Auf wen sollen wir uns dann verlassen?

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 19.03.2023, 12:02 (vor 84 Tagen) @ Joe681673 Views

Auf die Franzosen? Auf die Holländer? Die haben ja aktuell gezeigt, was sie können. Auch die Tschechen haben in Prag demonstriert. Bei den Italienern ists ruhig, - auch da könnte aber was kommen.

Die anderen Nationen, - beginnend mit den Rumänen, - da ist tote Hose, was Demos betrifft. Brot und Spiele, hat immer funktioniert. Den Menschen ins Hamsterrad drängen, damit er keine Zeit mehr hat, nachzudenken, und ihm, wenns zu arg wird, wieder mit Geldgeschenken Sand in die Augen streuen, - eine bewährte Methode.

Während in den letzten Jahren unsere Stadt mit knapp 50 T E hinsichtlich Veranstaltungen eher stiefmütterlich behandelt wurde, kann man mittlerweile an jedem Wochenende zwischen mindestens zwei oft auch drei Möglichkeiten wählen, die meist zu sehr günstigen Eintrittspreisen angeboten werden. Sport, Kultur, usw. Gestern abend war ich im Veranstaltungssaal unserer Stadt, ein schönes Konzert mit Blasmusik, Eintritt 10 Lei (etwas über 2 €). Usw,usw.

Nach den landesweiten Protesten im Kraftstoffbereich (nicht nur des Deutschen liebstes Kind, sondern auch des Rumänen) hat man die Spirale runtergedreht, wir sind derzeit bei ca. 1,30 € beim Benzin. Die Energiekosten sind aber geblieben, da hat nun der Staat Almosen verteilt. Man nimmt sich die Gas/Stromrechnung, seinen Einkommensnachweis resp. für die gesamte Familie und geht zum Rathaus, - dort bekommt man den gestaffelten Zuschuss in bar ausbezahlt.

Wie ich hier ausgeführt habe, wird es auch in RO nicht so kalt beim Fenster hineinziehen:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.com/2023/03/pessimismus-versus-realitat-oder-ist.html

Was mir aber Angst oder mich zumindest nachdenklich macht, das ist die daraus resultierende Quintessenz, die ich für mich gezogen habe. Ich will daraus nur zwei meiner Sätze hervorheben:

Wir werden in eine Zeit hineinmanövriert, deren tangentialen Auswirkungen wir uns nicht vorstellen können. Eine Veränderung in diesen Dimensionen hat es in den letzten 90 Jahren nicht mehr gegeben. Deshalb fehlt uns auch dafür das Vorstellungsvermögen.

und dazu:

Viel realistischer sehe ich den Schlusssatz des Verfassers des Videos (Min. 24.20). Das bewirkt für mich genau das, was ich schon seit längerer Zeit befürchtet habe, dass man sich heute noch gar nicht vorstellen kann, in welche Armutsphase die ehemals „reichen“ Länder jemals kommen können und auch werden. Und das Schlimme daran, - viele wollen es sich gar nicht vorstellen.

Wie Du richtig sagst, viele glauben der Tagesschau und sind einfach nicht in der Lage, - oder überhaupt nicht bereit - sich ein Szenarium vorzustellen, das uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in absehbarer Zeit bevorsteht. Die Schwierigkeiten, die dann auf viele von uns zukommen, sind schon eklatant genug, wenn sie aber aufgrund dessen, weil es keiner vorher wissen wollte, zusätzlich in Panik ausartet, - dann gute Nacht, Deutschland.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung