Nein, es ist alles ganz anders. Viel komplizierter, viel schlimmer

sensortimecom ⌂, Dienstag, 12.10.2021, 15:22 (vor 10 Tagen) @ Olivia1336 Views
bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 12.10.2021, 15:44

Sebastian Kurz übernahm vor 5 Jahren eine völlig am Boden liegende ÖVP. Das gesamte übrige Politsystem war durch endlose Intrigen auch kaputt. Man denke an den Zustrom von ca. 1 Million Migranten im Jahr 2015, von denen 150 000 in Österreich blieben, der grösste Teil ging bekanntlich nach DE. Die Politik war damit VÖLLIG überfordert. In dieser Situation erschien Kurz den desillusionierten Leuten in Österreich wie ein Messias. Und hatte Erfolg. Der schrammte knapp an der absoluten Mehrheit vorbei. Das gefiel gewissen Leuten gar nicht. Es wurden Jagdgesellschaften ins Leben gerufen. Zuerst kam sein blauer Koalitionspartner dran ("Ibiza-Skandal"), die Regierungskrise von 2019 begann, BK Kurz setzte auf Neuwahlen, anschliessend kam es zur Koalition mit den Grünen. Die verlangten jetzt, nachdem ein Verdacht auf Korruption in den Medien bekannt wurde, seinen Rücktritt. Ich will hier nicht in Details gehen, ich bin ein politisch neutraler Mensch und Nichtwähler. Nur so viel: Zu einem neuen "Newcomer", der Österreich aus der Krise führen könnte, kommt es nicht mehr. Es wird sich in ein paar Jahren auch überhaupt niemand mehr finden, der irgend eine politische Verantwortung zu übernehmen bereit ist (jeder hätte Angst, morgen schon zum Buhmann gemacht und öffentlichem Shitstorm ausgeliefert zu werden). Also, höchstens noch eine Jux-Partei. Aus Maus.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.