Zu meiner Frage hinsichtlich Relation zwischen Impfzahlen und Inzidenzwert weiß offensichtlich niemand etwas.

helmut-1, Siebenbürgen, Dienstag, 12.10.2021, 05:53 (vor 16 Tagen) @ solstitium315 Views

Nochmal: In Rumänien gibt es klare Nachweise dafür. Nicht zu 100%, aber in 90% der Fälle. Nun habe ich mal probehalber in Deutschland Düsseldorf und den Kreis Altenkirchen (im Westerwald) angeklickt.

Ergebnis:

Impfzahlen für Düsseldorf:

https://www.google.com/search?q=Impfzahlen+f%C3%BCr+D%C3%BCsseldorf&oq=Impfzahlen+f...

Aktuell 35,5% vollständig geimpft, also mit 2 Dosen.

Inzidenzzahlen für Düsseldorf:

https://corona.duesseldorf.de/zielgruppen/alle-dusseldorfer-innen/zahlen-fakten

67,5.

Das Gegenstück dazu:

Impfzahlen für den Kreis Altenkirchen:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/corona-impfungen-norden-rheinland...

Aktuell: Erstimpfungen bei 24%, rein rechnerisch liegt die %Zahl derer, die beide Dosen erhalten haben, unter 5%.

Interessant ist die Formulierung:

Die Impfquote bei den Erstimpfungen liege damit bei 24 Prozent. Die Zahl der Zweitimpfungen kann der Kreis nur für das Impfzentrum in Wissen angeben, sie liege bei 6.261.

Warum schreibt man bei den Zweitimpfungen nicht die Prozentzahl dazu? Würde das mit unter 5% zu mickrig aussehen? Da sieht die Gesamtzahl der Geimpften mit der 2. Dosis von 6.261 schon schöner aus. Aber jeder, der die gesamte Einwohnerzahl im Landkreis dem gegenüberstellt und noch in der Lage ist, eine Prozentrechnung anzustellen, weiß, was Sache ist.

Inzidenz/Infektionszahlen für Altenkirchen:

https://www.corona-in-zahlen.de/landkreise/lk%20altenkirchen/

Inzidenz: 28,7, Infektionszahlen insgesamt: 4,49%.

Setze ich mit meinen Berechnungen auf ein falsches Pferd? Ich konnte nirgends etwas entdecken, was an Berechnungen in diese Richtung geht.

Besteht da nun ein Zusammenhang oder nicht?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.