Der Orden von der weißen Feder waren historische Omas gegen rechts

Rainer ⌂, El Verger - Spanien, Montag, 10.01.2022, 22:18 (vor 13 Tagen) @ Geminus1548 Views

"Als der Krieg ausbrach, wurde die Situation zu Hause unerträglich, weil die Leute keine Männer oder Jungen im wehrfähigen Alter in Zivilkleidung oder ohne irgendeine Uniform herumlaufen sehen wollten, besonders nicht in einer Garnisonsstadt wie Woolwich. Die Frauen waren am schlimmsten. Sie kamen auf der Straße auf einen zu und gaben einem eine weiße Feder oder steckten sie einem an den Aufschlag des Mantels. Eine weiße Feder ist ein Zeichen der Feigheit, also meinten sie, man wäre eine Feigling und dass man in der Armee sein sollte, um seinen Beitrag für König und Vaterland zu leisten.
Es wurde so schlimm, dass es nicht mehr sicher war, auszugehen. Also meldete ich mich 1915, im Alter von 17 Jahren, unter dem Lord Derby-Programm. Hierbei wurde man nicht sofort eingezogen, wenn man sich einmal gemeldet hatte, aber man erhielt ein blaues Armband mit einer roten Krone. Daran erkannten die Leute, dass man darauf wartete, einberufen zu werden und das verschaffte einem Sicherheit oder beinahe Sicherheit, denn wenn der Eindruck entstanden wäre, man würde es zu lange tragen, hätten die Übergriffe auf der Straße bald von Neuem begonnen."

https://at.wikimannia.org/Orden_von_der_wei%C3%9Fen_Feder

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.