Ja, das "Team Pelosi" hat sämtliche Börsengurus "outperformed". Das Ganze ist jetzt wohl aktenkundig. :-)

Olivia, Samstag, 17.09.2022, 18:08 (vor 9 Tagen) @ Steppke2439 Views
bearbeitet von Olivia, Samstag, 17.09.2022, 18:12

Die Geschäfte wurden in der Regel über die Kinder oder die Ehegatten abgewickelt. Die Politiker selbst mußten ja alles, was sie machen, offen legen. Das ist der Mob. Bei einigen sogar in Personalunion. Gerne bei den Frauen, die sind unverfänglich und können die ganzen "emanzipierten" Frauen der Nation hinter sich versammeln.

Der Biden-Sohn ist wegen "solchen" Geschäften vor Gericht in Delaware und Biden hängt schön drin. Die "Kinder/Gatten" sind gleich im Regierungsflieger mitgekommen bei Staatsbesuchen. Übrigens beim Besuch von Pelosi in Taiwan saß der Sohn auch im Flieger und machte "da unten" Geschäfte.

Die Clinton-Foundation wurde bereits vor 2 Jahren in einer Anhörung vor den Parlamentariern als "Geldwaschanlage" bezeichnet. Die BRD hat auch gespendet. War wohl erforderlich, solange Hillary in Amt und Würden war, sonst war man "nicht akzeptabel".

Offenbar wird derzeit einiges gerichtlich aufgearbeitet. Der Name, der immer wieder fällt: John Durham.

Die Presse berichtet nur sehr zögernd.

Vor etlichen Jahren las ich übrigens in einer Zeitung von den florierenden Geschäften des Grünen-Klientels in der Türkei. Später nie mehr etwas davon gehört. Würde mich interessieren, was für Geschäfte mit den Staaten laufen, die von der BRD großzügige Zuwendungen/Entwicklungshilfen/humanitäre Hilfen etc. bekommen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung