Da lag ich gar nicht so falsch

mabraton, Dienstag, 12.10.2021, 19:15 (vor 7 Tagen) @ sensortimecom589 Views
bearbeitet von mabraton, Dienstag, 12.10.2021, 19:19

Hallo sensortimecom,

ich kenne noch mehr die dem Konfirmanten-Birscherl auf den Leim gegangen sind. Da sollte sich niemand grämen. Es ist verständlich. In der Regie sitzen ja keine Amateure. Im Politik-Stüberl muffelt es seit jeher. Für die alten Granden wurde das Geschäft immer unbequemer weil über die Jahre die Leitplanken aus Brüssel und von anderen Global-Banditen gesetzt wurden. Die hanswurschtigen Alt-Politiker sahen 2015 natürlich alle richtig schlecht aus. Wenn man sich aber anschaut, dass es dem Burli gelang zwei große Projekte seines innerparteilichen Vorgängers und Widersachers absichtlich gegen die Wand zu fahren, sieht die Gesamtschau da auch etwas anders aus. Dabei handelte es sich um Themen um die schon jahrelang gestritten wird, kostenlose Kinderbetreuung und die Abschaffung der kalten Progression.
War bei den Erfolgen des Möchtergern-Polit-Amadeus die unsichtbare Hand des Polit-Marktes im Spiel? Eine Armada ausgesuchter Lobbyisten hat dem Burli doch sicher das eine oder andere Stück Sacher-Torte auf dem Silbertablett präsentiert, ned woar!?

Welche Art von Aufführung an der Wiener Volksoper als nächstes gespielt wird ist schon spannend. Bei allem Zweckpessimismus kann ich mir allerdings auch vorstellen, dass es, im von der Burli-Truppe zu Komparsen degradierten Ensemble, ein paar gibt welche die Theater-Requisite gegen ein echtes Messer austauschen. In diesem Sinne, ich bin schon ganz aufgeregt!

Schön wäre wenn wir das Burli irgendwann noch in einer Singrolle sehen. Die Tränen der Vorfreude rollen zwar schon, aber ich wage es mir kaum vorzustellen! [[freude]]
Dann müssen wir uns halt mit dem quaken des einen oder anderen hässlichen Entleins begnügen. :-|

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.