Erklärungsversuch

der_Chris 2, Jenseits von Gut und Böse/NRW, Donnerstag, 23.06.2022, 20:55 (vor 55 Tagen) @ Steppke2528 Views

Diese Turboverdichter sind hochpräzise und sauschwere Bauteile. Die Verdichterwelle wiegt mehrere Tonnen bei quasi NULL Schlag (Höhen, Seiten). Feinstgewuchtet selbst bei großen Längen
Wir hatten in D Spezialisten, u.a. Duisburg, die sowas bauen konnten.
Alles kaputt und weg.
Ich habe dort mal ein Schiffsantriebswelle am Haken gesehen, die 12m lang war und hatte einen Höhenschlag von gemessen 0,0x irgendwas mm.
Die kann man nur noch mit dem Schiff transportieren und ich könnte mir vorstellen, dass es da nur wenige Spezialisten gibt, die das am Ende wieder zusammenbauen können.
In Europa wird man da wohl keinen mehr finden…
Wir haben in D alles aufgegeben, wo wir weltweit gefragte Spezialisten waren
Bei der RAG gabs eine Abteilung, die weltweit ihre Spezialisten in das Consulting für den Bergbau geschickt hat.
Es gab keine Nation auf der Welt, die uns da das Wasser reichen konnte. Am Arsch!
Jülich und das Helmholtzzentrum Dresden weltweit führend in Atomreaktortechnologie. Am Arsch!


Ihr müsst einsehen, dass man D zum Abschuss freigegeben hat. Das wird hier nix mehr.
Übrigens: Mitte Juli soll angeblich NS1 in Leitungsrevision gehen zwitscherte mir heute ein Vögelchen. Dann iss da auch finitio.
Macht was draus. DAX 12.900

--
Glück Auf!
der_Chris
Der Inhalt dieses Schreibens gibt NICHT die Meinung des Verfassers wieder, sondern ist ein Konstrukt bloßer Hirngespinste.
Eine gegenteilige Handlung als die öffentlich Befohlene, bewahrt Sie i.d.R. vor großem Schaden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung