Heureka

Oblomow, Leipzig, Mittwoch, 13.10.2021, 19:16 (vor 10 Tagen) @ NST357 Views
bearbeitet von Oblomow, Mittwoch, 13.10.2021, 19:20

Ich habe heute den ganzen Tag nachgedacht, warum der wahnsinnig lange Text, den ich sehr anregend finde, doch faul ist.

Ich war etwas verunsichert ob Deines klaren kritischen Ansatzes, den ich aber jetzt, so glaube ich, komplettieren kann. Dein "böser Blick" auf das Denken, den bewundere ich übrigens sehr.

Der Punkt ist, dass sie ihre eigene Zunft nicht einbezieht. Du weißt ja, dass ich Psychologie und deren Terminologie ablehne. Komisch, dass da niemand mir diesen Hieb versetzte, eine Psychologin zu zitieren, nicht mal der Scheinriese @stokk, der mich ergo ironischerweise an der falschen Stelle lobte.

Die Manipulation, das "Böse zu benennen", müsste genau in der Psychologie und der Philosophie ansetzen. Sie tut so, als wäre sie selbst die Gute, während da draußen irgendwie die bösen Kapitalisten usw. sind. Aber genau die Philosophen und vor allem die Psychologen wie Bernays erschaffen selbst das Böse, indem sie mit Sprache und Modellen die Herzen und Hirne verwirren und den Menschen zum Objekt machen.

Das ist der Falschspielertrick dieses Textes, die Maske, die sie selbst trägt. Ich bin froh, dem Text doch auf die Schliche gekommen zu sein. Ich hab' erst jetzt Ruhe gefunden.

O.

--
„Von einem gewissen Punkt gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.“ F.K.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.