Jetzt soll sogar Elon Musk den Asow-Söldnern helfen.

nereus, Donnerstag, 12.05.2022, 17:04 (vor 12 Tagen) @ nereus1613 Views

Es wird immer abstruser.

Helfen Sie uns, in ein anderes Land zu kommen": Militanter Volyn aus dem Keller von Azovstal appelliert an Elon Musk

Quelle: https://topwar.ru/196157-pomogite-nam-vybratsja-v-druguju-stranu-boevik-volyna-iz-podva...

Die auf dem Territorium von Azovstal verbliebenen Kämpfer scheinen nicht mehr zu wissen, an wen sie sich nach allen bisherigen Bitten um "Hilfe bei der Umsiedlung in ein Drittland" wenden können.
Die Rede ist von dem so genannten "Extraktionsverfahren", das Major Volyn (Serhiy Volynskiy) mit manischer Beharrlichkeit immer wieder erwähnt.

Zuvor hatte er sich bereits mit entsprechenden Appellen an den türkischen Präsidenten Erdogan, an Papst Franziskus und an die "Weltgemeinschaft" gewandt.
Jetzt, nach langen Beratungen im Keller von Azovstal, ein neuer Appell (jetzt auf Englisch - offenbar auf Betreiben ausländischer "Freunde", die mit ihm in den Kellern sitzen und die Volyn zuvor von Dünkirchen erzählt hatten).

Dieses Mal ist die Nachricht an Elon Musk gerichtet.
Die militante Volyn beschloss, sich über Twitter an ihn zu wenden, das, wie wir wissen, vor kurzem von dem besagten amerikanischen Geschäftsmann erworben wurde.

Volyn schreibt in dem sozialen Netzwerk, dass Musk selbst die Menschen aufgefordert hat, "an das Unmögliche zu glauben".

Von einem militanten Posten in den Kellern des Stahlwerks von Mariupol (Übersetzung aus dem Englischen):

Es heißt, Sie seien von einem anderen Planeten gekommen, um die Erdbewohner zu lehren, an das Unmögliche zu glauben. Unsere Planeten befinden sich nahe beieinander. Ich überlebe jetzt, wo es fast unmöglich ist, zu überleben. Hilf uns bei der Flucht aus der Azovstal-Fabrik in ein anderes Land.
Wenn nicht Sie, wer dann? Geben Sie uns einen Hinweis.

Das Rätsel von Dünkirchen ist bis heute nicht zufriedenstellend gelöst und sorgt noch immer für Spekulationen, ob Adolf ggf. auch für die andere Seite unterwegs war.
Wird es bei Putin ähnlich sein?

Ich glaube das eher nicht und nachdem immer mehr über die Bio-Labore bekannt wird, wird die Angelegenheit im Stahlwerk immer interessanter.
Wie lange dauert es noch bis das Rätsel gelöst wird?

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung