Vollkommen richtig, die Meldung ist ein fake, aber mit Einschränkungen

helmut-1, Siebenbürgen, Donnerstag, 15.07.2021, 18:02 (vor 9 Tagen) @ helmut-1601 Views

Ich hab das nicht nur hier über die Vorkommentatoren erfahren, sondern auch eine Nachricht auf mein Mail bekommen, da gehts klar daraus hervor. Im übrigen gut recherchiert von dieser Seite:

https://faktencheck.afp.com/http%253A%252F%252Fdoc.afp.com%252F9EU6KD-1

Das mit Hangzhou stimmt also, und es ist nicht die Rede von Paris.

Trotzdem machen mich die letzten Absätze in dem link stutzig, weil es von dem offensichtlich Verantwortlichen keine klare Aussage über den Sinn dieses Abstellens gibt, respektiv über das weitere Vorgehen.

Ich zitiere:

Die Fahrzeuge gehören zu einem Elektroauto-Rideshare-Anbieter namens Microcity, einer Tochtergesellschaft einer in Hangzhou ansässigen Elektroautovermietung namens Zhejiang Zuopzhongyou Electric Car Service Limited. "Die Autos auf dem Foto gehörten zu Hangzhou Microcity", sagte Lou Gaofeng, der ehemalige Brand Manager der Muttergesellschaft, am 8. Juli 2021 zu AFP.

Gaofeng sagte gegenüber der Lokalzeitung von Hangzhou im April 2019, dass rund 3.000 Microcity-Autos auf drei verschiedenen Parkplätzen entlang des Qiantang-Flusses abgestellt sind. Laut des ehemaligen Managers des Unternehmens waren jedoch nicht alle Autos defekt. "Ich hatte damals klar erklärt, dass nicht alle defekt waren, einige waren defekt, einige konnten noch benutzt werden, andere waren so alt, dass sie an eine andere Firma verkauft und demontiert werden konnten", sagte Gaofeng zu AFP.

Gaofeng bestritt außerdem, dass die Autos wegen der Batterien auf dem Parkplatz abgestellt wurden: "Es hatte nichts mit der Selbstentzündung der Batterie zu tun. Die meisten Autos waren Elektrofahrzeuge der ersten Generation, die 2013 und noch früher produziert wurden und aufgrund des technologischen Fortschritts ersetzt werden sollten."

Das derzeitige Management von Microcity reagierte nicht auf Anfragen von AFP, was das Unternehmen in Zukunft mit den Autos zu tun gedenkt.

Bei einem anderen link von AFP gehts aber tatsächlich um Frankreich:

https://faktencheck.afp.com/nein-es-gibt-keine-probleme-mit-den-batterien-dieser-e-auto...

Alles schön und gut, was die da schreiben, ist auch gut recherchiert, - aber es bleibt die Frage offen, wie man das mit den Batterien in den Griff kriegt. Aus dem Text von AFP geht eigentlich nur hervor, dass durch die gelagerten Batterien keine Umweltschäden (derzeit) resultieren.

Aber ich habe den Eindruck, dass sowohl die Chinesen als auch die Franzosen keine klare Antwort auf das Batterieproblem haben.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.