wollen aber die Untertanen keinem Druck unterliegen, entsprechend sind sie zunehmend unzufrieden, je mehr die Schrauben von den Entscheidungsfähigen angezogen werden. Diese Unzufriedenheiten können aber durch öffentliche Lenkung der Kommunikation im Allgemeinen so kanalisiert werden, dass die Unzufriedenen aus Gruppe A ihre Aggressionen gegen die Unzufriedenen aus Gruppe B ausleben. Je mehr dabei kaputt gemacht wird, desto eher sind die Ansprüche und Bequemlichkeiten verloren, und der Leistungsdruck wiederhergestellt.

Das aber ist noch ferne Zukunft. Durch Pandemie, ein wenig Krieg und Inflation sind bisher die realen Guthaben, die fiktiven Guthabenvorstellungen und die Ansprüche auf fremde Energie- und Arbeitsreserven um vielleicht 10% reduziert worden. Je nachdem, wie man in die neue Ordnung kommt, sind da noch weitere 40% (für die Siegerparteien) bis 80% Wegstrecke (für die Verlierer) vor uns, bevor auch der letzte wieder die tägliche Unausweichlichkeit der Leistungserbringung aktzeptieren wird.

Ob die Donezker da nun vor 1000 Jahren, vor 50 Jahren oder vor 3 Jahren schon oder noch russisch waren, spielt dabei nicht die geringste Rolle. Dieser Konflikt ist von vorne bis hinten ein war of choice, und selbst wenn er nicht in der Ukraine weiterginge, dann wird er halt woanders vorangetrieben.

Der Druck, der in diesem Prozess geschaffen wird, und der dann wieder Leistung erzwingt, hat nämlich auch einen Ursprung, und das ist der Krieg. Vielleicht mag der Ostfriese ja auch dazu eine Referenz aus dem reichhaltigen Fundus von Dottores Postings anfügen.

Gruss,
mp

Depopulation

Ostfriese @, Samstag, 10.02.2024, 10:45 vor 17 Tagen @ Miesepeter 1964 Views

Hallo Miesepeter

Im Zusammenhang mit dem Auftreten der gegen Menschen einsetzbaren Erzwingungswaffe als dem entscheidenden Einschnitt in der Menschengeschichte spricht dottore - in seiner aristotelisch-parmenideischen Weltsicht - in zwei Postings seines umfangreichen Werkes im Gelben Forum über das Problem der Depopulation:

Die Zwangausübung mit Tötungsabsicht in Stammesgesellschaften endet in sich - da Depopulation.

Nach der neolithischen Revolution gilt für ihn gemäß des machtbasierten debitistischen Codes und dessen Sog-Kraft:

Die Macht selbst geht nicht unter, sondern es wechseln nur die jeweiligen Machthaber. Die depossedierten Machthaber gehen unter und sofort erscheinen neue Machthaber, was die Geschichte ununterbrochen beweist.

mit der auch uns hoffentlich zunehmend bewusstwerdenden Erkenntnis:

Eine Beendigung des gesamten Machtausübungsprozesses setzt eine starke Depopulation voraus, wie sie für das Ende der römischen Herrschaft kennzeichnend war. Solche Prozesse ziehen sich aufgrund biologischer Gegebenheiten über lange Zeiträume hin.

Siehe vor allem Südkorea, Japan und China.

Die Antwort auf Deine in der Sprache des bisherigen Weltsicht verbleibenden nach kausalen schuldhaftenden Ursachen suchenden Ausführungen

Der Druck, der in diesem Prozess geschaffen wird, und der dann wieder Leistung erzwingt, hat nämlich auch einen Ursprung, und das ist der Krieg. Vielleicht mag der Ostfriese ja auch dazu eine Referenz aus dem reichhaltigen Fundus von Dottores Postings anfügen.

ist im hermetischen exponentiellen Entsprechungswesen der Weltsicht der Hermetik des Hermes Trismegistos mit den sieben Prinzipien des Kybalion zu finden. Die sprachliche Darstellung der Entfaltung und materiellen Ausformung des allgemeingültig bleibenden ganzheitlichen machtbasierten Debitismus steht im Rahmen der weltweiten kollabierenden Implosion der Bevölkerungszahlen im Raum.

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/search.php?search=Depopulation&x=5&y=2

Gruß - Ostfriese

Na ja, es gibt doch eine ganze Menge Menschen, die es schaffen, sich so einen Vortrag anzuhören. U.a. wohl einige Jounalisten.

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 16:28 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2264 Views

Auf dieses Interview werden sich jetzt wohl massenhaft youtuber drauf stürzen, die ihre Klicks erhöhen wollen. Die suchen sich dann alle irgendwelche prägnanten Momente heraus und präsentieren die ihrem "Publikum". Das machen sie momentan auch mit Weidel, Chrupalla, Maaßen etc. - die verdienen Geld damit... für die ist das alle ein gefundenes Fressen. Dadurch werden dann zumindest Teile des Interviews der "Youtube-Telegramm-Gemeinde" übermittelt.

Putin ist zwar alt, aber er wird wissen, welche sozialen Medien sich aus WAS stürzen.

Immer, wenn ich ihn reden sehe, muss ich an die Skythen denken. Genauer gesagt, an eine Goldmaske der Skythen. Putins Gesichtszüge erinnern mich daran.

--
For entertainment purposes only.

Das kann aber auch nach hinten losgehen.....:)

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 16:52 vor 18 Tagen @ Olivia 2360 Views

[image]

[image]

[image]

[[zwinker]]

Gruss,
mp

Die Ukraine jedenfalls scheint "not amused" zu sein, denn offenbar ist Tucker jetzt auf ihrer "Hitlist".

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 17:03 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2373 Views

Wird möglicherweise ein teures Interview für ihn. Bodyguards verstärken....

https://t.me/c/1884413216/91

--
For entertainment purposes only.

Video ist an die westliche interessierte Öffentlichkeit gerichtet m. E.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 23:16 vor 16 Tagen @ Plancius 1511 Views

Hi P.

Nach Durchsicht: Video ist an die westliche interessierte Öffentlichkeit gerichtet m. E.

Kann in sofern die scharfe Replik @mauss nicht nachvollziehen.

Dabei stets bedenken: Wir sind im Krieg und so gesehen war das Feindpropaganda.

Beispielsweise gibt es einige Stellen, wo ich dem Putin - bei all seinem Charme - ihm das nicht abkaufe, was er uns da verkaufen will. Aber wie gesagt, das ist unter den gegebenen Umständen nicht von Wichtigkeit. Wichtig sind die Informationen, nachprüfbare, bei Bedarf.

Wichtig ist: Dass der interssierte Brite erfährt, welche Rolle sein Führer Boris bei der Verhinderung der Verhinderung des Krieges gespielt hat. Und Viele andere interessante Informationen mehr, die den Wessis nicht bewusst/bekannt sind. Damit das Schlachten endet.

Man muss nur die Zwei Stunden aufbringen. Ich habe drei Mal gucken müssen, bis ich durch war, hat - mit Diskussion interessanter Passagen natürlich - in der Summe rund vier Stunden gedauert.

Selbstverständlich spricht Putin im Verlauf des Interviews auch noch die ganzen anderen Punkte an, möglicher NATO-Beitritt der Ukraine, Abschlachten der Bevölkerung im Donbass usw.

Meine Informationen dazu: ""Ukraine" russisch soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben"?
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 01:08 @ Otto Lidenbrock571 Views
" und ich sage hiermit: Dieser Teil ist ihm gelungen.

Wenn er Faschismus sagt, meint er dieses vom Westen aufgebauten Shit-Hole-Banditentum unter Ausnutzung ebendieser von ihm beschriebener völkischer Entwicklung dort. Nochmal: Der Russe will nur Sicherheit und wie es zu dem Krieg kam, hat er beschrieben.

Aber interessant ist doch seine Argumentationskette. Auf die Frage Carlsons, warum er in die Ukraine eingefallen ist, beginnt er mit dem historischen Anspruch Russlands auf dieses Gebiet. Danach kommen all die anderen Argumente. Und genau das mit dem territorialen Anspruch bleibt letzten Endes beim Zuhörer hängen. Alles andere kennen wir ja schon zur Genüge.

Ich habe das "mit dem historischen Anspruch Russlands auf dieses Gebiet" ganz anders verstanden.

Wir Deutschen haben immernoch nicht begriffen, welche Gnade es ist, seit Jahrhunderten ein relativ homogenes Volk zu sein (Naja, Ausnahme Sorben und so). Das Glück hatte die Bevölkerung der heute so genannten Ukraine nicht. Und das hat er versucht, rüberzubringen: Wo die Ursachen für den durch Minderwertigkeitskomplex entstanden Faschismus der Multikulti-Bevölkerung dort liegen.

Bei der Frage nach seinen Erberungsplänen wich er stets aus, verneinte aber klar Absichten hinsichtlich Polen, mit der Einschränkung: Wenn sie die Russen angriffen, dann (so war die Frage: "Einmarschieren"!) selbstverständlich, ja. Aus meiner Erinnerung.

Exakt eine Stunde nach Veröffentlichung des Videos schrieb ich hier meine erstes Fazit dazu: "Den langen Monolog Putins über die Entstehung des eigentlich Nicht-Volkes der Ukrainer in der ersten Viertelstunde hat TC mit erstaunt erstarrtem Gesicht lange angehört, dann aber unterbrochen mit der Frage, warum Putin sich das dann nicht schon vor Jahren geholt habe?
Wie gesagt, in heiterer Atmosphäre und sehr freundlich, versprach er darauf zurückzukommen. Den historischen Abriss insbes. über die Rolle Polens in der Zwischenkriegszeit und dass Österreich die Ukraine etwas früher zusammenbastelte, fand ich sehr interessant, Sichtweise der Russen! Danach holt sich der Russe wirklich Odessa, mindestens, wie ich hier oft schon schrieb.
"

Wir wissen also jetzt, wie das Denkschema im Kreml aussieht.

Nein, tut mir leid, das wissen wir nicht. Holst Du Dir so Dein Wissen, aus Reklame?
[[nono]]

Russland wird in der Ukrainefrage keine Kompromisse machen.

Woher weißt Du das? Ich denke, das wird operativ entschieden werden. Und in die Zukunft kann niemand sehen.

Vermutlich wird die gesamte Ukraine kassiert werden. Das sehe ich aus strategischem Interesse Russlands auch als sinnvoll an,

Ich glaube, der Russe will das gar nicht. Er will Sicherheit, keine Besatzungskosten. Was hieltest Du davon, dass es beispielsweise sinnvoller wäre, den Polen und Ungarn das zu überlassen, Friedenstruppe zu Anfang, oder Verwaltung der Polen wie nach 1945 in Schlesien und so ... ?

Könnte mir vorstellen, dass es so kommt. Weiß aber jetzt Niemand. Kriegsziel gegen den Russen ist Schwächung, est mal nicht Eroberung.

Ich bleibe dabei: Putin wird sich Odessa holen, eine russische Gründung, wegen der Wahlen, also der Russen.

Strategisch wird Russland der Ukraine (Rest-Ukraine?) den Zugang zu seiner Schwarzmeerflotte (sewastopol Mietvertrag mit der Ukraine entfällt) und der See sowieso verschließen wollen. Damit keine Getreideschiffe mehr Waffen liefen können und so. Wie gesagt: Sicherheit.

Wenn die Russen können, werden sie auch noch die Russen bei Moldawien "befreien", das wäre strategisch auch sinnvoll.

Aber was soll der Russe mit der Ukraine?

Tschau Mama.

hätte aber nicht gedacht, dass man anstatt eines strategischen Anspruchs einen territorialen Anspruch aus einer 1200jährigen Geschichte ableitet.

Hat er ja nicht. Er hat erklärt, warum die Juden in der Ukraine .... und so weiter. Für den interessierten Ami. Damit "die guten Amis" sich durchsetzen, intern.


Weitere territoriale Ansprüche in Richtung Europa konnte ich Putins Äußerungen nicht entnehmen.

Gruß Plancius

Dito

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Bei Israel wird vom Wertewesten die Vergangenheit gar 2000 Jahre bemüht, um Ansprüche an Länderein zu rechtfertigen, oder? kT

Joe68 @, Freitag, 09.02.2024, 12:21 vor 18 Tagen @ Plancius 2584 Views

kT

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ich nehme an, dass er u.a. genau deshalb auch die "Geschichte" so ausführlich bemühte. Der Mann ist wirklich genial auf seine Art.

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 17:07 vor 18 Tagen @ Joe68 2288 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 09.02.2024, 17:34

Und niemand mag zuhören..... :-)

Ist das nicht "köstlich"? Er hat in diesem Interview sehr viele Informationen zwischen den Zeilen weitergegeben. Die Dienste werden ihr vollstes "Vergnügen" daran haben.

Putin hat mit Sicherheit NICHT gesagt, "weil es ihnen vor 1.000 Jahren gehörte"....... ****gggg**** Genau DAS hat er NICHT gesagt. Köstlich, ihn reden zu hören ..... bisweilen mit Schalk in den Augen .... und genau abwägend, wie das, was er von sich gibt, dann von Millionen von Menschen interpretiert werden wird......

Großartig! Großartig!

--
For entertainment purposes only.

Putins ausführliche Historienbetrachtung

Hans Wurst @, Freitag, 09.02.2024, 22:40 vor 17 Tagen @ Joe68 2184 Views

legt nahe das er historisch begründeten Ansprüche anderer Mächte auf bestimmte Gebiete grundsätzlich Aktzeptanz entgegenbringt. Und vielleicht auch an die beiden Mächte die ebenfalls geschichtsträchtiges Land ihr eigen nennen und es zurückführen möchten, - wer mir den Rücken freihält dem tue ich Gleiches. Land für mich, - Land für euch. Bei den Beziehungen die Russland speziell im arabischen Raum pflegt, könnte das durchaus substantiell sein.

Das Zeitalter der Aufklärung ist vorbei - und Opa Putin hat es nicht mitgekriegt

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 12:57 vor 18 Tagen @ Plancius 3052 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 09.02.2024, 13:12

Als Carlson gleich zu Beginn nach dem Grund für den Einmarsch in die Ukraine fragt, hält Putin einen ellenlangen Vortrag über die Geschichte Russlands, beginnend 862, aus der er einen Anspruch Russlands auf die Ukraine - und zwar die ganze Ukraine ableitet.

Putin fragt gleich zu Beginn, ob Tucker hier ein journalistisches Interview führen möchte oder ob er - als studierter Historiker - ein ernsthaftes Gespräch führen möchte, und man legt sich auf letzteres fest.

Dann beginnt er mit diesem Abriss der russischen Geschichte in Verbindung mit der Bildung einer eigenständigen ukrainischen Identität. Meiner Ansicht nach keine gute Gesprächsstrategie, denn offensichtlich sind in der heutigen Zeit nur noch wenige Leute bereit, einem Staatsführer länger als 5 Minuten zuzuhören. Aber für ihn ist der geschichtliche Hintergrund nun einmal wichtig, entsprechend führt er ihn aus.

Einige Elemente, auf die er im Verlauf des Gespräches dann rekurriert, sind auch meiner Meinung nach erwähnenswert, so zb der Fakt, dass das Staatsgebiet der ukrainischen Sowjetrepublik (die dann zur Ukraine wurde) tws. auf Gebietsschenkungen Russlands bzw der UdSSR beruht. In diesen Gebieten, die vorher jahrhundertelang russisch waren und die ganz überwiegend weiterhin von Russen bewohnt wurden und werden(die wurden ja mitverschenkt), wollte nun die Ukraine die russische Sprache und die russische kulturelle Zugehörigkeit untersagen. Das macht zumindest verständlich, warum die dortige Bevölkerung nicht begeistert auf den Maidan-Umsturz reagierte - mit allen weiteren Folgen.
(Der im Maidan gestürzte President Yanukovitsch hatte übrigens in den Regionen Donetsk und Lugansk bei den Präsidentschaftswahlen jeweils über 90% der Stimmen erhalten - es verwundert also nicht, dass der Umsturz dort nicht als demokratisch empfunden wurde)

Ich bitte um Verlaub, das ist ein wahrlich dümmlicher Kriegsgrund, mit dem er das westliche Narrativ vom Aggressor bedient, der territoriale Gelüste nach alter feudaler Art hegt. Damit hat sich Putin ein riesiges Eigentor geschossen.
Wo und wann soll man denn anfangen, wer wo irgendwelche territorialen Ansprüche geltend macht?

Ich weiss nicht, wo du das gehört hast, aber Putin hat nach meinem Dafürhalten nirgendwo in dem Gespräch Gebietsansprüche auf die ganze Ukraine erhoben, und auch keinen Kriegsgrund aus irgendeinem territorialen Status im Mittelalter abgeleitet.

Er sagt explizit, und wiederholt, dass es die Ukraine war, welche den Krieg 2014 begonnen hat, und dass die Auslöser, die Russland dann 2022 zum militärischen Einschreiten auf (nach den Referenda ehemaligen) ukrainischen Territorien bewogen haben, die ukrainische Aufkündigung der Minsk Vereinbarungen und die intensivierten Natobeitrittsgesuche waren.


Ich hätte Putins Argumentation verstanden, wenn er den Rubikon mit einem NATO-Beitritt der Ukraine und einer möglichen Stationierung von NATO-Raketen dort als überschritten gesehen hätte und Russland das auf keinen Fall toleriert.

Genau das erwähnt er mehrmals und ebenfalls, dass er dies wieder und wieder den Amerikanern und den Europäern mitgeteilt hat, ohne jemals ernsthaft wahrgenommen zu werden.

Eine interessante Ausführung seiner Perspektive hierzu betrifft bspw. das oft gehörte Gegenargument, die Ukraine wäre aufgrund der Einstimmigkeitsanforderung ohnehin nie in die NATO aufgenommen worden, daher sei dieses russische Argument vorgeschoben.

Er erzählt dann, wie Deutschland und Frankreich vor dem Natogipfel 2008 in Bukarest bereits gegen eine Einladung der Ukraine in die NATO waren und ihm dies auch vermittelt haben. Dort aber wurde nun "Druck" seitens der USA auf sie ausgeübt, und am Ende wurde die Einladung an die Ukraine - wenn auch ohne Termin oder Festlegung der Prozedur - doch einstimmig beschlossen*. Nun würden wieder Deutschland und Frankreich sagen, ein tatsächlicher Beitritt der Ukraine sei aufgrund fehlender Einstimmigkeit völlig illusorisch gewesen. Was sei aber, wenn dann auch in diesem Falle erneut "Druck" ausgeübt werde?

Mein Fazit: Ein Interview über 2 Stunden, das dann eher einem Vortrag gleicht, ist ganz offensichtlich propagandatechnisch in der heutigen Zeit im Westen völlig untauglich. Die Aufmerksamkeitsspannen werden heute in Minuten bemessen. Seine Adressaten sind vielleicht die Historiker und einige wenige restneutrale Rationalisten, aber sicher nicht das breite westliche Publikum. Hier liegt die grösste Schwäche Putins - er glaubt anscheinend, er könnte mit seinem argumentativ-erzählerischen Ansatz und seinen Einladungen zu jahrhundertealten Verfahren von Diplomatie und Interessensausgleich eine Verständigung auf gemeinsamen, weil allgemein gängigen Kommunikationsprinzipien bewerkstelligen. Aber "Audiatur et altera pars" ist längst ein weitgehend überholtes Prinzip, vermutlich 90% der Zuschauer haben bereits nach 15 Minuten seines Monologs aufgrund mangelnder Reize oder Sensationen abgeschaltet, und so erreicht er letztendlich im Westen kaum jemanden. Stattdessen formt sich ein Image eines alten, schwatzhaften, verblendeten Autokraten, der in seiner eigenen, längst überholten Welt lebt.

Er hätte besser 10 emotionale Tiktok Shorts aufnehmen lassen, wenn er im westlichen Publikum einen bleibenden Eindruck erzielen wollte.

Auffallend ist auch, wie sich Putin verändert hat. Er ist spürbar emotionaler als in früheren Zeiten. Er wurde vom Westen oftmals aufs Glatteis geführt (Nato, Maidan, Minsk, Abzug aus Kiew) bzw. empfindet dies so, in jedem Falle zog Russland in seinen Verständigungsversuchen nahezu permanent den Kürzeren. Das hinterlässt Verbitterung, auch wenn er das explizit von sich weist, sieht man es ihm dennoch an. Durch Entgegenkommen wird Russland den Westen nun vermutlich eher nicht mehr umstimmen wollen.

Gruss,
mp

Aus der offiziellen Abschlusserklärung der NATO Bukarest 2008:
NATO welcomes Ukraine’s and Georgia’s Euro-Atlantic aspirations for membership in NATO. We agreed today that these countries will become members of NATO. Both nations have made valuable contributions to Alliance operations. We welcome the democratic reforms in Ukraine and Georgia and look forward to free and fair parliamentary elections in Georgia in May. MAP is the next step for Ukraine and Georgia on their direct way to membership. Today we make clear that we support these countries’ applications for MAP. Therefore we will now begin a period of intensive engagement with both at a high political level to address the questions still outstanding pertaining to their MAP applications. We have asked Foreign Ministers to make a first assessment of progress at their December 2008 meeting. Foreign Ministers have the authority to decide on the MAP applications of Ukraine and Georgia.

Allerdings dürfte es das erste Mal sein,

D-Marker @, Freitag, 09.02.2024, 13:24 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2878 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 09.02.2024, 13:56

dass die Amerikaner u.A. Gelegenheit haben, Putin selbst sprechen zu hören, ungeschnitten, unverfälscht und ohne westliche Kommentare.
Was Hersh hier bietet, ist glaube einmalig.
Der Rest ist sowieso, wie ich vermute, in der gesamten Politik (Zuschauer) von der persönlichen Intelligenz abhängig.
Reicht, wenn Putin und Hersh noch für Andere mitdenken.

(Nur Einleitung, wenn nötig auf Anfang zurückspulen:)

https://youtu.be/vOeNnzXip8M

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Wenn man den geopolitischen, somit eigentlichen, tatsächlichen Zwecks dieses Interviews zu erkennen nicht in der Lage ist,

MausS @, Freitag, 09.02.2024, 14:47 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2938 Views

weil selbst zugedröhnt und indoktriniert von der - damit überaus erfolgreichen(!) -
"deutschen" Medien- und Politiklandschaft, dann, ja genau dann mag das genau so aussehen.

Hinter diesem Tellerrand unterhalb der Höhe der Schuhsohlen einer knieenden Ameise aber
eröffnen sich ganz andere geistige Horizonte.

Leute, wendet Euch dem Blickwinkel und der Denkweise zu, die der wahrlich riesige "Rest" der außerwertewestlichen
"demokratischen" [[kotz]] Welt hat, sowie jener der (noch) auf seine Zeit und Gelegenheit wartende Teil der Eliten
(vielmals die unter dem Tisch leise mit ihren Hufen klappernde 'zweite Reihe'),
sonst wird das nichts mehr.

Nur mal so als kleine Anregung für den Anfang...

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Nun, manchmal mag es zu gewissen Fragen mehr als nur eine legitime Ansicht geben......

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 15:56 vor 18 Tagen @ MausS 2500 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 09.02.2024, 16:22

Leute, wendet Euch dem Blickwinkel und der Denkweise zu, die der wahrlich riesige "Rest" der außerwertewestlichen
"demokratischen" [[kotz]] Welt hat,

Warum sollte Putin ein Interview mit Tucker Carlson führen, um die zu erreichen. Haben China, Indien, Brasilien oder die arabische Welt etwa keine eigenen Starjournalisten mit viel grösserem Ansehen und Reichweite in diesen Gebieten?

Das Interview richtet sich aufgrund des Fragestellers und der Sprache sehr klar an/in die von dir hochgeschätzte westliche Welt, genauer gesagt an deren Zentrum.

sowie jener der (noch) auf seine Zeit und Gelegenheit wartende Teil der Eliten
(vielmals die unter dem Tisch leise mit ihren Hufen klappernde 'zweite Reihe'),
sonst wird das nichts mehr.

Dort gibt es allerdings neben Carlson wohl keinen zweiten ausserhalb der Systemmedien mit einer annähernd ähnlichen Reichweite. Es haben wohl auch bereits ca 100 Mio Zuschauer das Interview gesehen, es wird vermutlich das meist geschaute Politinterview aller Zeiten werden. Diese Reichweite (in den USA vor allem) war mit Sicherheit ein Motiv für dieses Interview.

Bei den Systemlingen ist die Reaktion erwartungsgemäss, man sehe zb die Kommentare in Zeit Online.

Also spätestens jetzt sollten wir wirklich anfangen richtig Angst um die Nato Ostgrenze zu haben.

Putin ist ein Lügner.

Putin wird als Schlächter und Mörder in der Historie seinen Platz finden, da hilft auch Carlon nicht.

Treffen sich 2 Rechte denen es eine Obsession ist die Lüge zur Wahrheit zu erklären, echt putzig.

Zwei notorische Lügner unterhalten sich und die weltweiten Medien berichten darüber. Was für eine absurde Propaganda-Nummer.

So geht das weiter und weiter....man erwartet es nicht mehr anders.

Verbleiben also der noch auf Gelegenheit wartende Teil der Eliten aus der zweiten Reihe.
Aber auch die kennen die Zusammenhänge längst, ganz sicher soweit sie tatsächlich zur zweiten Reihe der Eliten gehören.


Nur mal so als kleine Anregung für den Anfang...

Das Interview war in seiner Breite nahezu akademisch, und richtete sich dabei dennoch an die Massen im Westen, insbesondere den patriotischen Teil der USA - gerade die können aber mit diesem Duktus sicherlich eher wenig anfangen, und werden wie Plancius zu einem grossen Teil die ersten 30 Minuten nicht überstanden haben.

Allerdings erkenne ich inzwischen den Propagandawert des Interviews, gleichsam eines Rohstoffes, aus dem nun all die TikTok Ausschnitte gefertigt werden können, welche das Publikum dann auch verdauen kann.

Tucker Carlson selbst hat direkt nach dem Interview damit bereits begonnen.

So wird es in der anvisierten Zielgruppe nicht wirkungslos bleiben.

Auch die erwartbaren Reaktionen können Teil der Zielsetzung sein. Im Guardian wird zb der aussenpolitische Sprecher der EU wie folgt zitiert:

Auf die Frage, ob das Putin-Interview nicht eine berechtigte Gelegenheit sei, den "einseitigen Medien" in Brüssel entgegenzutreten, wie Carlson sie charakterisiert hat, sagte der außenpolitische Sprecher, Putin töte Menschen, bombardiere Infrastruktur und führe eine Desinformationskampagne, die "gegen die Europäische Union gerichtet ist und als Bedrohung für unsere Gesellschaften angesehen wird".

"Und er versucht, so viele Ukrainer wie möglich zu töten, ohne jeden Grund. Es gibt nur einen Grund für seinen verdrehten Wunsch, das jetzt imperialistische russische Imperium wiederherzustellen, in dem er alles in seiner Umgebung kontrolliert und seinen Willen durchsetzt. Aber das ist nichts, was wir in Europa oder in der Welt des 21. Jahrhunderts tolerieren können oder wollen."\

Hillary Clinton hatte auf MSNBC folgende Reaktion auf das Interview:

"Es würde mich nicht überraschen, wenn Carlson mit einem Vertrag bei einem russischen Sender auftaucht, denn er ist ein nützlicher Idiot. Er sagt Dinge, die nicht wahr sind. Er plappert Wladimir Putins Lügenpaket über die Ukraine nach".

Der auftretende Kontrast zwischen akademisch-diplomatischem Interview und der hysterisch-anti-intellektuellen Reaktion im Westen wird sicherlich auch den ein oder anderen zu der Frage bewegen, wo hier die Erwachsenen im Raum sind.

Damit wäre dann dieses Interview tatsächlich eine Desinformationskampagne. Desinformation ist jene Information, welche der vorherrschenden und vorgegebenen Narrative widerspricht und somit die Legitimität der Autoritäten untergräbt.

Gruss,
mp


Zusatz:
Eine weitere Zielgruppe dürften natürlich die Russen selbst sein. Diese sind ja tws. auch west-afin. Putin zeigt ihnen hier meisterhaft, in einer Reaktion auf die Propaganda der Gegenseite (welche ja in Carlsons Fragen kodiert ist), wie falsch diese doch ist, er immer Frieden wollte, aber bei dem Schutz der Russen keine Abstriche machen kann. Er hat es dem Westen immer gesagt, auch jetzt in diesem Interview wieder, aber dieser Westen will keinen Ausgleich suchen, sondern nur dominieren.

Ich denke, Zielgruppe sind alle Menschen, die sich selbst eine Meinung bilden wollen.

stocksorcerer @, Samstag, 10.02.2024, 08:27 vor 17 Tagen @ Miesepeter 1808 Views

Dass fast alles (Ausnahmen bestätigen die Regel), was im Wertewesten dazu gebracht wird, pure Desinformation ist, ist ganz einfach zu erkennen.

Wenn ein Ereignis großer Tragweite nicht angekündigt und nicht übertragen wird und man dann, wie beispielhaft beim ZDF auf X einen Beitrag findet, der aus Versatzstücken von reuters und dpa zusammengeschustert ist und das Interview verreißt, ohne dass ein Link zum Interview gebracht wird, dann weiß man, es geht nicht um die Nachricht, es geht um Deutungshoheit!

Gruß
stocksorcerer

Möchtest du mal erste Reaktionen der "jüngeren" Generation lesen? Die sind anders als du dir das vorstellst.....

Olivia @, Freitag, 09.02.2024, 17:30 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2858 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 09.02.2024, 17:33

https://t.me/fred33flint/4410

"Vladimir Putin just spent 30 minutes going over the last 1.000 years history of Russia and Ukraine in detail without notes.

Joe Biden can't remember when his son died.
God help us all."

:-)

Und hier noch ein Fundstück..... wie Argentina first ausschaut. :-)

https://t.me/fred33flint/4411

--
For entertainment purposes only.

ein paar Gedanken dazu

nereus @, Freitag, 09.02.2024, 18:12 vor 18 Tagen @ Miesepeter 2638 Views

Hallo Miesepeter!

Prinzipiell teile ich Deine Antworten an @Plancius, aber hier sehe ich es etwas anders.

Du schreibst: Mein Fazit: Ein Interview über 2 Stunden, das dann eher einem Vortrag gleicht, ist ganz offensichtlich propagandatechnisch in der heutigen Zeit im Westen völlig untauglich. Die Aufmerksamkeitsspannen werden heute in Minuten bemessen. Seine Adressaten sind vielleicht die Historiker und einige wenige restneutrale Rationalisten, aber sicher nicht das breite westliche Publikum.

Er hat sich sicherlich auch nicht an die Generation Z gewandt, sondern an die, die nach Verständigung suchen und eben auch einmal etwas länger zuhören können bzw. wollen.
Das da nicht 100 % erreicht werden, dürfte klar sein – auch in Russland, das genauso von der Technik-Revolution überrannt wird – hört da nicht jeder zu.
Aber darum geht es auch nicht.
Es wurde ein Signal gesetzt von einem mutigen US-Journalisten für einen Neubeginn.

Hier liegt die grösste Schwäche Putins - er glaubt anscheinend, er könnte mit seinem argumentativ-erzählerischen Ansatz und seinen Einladungen zu jahrhundertealten Verfahren von Diplomatie und Interessensausgleich eine Verständigung auf gemeinsamen, weil allgemein gängigen Kommunikationsprinzipien bewerkstelligen.

Nein, darin liegt seine besondere Stärke.
Vor allem auf diplomatischer Ebene schätzt man Sachverstand und Verläßlichkeit.
Das hat ihm mit Sicherheit die Türen in Ankara, Riad, Peking, Dehli usw. geöffnet und den BRICS-Verbund eher gestärkt als geschwächt.

Die Amerikaner werden darüber hinaus sehen, daß Putin geistig erheblich fitter ist, als der senile Biden und er rhetorisch auf der Höhe Trumps anzusiedeln ist.
Das Interview wird unschlüssige US-Bürger wohl eher zu Trump als zu Biden führen, was geopolitisch ja auch nicht zu verachten wäre.
Wenn Carlson es clever anstellt, wird er später die einzelnen Themen sezieren und auf Plausibilität abklopfen.
Und dann, lieber Miesepeter, wird Carlson das in 5 bis 10 Minuten Spots an die Zuhör-Gestörten in appetitliche Häppchen verpacken.

Aber "Audiatur et altera pars" ist längst ein weitgehend überholtes Prinzip, vermutlich 90% der Zuschauer haben bereits nach 15 Minuten seines Monologs aufgrund mangelnder Reize oder Sensationen abgeschaltet, und so erreicht er letztendlich im Westen kaum jemanden.

Wir werden sicher in den nächsten Tagen die Einschaltquoten mitgeteilt bekommen.
Übrigens, so ganz unbedarft ist Wladimir auch nicht, als er auf die Frage von Carlson nach seinem letzten Treffen mit Biden, antwortete, er könne sich nicht erinnern.
Carlsen brach danach in Gelächter aus. Jeder ahnt, was damit gemeint war. [[freude]]

Statt dessen formt sich ein Image eines alten, schwatzhaften, verblendeten Autokraten, der in seiner eigenen, längst überholten Welt lebt.

Kann es sein, daß Du auch schon ein Opfer der aktuellen Hysterie geworden bist?
Wir sahen nicht eine Folge von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, sondern ein Gespräch über Weltpolitik.

ABER, wo ich Dir zustimmen kann, ist, er hätte seine Argumente (Landkarten und Wirtschaftsdaten visuell über Videowand oder Einblendungen) aufbereiten können, was das Ganze etwas effektreicher gestaltet hätte.
Doch das hätte dann wieder Carlson in schiefes Licht gesetzt mit der Frage: War denn das Interview schon vorher abgesprochen?

Wie man es auch macht, man macht es immer verkehrt. [[zwinker]]

mfG
nereus

OT: Spontanantwort

D-Marker @, Freitag, 09.02.2024, 18:27 vor 18 Tagen @ nereus 2309 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 09.02.2024, 18:49

ABER, wo ich Dir zustimmen kann, ist, er hätte seine Argumente (Landkarten und Wirtschaftsdaten visuell über Videowand oder Einblendungen) aufbereiten können, was das Ganze etwas effektreicher gestaltet hätte.

Genau das wünsche ich mir an entscheidenden Punkten. Seit vielen Jahren.
Z.B. bei Reden im Bundestag.

Da gehört wenigstens eine Tafel an die Wand, wie in der Schule.
Mit dem Thema und den wichtigsten Fakten und Zahlen.

Denn ich habe das Gefühl, die Diskussionen gewinnen dort die Leute mit den besten rhetorischen Fähigkeiten, egal, ob sie am Thema vorbei reden.

LG
D-Marker

P.S.
Wie ich jede Gelegenheit zur politischen Diskussion nutze
Wie oft wird man pro Woche gefragt:
"Wie geht es Dir?"
Meine Standardantwort:
"Ungeimpften geht es immer gut."

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Numquam audi ad alteram partem!

Miesepeter @, Freitag, 09.02.2024, 20:11 vor 17 Tagen @ nereus 2268 Views

Hallo Nereus,

prinzipiell stimme ich Dir ebenfalls zu, möchte aber auch einige Anmerkungen anbringen.

Aber darum geht es auch nicht.
Es wurde ein Signal gesetzt von einem mutigen US-Journalisten für einen Neubeginn.

Für Tucker Carlson finde ich das ebenfalls grandios, er wird zunehmend zu einer Gallionsfigur, zumindest für den Teil der US Bevölkerung, die (vergeblich, wie ich meine, auch wenn ich damit sympathisiere) an den leider überkommenen Verhältnissen der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts festhalten wollen.

Dazu gehört auch diese Reise, das erinnert ja für US-Verhältnisse fast schon an Willy Brandt und Egon Bahr....

Nein, darin liegt seine besondere Stärke.
Vor allem auf diplomatischer Ebene schätzt man Sachverstand und Verläßlichkeit.
Das hat ihm mit Sicherheit die Türen in Ankara, Riad, Peking, Dehli usw. geöffnet und den BRICS-Verbund eher gestärkt als geschwächt.

Ja, aber diese Türen waren schon offen, dort kennt man ihn wie vermutlich überall ausserhalb des Westens, wo er seit spätestens der Yukos-Affäre ein Untouchable geworden ist, über den nur negativ berichtet werden darf (denn seit diesem Fanal ist den Entscheidern klar geworden, dass Russland sich nicht mehr unwidersprochen einem wirtschaftlichen Weltsouverän beugen wird).

Das Problem, vor welches sich die restliche Welt gestellt sieht, ist aber nicht irgendein russischer Neoimperialismus, wie ihn der Westen herbeiwähnt, sondern vielmehr, dass der Westen trotz seines wirtschaftlichen Abstiegs in den Bereich der Sterblichen (je nach Konfiguration summiert sich das westliche GDP (ppp) noch auf 35-40% des Weltvolumens) nicht bereit ist, die Vorstellung seiner totalen Dominanz über die internationalen Beziehungen den neuen Gegebenheiten anzupassen und er darüber hinaus auch noch eine gewaltige Anpassungskrise zur inneren Anerkennung und Absorbtion seiner verringerten wirtschaftlichen und vermutlich auch militärischen Möglichkeiten vor sich hat, und dabei nicht unwahrscheinlicherweise versuchen wird, einen Teil des Schadens zu externalisieren.

Die Führer der restlichen Welt - Putin, Xi, Modi usw. - müssen doch im eigenen Interesse versuchen, in jeder möglichen Hinsicht dergestalt auf die Amerikaner (und deren europäischen Vasallen) einzuwirken, dass dort die Konfliktexternalisierungspropaganda möglichst delegitimiert wird.

Und bisher habe ich nicht den Eindruck, dass diese - durchaus ehrenvollen - Versuche von Erfolg gekrönt sind. Im Gegenteil, die westliche Gesellschaft bewegt sich stetig auf mehr Emotionaliserung und Gewaltkonflikte zu und entfernt sich immer weiter von rationalem Interessensausgleich. Jede Krise wird von den interessierten westlichen Parteien genutzt, um die westliche Bevölkerung weiter zu radikalisieren.

Die Amerikaner werden darüber hinaus sehen, daß Putin geistig erheblich fitter ist, als der senile Biden und er rhetorisch auf der Höhe Trumps anzusiedeln ist.
Das Interview wird unschlüssige US-Bürger wohl eher zu Trump als zu Biden führen, was geopolitisch ja auch nicht zu verachten wäre.

Ich glaube, dass sowohl Biden wie auch Trump loose canons sind, die beide alles tun werden, was ihnen von den wirklichen Entscheidungsfaktoren aufgetragen wird. Beide werden verlässlich im Auftrag der gleichen Hintermänner agieren. Auch das Bestreben, im Zweifelsfalle die Europäer zu opfern (ein Bestreben, welches Dottore für die kommende Krisenzeit mit aller Klarheit bereits vor über einem Jahrzehnt vorhergesehen hatte), ist bei Trump ebenso sichtbar gewesen wie bei Biden.

Wir werden sicher in den nächsten Tagen die Einschaltquoten mitgeteilt bekommen.
Übrigens, so ganz unbedarft ist Wladimir auch nicht, als er auf die Frage von Carlson nach seinem letzten Treffen mit Biden, antwortete, er könne sich nicht erinnern.
Carlsen brach danach in Gelächter aus. Jeder ahnt, was damit gemeint war. [[freude]]

Habe ich nicht mitbekommen, danke für den Hinweis.
Was ich aber mitbekommen habe, ist, dass Carlson auf die Anspielung Putins, er sei ja selbst dem CIA einmal sehr gewogen gewesen, mit einer sehr angestrengten Nichtreaktion begegnete, ganz ohne Gelächter....[[zwinker]]
Hat einen sehr subtilen Humor, der VVP.


Statt dessen formt sich ein Image eines alten, schwatzhaften, verblendeten Autokraten, der in seiner eigenen, längst überholten Welt lebt.

Kann es sein, daß Du auch schon ein Opfer der aktuellen Hysterie geworden bist?

Verbuche es auf das Konto der Ent-täuschung dahingehend, dass wir im Westen nicht in der Lage waren, aus der Geschichte ausreichend zu lernen, um sich reimende Wiederholungen zu vermeiden. Spätestens seit Corona ist ja nun klar, dass eine solide Bevölkerungsmehrheit für ernsthafte Argumente nicht zugänglich ist, ja sie sogar verteufelt wie im Mittelalter.

Entsprechend halte ich einen rational-argumentativen Ansatz im Westen für nicht erfolgversprechend.

Einen alternativen erfolgsversprechenden Ansatz, der auch von Putin anerkannten westlichen Medienvorherrschaft wirksam entgegenzutreten, sehe ich auch nicht (vielleicht noch am ehesten die Subversion durch Verächtlichmachung der Autoritäten, wie sie in der Memekultur erscheint)

ABER, wo ich Dir zustimmen kann, ist, er hätte seine Argumente (Landkarten und Wirtschaftsdaten visuell über Videowand oder Einblendungen) aufbereiten können, was das Ganze etwas effektreicher gestaltet hätte.

Das ist eine weitere Überlegung, eine "Infographisierung" von Fakten, welche vielleicht auf leicht erfassbaren Visualisierungen den Narrativenschustern und Emotionsagitatoren entgegengehalten werden können, um sie in die Argumentation zu zwingen. Aber vermutlich würden sie auch dann die Fakten erfolgreich als Propaganda und Desinformation brandmarken, und den Vortragenden zum antisozialen Schwurbler erklären, womit für die Mehrheit der westlichen Bevölkerung dann die Diskussion bereits beendet ist.

Numquam audi ad alteram partem quia semper mentiuntur* ist nunmehr das Prinzip des neuen moralischen Universalismus.

Gruss,
mp

*Höre niemals auch die andere Seite, denn diese lügt ohne Ablass

Putin sagt selbst, daß der Propagandakrieg gegen den Westen nicht zu gewinnen ist ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 10.02.2024, 07:48 vor 17 Tagen @ Miesepeter 2005 Views

... (im Westen!) ... :-P

Damit ist dieses Interview auch ein Dokument für die "Zeit danach". Welche Rolle es spielen wird, werden wir noch sehen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Du hast es nicht verstanden. Wie viele Deutsche leben denn in Deinem "Neapel und Palermo"?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 09.02.2024, 14:00 vor 18 Tagen @ Plancius 2987 Views

Nur kurz, @Plancius: Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt, sagten die Lateiner, so ungefähr, auf deutsch. Russland ist souverän, überwiegend.

Ist Dir bekannt, dass, wenn es einmal Krieg gibt, dann der Sieger durchaus auch mal Grenzen verschieben darf?

Die Kriegsgründe erläutert er doch. Und die Position der BRD auch, im internationalen Mächtesystem. Er darf das, wir nicht, kapiesch?

Er sagt auch, dass die Propaganda des Westens besser läuft. Einfach - meines Erachtens - deswegen, weil wir blöde sind! Durch die Hochfinanz verblödet, die die Medien in Europa besitzt, wie er auch uns sagt.

Mit "Wir" meine ich den Durchschnitt von uns. Zu blöde, um zuzuhören. Das ist, was mich nach dem Lesen von einigen Beiträgen hier zu meinem provoziert hat.

Wa soll er machen? Tiktok?
[[wut]]

Wer hören kann, höre. Mehr geht nicht.

Grusz

H.

Als Carlson gleich zu Beginn nach dem Grund für den Einmarsch in die Ukraine fragt, hält Putin einen ellenlangen Vortrag über die Geschichte Russlands, beginnend 862, aus der er einen Anspruch Russlands auf die Ukraine - und zwar die ganze Ukraine ableitet.

Ich bitte um Verlaub, das ist ein wahrlich dümmlicher Kriegsgrund, mit dem er das westliche Narrativ vom Aggressor bedient, der territoriale Gelüste nach alter feudaler Art hegt. Damit hat sich Putin ein riesiges Eigentor geschossen.

Was soll das? Hat er etwa vergessen, dass sich im Verlauf der letzten 1000 Jahre die Grenzen vielfach geändert haben, es Wanderungsbewegungen gegeben hat, sich neue Identitäten gebildet haben? Wenn man der Putinschen Logik folgt, dann müsste gerade Europa in Kriegen nur so ersticken.

Wo und wann soll man denn anfangen, wer wo irgendwelche territorialen Ansprüche geltend macht?

Sollen die Deutschen Neapel und Palermo einfordern, weil sich das Heilige Römische Reich vor 1000 Jahren bis nach Sizilien erstreckte und die Staufer in Sizilien residierten?

Soll etwa Österreich Ansprüche gegen Ungarn, Rumänien, Tschechien, Slowakei, Italien, Kroatien geltend machen?

Ich hätte Putins Argumentation verstanden, wenn er den Rubikon mit einem NATO-Beitritt der Ukraine und einer möglichen Stationierung von NATO-Raketen dort als überschritten gesehen hätte und Russland das auf keinen Fall toleriert. Auch die Bedrohung des russischen Kernlands und das Vorschieben der russischen Westgrenze gen Westen hätte ich als plausiblen Kriegsgrund gelten lassen, um so die Verteidigungslinie einzudampfen und die Vorwarnzeiten bei Bedrohungen des russischen Kernlands zu verlängern.

Aber hier die Geschichte hervorzukramen und daraus territoriale Ansprüche abzuleiten, das ist Denke von vorvorgestern.

Tut mir leid Herr Putin, mit Ihrer Argumentation haben Sie sich ins Abseits geschossen.

Gruß Plancius

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

"Wieviele Deutsche in Palermo" ist unzutreffend, bei dieser Argumentation

Brutus, Montag, 12.02.2024, 23:58 vor 14 Tagen @ Hannes 911 Views

Nur kurz, @Plancius: Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt, sagten die Lateiner, so ungefähr, auf deutsch. Russland ist souverän, überwiegend.

Ist Dir bekannt, dass, wenn es einmal Krieg gibt, dann der Sieger durchaus
auch mal Grenzen verschieben darf?


Dort wohnenende Bürger als Vorbedingung?
wirklich?

...Womit die Vertreibung aus Pommern Schlesien Ostpreußen und Danzig die Vorbedingung wurde..
...damit man das geraubte Land auch behalten darf.

"Was wollt ihr, ist eh keiner mehr von Euch da, also schleicht Euch..."

Merke:
Wenn man die Chance hat, Unterlegene zu vertreiben, dann sollte man keine Sekunde zögern, denn am Ende stellen die, wenn sie sich wieder berappelt haben, sonst noch Ansprüche, nur weil sie da geblieben sind oder wir vergessen haben, sie zu vertreiben


/Ironie


Man merkt zwar, was Du meinst, aber die Begründung hinkt!

Also nicht mehr dort zu wohnen, kann nicht Ansatzweise eine Begründung für irgendwas sein!
Siehe Mittelmeerostufer, aktuell.

Denn sonst ist es die direkte Aufforderung zu brutalster Sieger- Gewalt!

...weil es mir grad noch dazu einfällt (Was man alles gesehen hat, und jetzt zusammenbastelt)

Putin zu Tucker:
"Russland "half" bei der Besiedelung Alaskas"

haben scheinbar alle überhört oder für weniger wichtig gehalten!

Sind ja heute Amerikaner, alle die dort wohnen, oder etwa nicht?

(Putin sprach auch von der christlich orthodoxen Kirche als Zusammenhalt und der Tatsache, dass diese heute aktuell aus Kiew nach in dem Fall 1000 Jahren vertrieben wird. Polen war immer der Gegenpart wegen seines Katholizismus. Die russische Seele ansonsten vereint, mittels dieses orthodoxen Kirche)

Ja und genau diese orthodoxe russische Kirche haben jene Amerikaner russischen Ursprungs, die Alaska mit besiedeln halfen, noch heute!

Alaska Freunde, steht zur Disposition, falls der amerikanische Adler strauchels, Verkauf hin oder her - mit dieser Argumentationskette. Das Geld hat man sich ja wider genommen oder den Raub angekündigt (Russlands Auslandsguthaben konfisziert)

Aber Putin wiederholte, man haben keine Interessen, weder hier noch dort und das ist sogar nachvollziehbar. Warum?

Wie kann man ein Reich mit 12 Zeitzonen denn noch wirksam verteidigen?
Mittels der Transsibirischen Eisenbahn, die 10 Tagen vom einen Ende bis um anderen braucht?
Muss die die Munition dort auch ausliefern?
Oder produzieren die etwa Munition zur Verteidigung der Ostküste vor Ort in Wladivostok oder in Workuta im Norden auch??

Russland ist für die wirksame Verteidigung (der Norden allein genauso) einfach zu groß!

Unendlicher Raum, kann auch mal zum Nachteil werden.

Also das pauschale Argument, weil dort Leute wohnen, zählt real gar nichts, auch nicht die orthodoxe Kirche.
Das ist belanglos! Es ist nur Raum zum hineininterpretieren.

Alles was zählt, wie er bzgl. Polen konkret antwortete, "wir greifen Polen an, wenn wir angegriffen werden."

Hätte ich nicht so raushängen lassen, aber gut, weil die Amis wollen ihn ja aus der Reserve locken, ergo werden sie Polen anspitzen, loszufahren, haben sie ja vor 80+x Jahren auf der anderen Seite genauso gemacht, zwar verloren aber 1945 mit Land fürstlich belohnt worden - da haben die Engländer Wort gehalten.

Engländer, ich dachte Stalin hat den Polen das geschenkt?!

Ja nee ist klar, Stalin hat den Befehl von England bekommen, das zu tun! - weil Polen eben Dafür hat der ja Ostpolen kassiert, hoppla sind wir wieder in der Ukraine.

Was meint Putin mit "wenn wir angegriffen werden"? Auch diese temporär Ostpolnischen jetzt Ukrainischen und je nach Kriegsverlauf sonstige Landstriche?

Während wir nach Sudentenland einmarschierten, holte Polen sich auch seinen Teil von der Tschechoslowakei - zur gleichen Zeit. Vorher abgesprochen.

Ergo - ist Polen sehr wohl interessiert zu wachsen, auch mal vorzupreschen, ach was solls, kann hinterher eh keiner mehr sagen, wer sich zuerst bewegt hat, zumal die Westmedien eh immer das Unwahre sagen (was Putin im Interview vorbereitet hat), und die Weltkrieg 1 Geschichte 100 Jahre lang erkennbar auch nicht klar gestellt wurde oder nur von Wenigen verstanden wird.

Das bedeutet, auch wenn er wirklich als erster zuschlägt (Putins Argument dazu kennen wir ja) und die Westmedien ausnahmsweise mal die Wahrheit sagen würden - egal, die haben sich ihren Ruf versaut, selber schuld - das kann man jetzt auch ausnutzen!

("Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...")

Putin spielt streng nach Sunzi - und ich meine, das vergisst man geflissentlich zwischendurch.

(wo Du stark bist, erscheine schwach, wo du schwach bist, tue so, als seiest du stark.)

Ja und 800 Jahre Russland, hmm wie lange gibts jetzt dieses Amerika und wen haben die von ihrem Lebensraum vertrieben, die einst über die zugefrorenen Beringstraße AUS RUSSLAND rüberkamen? Wer hat Alaska mit geholfen zu besiedeln?

Ab wann bis wann ist ja auch nicht klar umrissen.

Genetisch sind Indianer oder Eskimo je nach Gegend, womöglich Russen, also mit den diesseits der Beringstraße lebenden Teilen russischer Völker identischer, als mit irgendjemand sonst!

Wenn die anfangen würden, Briefe zu schreiben....

Kindergarten des Wahnsinns

Vladi, Behind the curtain of being, Freitag, 09.02.2024, 19:28 vor 18 Tagen @ Reffke 3066 Views

An wen richtet sich dieses Interview? Sicher nicht an den Konsumenten der westlichen Verblödungsmedien. Das Interview in seiner ganzen Tiefe ist für die wenigen, die danach streben, selber zu denken und aufzuklären, indem sie die Information verdaulich aufbereiten.

Vielleicht ist das Interview von Putin sogar vorrangig für die Geschichte konzipiert, denn der weitere Verlauf des jahrhundertelangen Kampfes der Angelsachsen gegen Russland endet in der letzten Schlacht. Nachdem der britische Premierminister Boris Johnson und andere knapp einen Friedensschluss verhindert haben, werden Ukrainische Kampfpiloten an der F16 mit den B-61-Nuklearbomben der USA ausgebildet.

Wer bringt die geistige Anstrengung auf, sich die Frage zu beantworten: Wozu?

Betrachten wir die heutige weltpolitische und militärische Situation mit den Worten des russischen Präsidenten, so ist die weitere angelsächsische Eskalation absehbar. Die Grenzen der nicht-nuklearen Handlungsoptionen Russland lassen sich erahnen, als Putin mit Verweis auf das irrationale Kriegsgeschrei des Westen im Interview mehrfach fragte: "Was für ein Kindergarten ist das?"

Und so wird Russland kein anderer Weg bleiben, mit der narzisstischen Zerstörungswut, die der angelsächsische Kindergarten des Wahnsinns seit langer Zeit an den Völkern der Welt auslebt, angemessen umzugehen, wie in einfacher Sprache leicht zu verstehen ist:

Frieden ist schwierig,
Wenn er Dich bringt um.
London ist gierig,
Washington ist dumm.
Ihr Wort ist schmierig,
Drum Moskau macht bumm.

Schon Walther Rathenau hatte geahnt, dass das christlich-orthodoxe Russland die Welt vor der satanischen Selbstzerstörung der Angelsachsen wird retten müssen:

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=638180

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, erklärte unlängst, Russland sei bereit, zur "Arche" für die Bewahrung traditioneller Werte und Kulturen zu werden. Damit ist der Bogen der christlichen Weltgeschichte aufgespannt.

Grüsse
Vladi

--
Never trust a government.

Finde ich auch

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 10.02.2024, 05:50 vor 17 Tagen @ BerndBorchert 2131 Views

Die wesentlichen Punkte wurden hier transparent dargestellt.

Danke für den Hinweis auf dieses Video!

Presse-Echo: Die Tagesschau vermisst kritische Fragen an Putin (mV)

BerndBorchert @, Samstag, 10.02.2024, 17:33 vor 17 Tagen @ Reffke 1727 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Samstag, 10.02.2024, 17:41

Tagesschau gestern 7 min.
https://www.youtube.com/watch?v=EYMnlqKHork

Erstens gab es kritische Fragen. Und außerdem: Wann haben deutsche Journalisten das letzte Mal kritische Fragen zum Ukraine-Krieg an die Ampel Regierung gestellt?

Nicht nur völlige Einseitigkeit, sondern Verdrehung der Realität von dem Herrn von Osten.

Bernd Borchert

Der mMn wichtigste Punkt, den Krall übersehen hat: Putin hat eine mediale Selbstbindung vorgenommen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 10.02.2024, 18:24 vor 17 Tagen @ Andree 1930 Views

[image]

Er pflegt ein gewisses Image, bei dem die Rolle eines Weicheis, das plötzlich zu Kreuze kriecht, nicht vorkommen kann und darf. Er geht also ganz weit raus aufs Brett und das deutlich sichtbar, vor allem auch für die westlichen Eliten. Die wissen jetzt, DER steckt nicht zurück, egal was man noch veranstaltet.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Abschließend noch eine Bemerkung: Tucker Carlson war Putin intellektuell nicht gewachsen.

Plancius @, Sonntag, 11.02.2024, 09:49 vor 16 Tagen @ Reffke 1655 Views

Putins Redestil war zwar langatmig, aber intellektuell auf einem hohen Niveau. Dass das gesamte Interview letztendlich ermüdend und langweilig wurde, führe ich u.a. darauf zurück, dass Tucker Carlson seinem Gegenüber intellektuell nicht gewachsen ist.

Ein Journalist vom Schlage eines Peter Scholl-Latour hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit Putins Ausführungen weiter spinnen und immer wieder einen Spannungsbogen aufbauen können. Aus Ermangelung an tiefer geopolitischer Sachkenntnis konnte Carlson diese Aufgabe leider nicht meistern.

Nur mal so am Rande erwähnt.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Das war nicht der Grund für Deinen Eindruck.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 11.02.2024, 15:39 vor 16 Tagen @ Plancius 1556 Views

Putins Redestil war zwar langatmig, aber intellektuell auf einem hohen Niveau. Dass das gesamte Interview letztendlich ermüdend und langweilig wurde, führe ich u.a. darauf zurück, dass Tucker Carlson seinem Gegenüber intellektuell nicht gewachsen ist.

Ein Journalist vom Schlage eines Peter Scholl-Latour hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit Putins Ausführungen weiter spinnen und immer wieder einen Spannungsbogen aufbauen können. Aus Ermangelung an tiefer geopolitischer Sachkenntnis konnte Carlson diese Aufgabe leider nicht meistern.

Nur mal so am Rande erwähnt.

Gruß Plancius

Gruß Plancius,

es gibt bei uns gleich Sonntagnachmittag-Video-Gucken-Mit-Weib, deshalb kurz.

Nie vergessen, wir sind im Krieg. Du unterschätzt Putin und Genossen.

Wie ich schrieb, habe ich mit meinem Weibe rund vier Stunden gebraucht, einschließlich Disput, weil wir uns das ganz ansahen und manche Teile mehrfach angeguckt haben, um zu verstehen.

Nicht hauen, aber ich habe den Verdacht, dass Tucker's Firma den Vertrag mit Putins Club nicht offengelegt hat.

So wie ich den Russen kenne, überlässt der das nicht dem Zufall. Der Russe ist spontan-brutal, sage ich mal, vom Naturell her. Aber doof ist er nicht.

Meine Unterstellung: Tucker's Firma hat mit Putins Club vorher verhandelt. Im besten Sinne des Geschäfts sprang für beide Seiten was aus, endlich.

Der Russe wird die Bedingung gestellt haben, dass die Fragen exakt übergeben werden müssen, vorher, und auch die Reihenfolge stur eingehalten wird. "Zwischenfragen" vielleicht auch vorher anzumelden sind.

Wie ich den Russen kenne, ist vorher ein interdisziplinäres Team da dran gewesen und hat sich so was wie eine akkustischen Teleprompter gebastelt, wer weiß welche geile Souffleuse er da noch im Ohr hatte. Alte Methoden sind nicht unbedingt veraltet.
[[ironie]]

Der Ami ist da primitiver, lächerlich, die Herren Obambo et c. ff.

Mein liebes Weib meinte, der Knopf im Ohr des russischen Narrativ-Emitters wäre zum Hören der Frage auf Russisch da! Aber ich zu ihr: Nee! Wieso soll er die Fragen hören beim Interview - wenn er die Fragen schon kennt?

Denn m. E. hörte er - wie gesagt - auf seinem Stuhl sitzend russische vorbereitete und trainierte Textbausteine wie: "Kiewer Rus" "Taufe Wladimirs" bis hin zu vorbereiteten Witzchen wie "Sie haben es gesprengt".

Der TC saß nur scheinbar da, als ob es ihm die Sprache verschlagen hätte, der musste, weil es so im Vertrag steht? Sonst hätte der sein Interview nicht gekriegt. Mit deals dürfte er umgehen können. Meinst Du nicht?

Ich mag die Russen, weiß aber wie sie sind. (Ja klar, es gibt sonne und solllche ... [[wut]] )

Muss nun Videos gucken gehen.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Woran würdest Du einen Staatslenker mit einer herausragenden Bildung, höchstem intellektuellen Niveau und ausgeprägten Führungskompetenzen erkennen?

MausS @, Sonntag, 11.02.2024, 18:01 vor 16 Tagen @ Hannes 1462 Views

Mit Verlaub, @Hannes, Du würdest das, wie die meisten Menschen heutzutage, offensichtlich gar nicht können.

Bei fast allen deinen Ausführungen sehe ich uns sehr nah beieinander (heisst nicht, stets gleicher Meinnung zu sein), aber bei deiner hiesigen Betrachtung gehe ich ganz und gar nicht mit.

Es gibt in der Welt der Politik tatsächlich, wie in Allem, Spieler - besser Könner - auf höchstem Championsliga-Niveau, sichtbare wie unsichtbare.

Dadurch, dass wir uns in "Deutschland" wie auch in der sog. EU aber seit ca. drei Dekaden tagein, tagaus nur noch mit Kreisklassestümperei herumschlagen (lassen) müssen, ist uns der klare Blick auf diese, eigentlich offensichtliche, Tatsache verstellt.

Gehe einfach mal intellektuell aus diesem medial errichteten und dargebotenem potemkischen "Stadion des demokratischen Wertewestens" 'raus, und Du solltest erkennen können, dass es sich nur um ein geistig verschlammtes Drecksplatzspielfeld inmitten einer riesigen stinkenden und faulenden zivilisatorischen Müllhalde handelt...

Dass die jetzt noch aufstreben wollenden euroasiatischen und sonstigen Spielstätten in mittelferner Zukunft, aus Gründen des auch sie unerbittlich zwingenden debitistisch Ablaufs, diesem Schicksal ebensowenig entkommen werden, sollte uns hier im Forum allerdings auch klar vor Augen liegen...

Freundlich grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Dass er eine Chance erkennt, sie klug nutzt, sich im Team vorbereitet wie ich schrieb (souffleuse?), so Risiken minimiert + nichts dem Zufall überlässt, daran erkenne ich so einen Staatslenker. [PS]

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 11.02.2024, 22:11 vor 15 Tagen @ MausS 1294 Views

bearbeitet von Hannes, Sonntag, 11.02.2024, 22:15

---

PS: Zum besseren Verständnis nochmal meine These:

"Nicht hauen, aber ich habe den Verdacht, dass Tucker's Firma den Vertrag mit Putins Club nicht offengelegt hat.

So wie ich den Russen kenne, überlässt der das nicht dem Zufall. Der Russe ist spontan-brutal, sage ich mal, vom Naturell her. Aber doof ist er nicht.

Meine Unterstellung: Tucker's Firma hat mit Putins Club vorher verhandelt. Im besten Sinne des Geschäfts sprang für beide Seiten was [r]aus, endlich.

Der Russe wird die Bedingung gestellt haben, dass die Fragen exakt übergeben werden müssen, vorher, und auch die Reihenfolge stur eingehalten wird. "Zwischenfragen" vielleicht auch vorher anzumelden sind.

Wie ich den Russen kenne, ist vorher ein interdisziplinäres Team da dran gewesen und hat sich so was wie eine akkustischen Teleprompter gebastelt, wer weiß welche geile Souffleuse er da noch im Ohr hatte. Alte Methoden sind nicht unbedingt veraltet."

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650921

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Mein Verständnis von guter Vorbereitung sieht da tatsächlich anders aus

MausS @, Sonntag, 11.02.2024, 22:51 vor 15 Tagen @ Hannes 1382 Views

bearbeitet von MausS, Sonntag, 11.02.2024, 22:55

Und eine gegenseitig bestens abgestimmte gute Vorbereitung will ich da überhaupt nicht in Abrede stellen.

Putin ist ansonsten jedoch völlig anders in das Leben der Menschen seines Landes eingebunden, sowohl hinsichtlich der Verbindungen ins sog. "einfache Volk" hinein, und erst recht in Hinsicht auf den geistigen Austausch mit den verschiedenen sozialen Eliten.

Er hat sich diesbezüglich ja hinsichtlich der Propagandamethoden des Westens geäußert, welchen er sich offensichtlich aus ganz grundsätzlichen Überlegungen verweigert - und das nicht nur passiv.

Genau DAS macht den Unterschied zwischen pseudopolitischem Herumgehampel, wie wir es von unseren Sockenpuppenkaspern unentwegt vorgeführt bekommen, und wirklich staatsmännischem Vermögen aus - und den mit irgendwelchen technischen Spielereien oder taktischen Mätzchen zu verwischen wird er ums Verrecken nicht riskieren.

Dazu fühlt der sich seinen ihm und seinem Wirken vertrauenden Landsleuten verpflichtet, ganz besonders auch den unter Einsatz ihres Lebens kämpfenden Truppen an der Front.
So einer sieht sich als Soldat in einem gemeinsamen zu führenden Kampf, und nicht als clever tricksender Betrüger.

Sowas ist in unserem "demokratischen Kulturkreis" von seiten der staatlichen Eliten nicht einmal mehr im Ansatz her denkbar - und genau deswegen traust auch Du das niemandem, also auch Putin, nicht zu.

Dabei bin ich kein 'Fan' Putins, bin ja auch kein Russe, habe da aber generell einen vollkommen anderen Blickwinkel auf das geopoltische Geschehen und dessen Akteure insgesamt. Meine persönlichen Erfahrungen, Maßstäbe und Erkenntnisse taugen da nicht für eine Beurteilung. Was dann trotzdem für mich erkennbar wird, erst daraus formt sich mein (sic! ist subjektiv, geht ja nicht anders, ich bin mir dessen jedoch bewusst) Bild der Gegenwart/Realität.

Vielleicht verstehst Du mich ja, ist schwierig zu erklären, ansonsten ist's aber auch nicht schlimm.

Beste Grüße zur Nacht

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Das Verständnis der Russen von guter Vorbereitung ... sieht deutsch aus!

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Montag, 12.02.2024, 00:10 vor 15 Tagen @ MausS 1486 Views

Gruß zur Nacht,

wollte eigentlich in die Kiste. Meine Eitelkeit hat mich überredet, dazu:

Und eine gegenseitig bestens abgestimmte gute Vorbereitung will ich da überhaupt nicht in Abrede stellen.

Für die Russen war das eine 1A Vorbereitung. Alter Spruch (stimmt wohl nicht mehr, mein Weib ist naturblond): "Traue niemals blonden Frauen und Autos die die Russen bauen".

Die Russen haben eine hohe Meinung von den Deutschen hinsichtlich "bestens abgestimmte gute Vorbereitung". Von sich haben sie eine schlechte Meinung, wenn Du als Deutscher mit denen redest über so was, als Freund, dem Fremden werden sie sich stolz zeigen.

Die Russen hätten (Putins Club) sehr gern mit uns Deutschen zusammengearbeitet, win win, hat nicht sein sollen, Poltik ist die Kunst des Machbaren, ... nun gut ... Wir wissen, wer das "gesprengt" hat.
:-(

Putin ist ansonsten jedoch völlig anders in das Leben der Menschen seines Landes eingebunden, sowohl hinsichtlich der Verbindungen ins sog. "einfache Volk" hinein, und erst recht in Hinsicht auf den geistigen Austausch mit den verschiedenen sozialen Eliten.

Und da sind wir wieder bei der "reeducation". Wie soll ich es sagen, der Schlüsselbegriff ist wieder: "völkisch" denken, planen, Patriot, Kultur und so weiter. Gähn ... (?)


Er hat sich diesbezüglich ja hinsichtlich der Propagandamethoden des Westens geäußert, welchen er sich offensichtlich aus ganz grundsätzlichen Überlegungen verweigert - und das nicht nur passiv.

Das habe ich als Schmeichelei empfunden mit dem Nebeneffekt, sein Schweigen zu erklären. Kam gut an, finde ich. Immer bezogen auf die Zielgruppe gemeint.

Genau DAS macht den Unterschied zwischen pseudopolitischem Herumgehampel, wie wir es von unseren Sockenpuppenkaspern unentwegt vorgeführt bekommen, und wirklich staatsmännischem Vermögen aus - und den mit irgendwelchen technischen Spielereien oder taktischen Mätzchen zu verwischen wird er ums Verrecken nicht riskieren.

In Rom nannte man das wohl "Dekadenz".

Es ist eine gesellschaftliche Krankheit sozusagen, wie beim Menschen und Viechzeuch z. B. das "Fieber". Schwer zu erklären. Jeder Arzt hätte bei der Forderung, die Ursachen von "Fieber" einfach mal so kurz zu definieren ein Problem. So ist es auch mit "Dekadenz", ein weites Feld. Wieviel kostet ein Auto?
:-P

Dazu fühlt der sich seinen ihm und seinem Wirken vertrauenden Landsleuten verpflichtet, ganz besonders auch den unter Einsatz ihres Lebens kämpfenden Truppen an der Front.

Naja, die Muschiks liegen im Dreck. Keine Ahnung was in Denen vorgeht. Ich sehe das bei Putin wie bei dem alten Fritz, der war ja auch militärisch als nahezu Vaterfigur dargestellt im Volke (ich las noch alte Schulbücher bei Opa), Napoleon auch angeblich beliebt bei seinen Truppen - und was hat der seine auch deutschen Soldaten zu Tode gequält bzw. Was hat Fritze in der Schlacht seinen Langen Kerls zugebrült: Hunde wollt Ihr ewig leben!?

So einer sieht sich als Soldat in einem gemeinsamen zu führenden Kampf, und nicht als clever tricksender Betrüger.

Alle diese Figuren sind Menschen mit Herkunft, Prägung, Gelüsten, Zwängen ...

Putin zu verstehen geht genau so wie mit allen diesen Figuren die Du alternativ ansprichst, ich verstehe auch A.C.A.B. beispielsweise. Putin wurde ausgewählt wie die Baerbockige auch.

Ich glaube Putin weitgehend zu verstehen. Lücken gibt es, wie seine Affinität zu Juden und die Kindheit auf den Hinterhöfen St.Petersburgs (hab mich da schon umgegeguckt), dann mir wieder völlig klar: Eliteangehöriger in Dresden, Gorbatschow/Jelzin, seine plötzliche Religiösität, Prigoschin usw.

Sowas ist in unserem "demokratischen Kulturkreis" von seiten der staatlichen Eliten nicht einmal mehr im Ansatz her denkbar - und genau deswegen traust auch Du das niemandem, also auch Putin, nicht zu.

Putin ist Realist, Pragmatiker und knallhart. Womit wir wieder bei der Mentalität der Russen wären, die wollen (Historie!) so einen Führer. Er vertritt die Interessen der Mächte Russlands wie Trump die der USA. Der Putin hat ein einnehmendes Wesen, beim KGB gelernt, sagt man, warum nicht nutzen? Das ist ebenso zielführend wie seine Härte.

Dabei bin ich kein 'Fan' Putins, bin ja auch kein Russe, habe da aber generell einen vollkommen anderen Blickwinkel auf das geopoltische Geschehen und dessen Akteure insgesamt. Meine persönlichen Erfahrungen, Maßstäbe und Erkenntnisse taugen da nicht für eine Beurteilung. Was dann trotzdem für mich erkennbar wird, erst daraus formt sich mein (sic! ist subjektiv, geht ja nicht anders, ich bin mir dessen jedoch bewusst) Bild der Gegenwart/Realität.

Oho, ich hatte Erfahrungen mit Russen! Viele. Schon als Kind. Heute eher hier Ukrainerinen, gestern, eine Jungsche mit einem Dackel angequatscht. Sie sprach russisch, machen nicht alle. Ich sagte: Nazi-Hund, saupreußischer? Sie lachte, aus Tierheim. Und so weiter.

Vielleicht verstehst Du mich ja, ist schwierig zu erklären, ansonsten ist's aber auch nicht schlimm.

Ich verstehe Deine Verzweiflung. Verstehe bitte meine Zurückhaltung bei romantischen Vorstellung über so Sachen wie Putin als Retter, oder Trump ...

Beste Grüße zur Nacht

MausS

Letztlich läuft alles darauf hinaus, dass aktuell wie immer irgendein Imperium Vasallen ausbeutet und jede völkische Idee unterdrückt.

Keine Ahnung, ob der GROSZE PLAN vorsieht, Russland und Europa zu schwächen, damit die Ratten und Drachen sich das dann zur Beute machen können. Und - wichtiger: Ob deren Kalkulation aufgehen wird?

Gute Nacht

H

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Leserzuschrift: "Putins Staatskunst" von Cory Brickner

MausS @, Montag, 12.02.2024, 21:37 vor 14 Tagen @ MausS 1106 Views

Hallo MausS,

vielleicht sogar etwas für's Gelbeforum?

Gruß

Auf jeden Fall!

Herzlichen Dank für die Zusendung & Grüße zurück!

._._._._._._._._._._. _._._._._._._._._._. _._._._._._._._._._. _._._._._._._._._._. _._._._._._._._

Putins Staatskunst

Cory Brickner

Ich denke, für die meisten Leser von Lew Rockwell sind die Ansichten Wladimir Putins aus dem Tucker Carlson-Interview nichts Neues. Ich beobachte und lese schon seit Jahren, was dieser Mann sagt. Ich vermute, dass viel von ihnen das auch tun. Es gibt jedoch eine Nuance, die mir aufgefallen ist, als ich ihn im Gespräch mit Tucker beobachtete. Er hat extrem lange Zeitpräferenzen a la Hoppes "Demokratie. Der Gott, der keiner ist". [1] Wladimir Putin ist seit mehr als 16 Jahren russischer Staatschef, er erinnert an den Anspruch eines Monarchen auf die Verantwortung für sein Land. Ihm liegen definitiv die langfristigen Interessen Russlands am Herzen. Unter diesem Gesichtspunkt stellt er westliche Politiker mit ihren nur kurzfristigen Präferenzen, die postmodernistischen und neokonservativen Ideologien anhängen und sich nicht einmal daran erinnern können, ob sie nach dem Aufwachen ihre Unterhose angezogen haben, in den Schatten.

Ein perfektes Beispiel für seine Persönlichkeit, seine Führungsqualitäten und seine Kommunikationsfähigkeit ist, als Putin eine scheinbar unbedeutende Abschweifung macht, um über Tuckers erfolglose Bewerbung bei der CIA zu sprechen. In einem einzigen Satz vermittelt er auf subtile Weise Bände. Einerseits deutet er an, dass er buchstäblich in Tuckers Geschlechtsteil gekrochen ist und Jahrzehnte tief gegraben hat, um Hintergrundinformationen über ihn zu erhalten. Taktvoll, und sehr spielerisch vermittelt er eine Warnung, die besagt: "Ich weiß sehr private und vertrauliche Dinge über Sie." Gleichzeitig musste er wohl das Außenministerium und die Geheimdienste in Aufruhr versetzt haben, nachdem er enthüllt, dass Russland Zugang zumindest zu einer Liste von CIA-Bewerbern hat, wenn nicht sogar zu sehr viel mehr. Mit einer strategisch platzierten Bemerkung aus dem Stegreif sorgt Präsident Putin auf mehreren Ebenen für einen "Nadelstich-Faktor" hoch 10.

Das ist echtes reales 3D-Schach in Aktion, Leute. Ich bewundere seinen Stil, seine Intelligenz und seine Staatskunst. Das sollten Sie auch tun. Hätten die USA Politiker, die sich in der Geschichte und ihren Auswirkungen nur annähernd so gut auskennen und auch nur halb so gut in der Lage sind, politische Ziele zu formulieren und zu vermitteln, um sicherzustellen, dass die Bürger und ihre Familien in unserem Land auch in Zukunft in der Lage sind, in einer Zukunft voller Veränderungen zu gedeihen, wären wir in unabsehbarer Weise besser dran.

Das ist der Grund, warum Tucker mit imaginären Verbrechen bedroht wird, weil er Präsident Putin interviewt hat. Das ist auch der Grund, warum die Führer der westlichen Länder nicht mit ihm sprechen wollen. Putin reißt ihnen die Maske runter. Er erinnert sie daran, dass sie korrupte, unintelligente und ineffektive Politiker sind, und er nicht bereit ist, russische Interessen für die "auf Regeln basierende Ordnung" zu untergraben, die nur der US-Hegemonie zugutekommt. Der Kaiser hat keine Kleider mehr an. Er zeigt ihnen die Verantwortung für ihr Handeln direkt. Es gibt keinen "Potomac-Zwei-Schritt", wenn Putin jemanden verantwortlich macht.

Wenn man nicht in der Lage ist, auf intelligente Weise über die Nuancen zu diskutieren, die die Wahrheit zeigen, und diese anderen Wahrnehmungen zu verstehen, bleiben einem nur noch Zwang, Gewalt und Krieg.

Link: https://www.lewrockwell.com/lrc-blog/putins-statecraft/

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie._Der_Gott,_der_keiner_ist

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Werbung