Da wird gerade an einer ganz anderen Bombe gebastelt.

nereus, Freitag, 13.05.2022, 09:03 (vor 13 Tagen) @ Joe681058 Views

Hallo Joe68!

Bio-Labore vermute ich eher nicht, aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten, die militärisch verwertbar sind – neben Beratern und Offizieren. Und das könnten z.B. auch die "Ergebnisse" aus Biowaffenforschung sein.

Egal, es wird vermutlich nicht mehr so lange dauern bis wir es wissen.
Doch das Team-Selensky erschafft sich gerade einen neuen Feind.
Die Azow-Führung kritisiert das Handling in Kiew.

Erneut gab einer der Führer der extremistischen Asow-Partei, Swjatoslaw Palamar (auch bekannt als "Kalina"), .. eine Erklärung ab.

Die Behörden hätten alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen müssen, um die Versorgung sicherzustellen und einen Logistikkorridor zu schaffen. Wir hatten keinen Befehl zum Rückzug. Aber es gibt einen Befehl, die Verteidigung fortzusetzen, und wir setzen sie fort. Doch die Lage ist äußerst ernst.
..
Kiew muss das Unmögliche tun, um die Asow-Kämpfer* aus der Asowstal-Anlage zu retten.

Quelle: https://topwar.ru/196191-boevik-palamar-kiev-dolzhen-sdelat-nevozmozhnoe-dlja-spasenija...

Man könnte auch sagen: Die Asow-Brigaden wurden benutzt und jetzt wirft man diese dem Feind zum Fraße vor.
Irgendwann muß den Leuten das in ihren Kellern gedämmert haben.
Daher werden nun auch Rachepläne geschmiedet.

Zuvor hatte ein Berater im Büro von Zelenskyy, Arestovych, erklärt, er erhalte Drohanrufe und -nachrichten von den Angehörigen der Asow-Kämpfer*. Arestowytsch zufolge drohen ihm Repressalien, weil "das ukrainische Militär im Stahlwerk von Mariupol blockiert ist".

Repressalien ist eine schöne Umschreibung.
Wenn man gesehen hat, wie diese Söldner mit gefangenen russischen Soldaten umgingen, dürfte die Behandlung der Verräter nicht telegen werden.

Selensky wird in der Ukraine um sein Leben bangen müssen, aber nicht weil die Gruppe Wagner hinter ihm her ist, sondern seine eigenen Leute.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung