Das wäre m.E. der falsche Weg...

Andudu, Mittwoch, 03.07.2024, 11:46 (vor 15 Tagen) @ Plancius2405 Views
bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 03.07.2024, 11:54

Ich könnte mir jedoch vorstellen, wenn der derzeit dort herrschende ANC entmachtet und das Land unter eine quasi externe BRICS-Verwaltung (Chinesen, Russen) gestellt wird, mit dem Ziel, die Korruption zu beenden und das Land auf einen Wachstumspfad zu führen, wird Südafrika einen ungeahnten Aufstieg erleben.

...Hilfe sollte immer "Hilfe zur Selbsthilfe" sein, ich könnte mir etwa ein Antikorruptionskommando vorstellen, welches den Mitgliedsstaaten zur Verfügung gestellt wird (allerdings ist die Selbstbedienungsmentalität in Russland und China auch nicht fremd) oder eine Bildungskooperation.

Fremdregierungen haben immer das Problem, dass sie allen Hass automatisch auf sich und ihre Ethnie lenken, die Qualität der Bevölkerung aber nicht unbedingt verbessert wird. Afrika und viele der Negerstämme (ich glaube in Südafrika sind mittlerweile die Zulus dominant) müssen unbedingt bei der Entwicklung mitgenommen werden und sie ticken halt teilweise wirklich sehr viel anders als wir (oder eine potentielle Fremdregierung), daher muss auch die Entwicklung im Kern afrikanisch sein (und man findet durchaus gebildete und intelligente Schwarze, auch wenn ihr Anteil kleiner ausfallen mag, als in anderen Ländern).

Zuvorderst muss der Konflikt mit den Farmern entschärft werden, wie auch immer, die Morde müssen aufhören und die Schwarzen das Gefühl haben, dass "ihr Land" nicht ausschließlich weißen Ausländern gehört. Sicherlich ist da ein Kompromiss denkbar, aber um das zu beurteilen, kenne ich Südafrika zu wenig.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung