Wer ist Ken Jebsen? Und was will er von uns?

Friedrich, Samstag, 09.10.2021, 21:20 (vor 18 Tagen) @ Auchda1232 Views
bearbeitet von Friedrich, Samstag, 09.10.2021, 21:23

Man kann von Ken Jebsen viel lernen - keine Frage! Wie kein 2. versteht er es, den Finger in die Wunde zu legen.

Ich kann auch recht schnell reden und deswegen komme ich bei seiner Rede mit! Auch weil ich einiges von dem, was er sagt, selbst schon mal durchdacht habe.

Das Credo von Ken Jebsen läßt sich immer und immer wieder in nur 2 Punkten zusammenfassen:

1. Du bist schuld bzw. Ihr seid doch selber schuld!

2. Tut endlich was. Geht raus auf die Straße, bevor es zu spät ist! Ja, er sagt sogar: auf die Barrikaden gehen! Wörtlich sogar!

Das sind seine Kernbotschaften. In jeder seiner Reden. Überprüft es selbst! Egal welche. Auch ältere. Prüft es!

Punkt 1 ist billig und den kennen wir schon: bevor in China ein Sack Reis umfällt, steht der Schuldige längst fest. Oder ist das Wetter schlecht, ist der Deutsche schuld und wir schalten ja jetzt in den nächsten 12 Wochen extra noch schnell 9 GW Grundlast ab. (DAS wird nicht dauerhaft gut gehen ... [[sauer]] !)

Irgendwie bin ich der Ansicht bzw. bin ich es gewohnt, von der "anderen" Seite gesagt zu bekommen, dass ich der Schuldige bin. Kirche und Staat betreiben was? Schuldkult. Seit Jahrhunderten. Sein Reden ist also eher ... das Reden des Deep Staates! Und kommt bei mir daher schon mal nicht so gut an bzw. es macht mich hellhörig und vorsichtig ggü. einem Ken Jebsen. Trotz seiner ungeheuren intellektuellen und sprachlichen Fähigkeiten.

Beim Punkt 2 outet er sich mMn komplett. Bitte, man darf gerne der Ansicht sein, "wir" müssen jetzt was tun, es ist 5 vor 12, und man darf diese Ansicht selbstverständlich auch öffentlich vertreten. Hab nix dagegen.

Aber nicht so dermaßen undifferenziert und unkonkret. Da wehrt sich alles in mir. Jeder hat die Bilder vor Augen: wer auf eine Demo geht, begegnet nicht nur ganz leicht den schwarz vermummten Prügel-Bullen - der "Staat" wartet doch derzeit nur darauf, dass die "Querdenker" (oder noch schlimmere Bezeichnungen - kennen wir ja) auf die Straße gehen. Massenhaft. Die müssen dann natürlich aufs äußerste bekämpft werden!!!! Dann ist da ja auch jedes Mittel recht. Oder? "Non letal" wapons ... zum Beispiel ...

Oder liege ich da falsch?

Ich kann es nicht behaupten, aber ich halte es für möglich, dass der Herr Jebsen uns da aktiv in eine Falle lockt?

Denn zu gewissen Vorkommnissen, die so sicher wie das Amen in der Kirche sind, da sagt er nämlich nix. Dass kommentiert er nicht.

Er fordert "nur" immer eine Revolution (!) von uns und gibt uns vorab (!) schon die Schuld, wenn sie schief gehen sollte. Er selbst macht sich einen schlanken Fuß und ist im "Ausland". Wer ko der ko sagen sie in Bayern.

Was jedoch konkret ansteht und der Einzelne nun tun könnte - da bleibt er ungewohnt wortkarg ... ich wüßte nicht, was er da aktuell vorzuschlagen hätte. Außer halt: auf Demos gehen. Also auf die Barrikaden gehen! Siehe oben. Und unser "deporiterte" (!) Menschlichkeit aus den "Lagern" wieder zurückholen. Mit Nazi-Vergleichen ist er selten sparsam.

Ja, wir gehen jetzt durch eine beschissene Zeit und NEIN: das halten wir nicht auf. Niemals! Da widerspreche ich dem quasi geistigen Anführer der alt. Szene heftig. Und: er weiß das! Er weiß das zu genau. Er ist viel zu intelligent das nicht zu wissen. Und so nutzt er diese Situation für seine Zwecke und er ruft zum Widerstand auf. Warum auch immer ...

Für mich bleibt eine Hoffnung: am Ende zerstört das Böse sogar sich selbst! Bis dahin kannste nur Krisenvorsorge betreiben und sehen, wo du und deine Nächsten bleiben.

Am Ende kommt etwas - nur kurz - da wirds dann wirklich mal richtig richtig interessant: ohne Hilfe von Außen schaffen wir Deutsche es nicht.

Hallo?

Welche Hilfe von außen? Und von wem? Wie soll die denn ganz konkret aussehen?

Nichts. Nur diese Andeutung. Wieder sagt er nichts. Er mimt den moralischen Oberapostel, das kann er wirklich gut - aber er LIEFERT nicht.

Ach ... meint er etwa so eine Art Wdh. des "D-Day"? Hm?

Nicht notwendig, wir sind bereits ein besetztes Land. Die Besatzer sind aber selber Deep Staate, deswegen ist da nix zu erwarten, Herr Jebsen.

In der letzten Minute redet er von Scharfmacher da draußen und deren Progromstimmung ... !

Ungefähr das erlebe ich gerade persönlich durch sein Reden ...

Wie gehts da euch?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.