Bei anhaltend 13,2 % Geburtenrückgang pro Jahr, was bleibt dann noch an Kunden in 40 Jahren übrig?

Brutus ⌂, Dienstag, 19.03.2024, 23:42 (vor 35 Tagen) @ Albrecht864 Views

zumal es sich potenziert.
[image]

https://i.ibb.co/NxT25vP/Bildschirmfoto-von-2024-03-19-10-26-53.png
https://i.ibb.co/mCMC2vr/Bildschirmfoto-von-2024-03-19-23-03-17.png

[image]
Machen wir mal bisschen Mathe:[image]

heißt, dass binnen 96 Jahren 21 Mio Kunden oder 6-7 Mio Haushalte wegfallen.
von der Industrie ganz zu schweigen.

Wer soll dann noch dieses Gasnetz (und von was) unterhalten?

Man erinnere sich wie teuer allein das Abwassernetz in Thüringen war, wo Gebühren erhoben wurden, abartig!

Das gegenwärtige Gasnetz ist für das Agrarland Deutschland mit prognostiziert minus 21 mio Menschen nicht mehr finanzierbar.

Zu Grunde liegt hier der langjährige Sterbefälleüberschuss incl. 2020-2023

Nehmen wir allerdings den seit 2021 existierenden Vaccine- Sterbeüberschuss-Turbo sind wir bei minus 28 Mio Leuten für denselben Zeitraum also endlich 54 Mio für das Gebiet! bei anhaltenden Ausländergeburtenüberschuss sind von diesen 54 Mio dann noch knappe 20 deutsch, Tendenz fallend, weil die Geburten dann zu 80% Nichtdeutsche sein werden.

Das Land dann wegen der gegebenen Mehrheiten logischerweise längst islamisiert!

Es sei denn...Wahlen können was verändern.
Dann sind sowohl Habeck, als auch diese Hochrechnung Geschichte.

--
https://brutus1111.diary.ru
kommentieren: (Комментировать)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung