Portugiesen und Staatstreue

Dieter, Montag, 11.09.2023, 11:40 (vor 259 Tagen) @ Plancius1688 Views

Hallo Plancius,

mit Deiner Einschätzung zur Staatstreue der Portugiesen liegst Du meines Erachtens richtig und das obwohl alle Portugiesen, die ich kenne, davon ausgehen, daß ihre gewählten Politiker allesamt korrupt sind, egal ob Konservative, Sozialisten, Kommunisten oder Grüne. Andererseits kann der soz. Staatspräsident ohne Leibwächter durchs Land und durch die Menschen gehen.

Die Staatstreue war bei den Coronajahren gut zu erkennen. Auch die Impfquote der Portugiesen spricht seine eigene Sprache, abgesehen davon, daß dort eher militärisch vorgegangen wurde.

Also jeder Portugiese bekam per Handy z.B. diese persönliche Nachricht: Ihr Impftermin ist am Di um 9.32 Uhr beim öffentl. mediz. Zentrum ..... Seien Sie bitte pünktlich! - es gab nie eine Impfpflicht, egal für wen. Wer der Einladung nicht folgte, bekam keine Probleme, aber die meisten waren vermutlich dankbar, daß sie die Spritze empfangen durften.

Außerdem gab es Regeln, die aber zumindest in meiner Region (Alto Alentejo) nie kontrolliert wurden.

Zersiedelung in Portugal ist typisch und meines Erachtens auch außerordentlich begrüßenswert. Es liegt daran, daß bei den meisten Häusern etwas Landwirtschaft dranhängt oder hing. Die Küstenregion Portugals (Hinterland, direkt hinter den Stränden) finde ich übrigens überhaupt nicht schön. Kein Wald, meist Gemüsebau und Landw. kaum eingewachsene Häuser/Höfe, usw. Südlich von Setubal war ich schon ewig nicht mehr, am Atlantik übrigens auch schon sehr lange nicht mehr.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung