So geht Impfen in den USA. Wieso schaut man nicht, wie man 200 Mio Leute in 100 Tagen impft und macht das bei uns genauso? (mVuBuT)

DT, Dienstag, 04.05.2021, 13:50 (vor 12 Tagen)2826 Views
bearbeitet von DT, Dienstag, 04.05.2021, 14:01

[image]

https://www.youtube.com/watch?v=ZGrR7SbyBTo

Hängt es immer noch an der Verfügbarbeit des Impfstoffs?

Als ich das in unserem Impfzentrum letzten Freitag gesehen habe, dachte ich, wenn man das auf Geschwindigkeit optimieren würde, könnte man das um den Faktor 10 beschleunigen.

Strategie wie bei der Bundeswehr: Alle in drei Reihen aufstellen lassen, "Ärmel krempelt HOCH!", und dann laufen jeweils eine schöne Krankenschwester und ein Helfer der die vorher aufgezogenen Spritzen hält an den Reihen mit den Armen entlang. Zack zack. Ein Piks dauert max 10 sek. Da kann eine Person pro Stunde mindestens 100-200 Leute impfen. Mach pro 8h und 3 Reihen mit 3 Schwestern also 5000 Leute.

Nimmt man 30 Schwestern, ist man bei 50 000 Leuten AN EINEM TAG. Das ist eine mittlere Stadt.

Eine Stadt wie Mainz mit 220 000 Einwohnern hätte man nach meiner Methode mit 30 Schwestern in einer Woche durchgeimpft.

Spahn, schau einfach mal in andere Länder, wie man sowas macht. Wo ist das fucking Problem?

Und was macht man bei uns? Impfen beim Hausarzt. Wo 20 Leute in einem 10 m³ Wartezimmer sitzen und pro Impfung 15 min gebraucht wird incl. Gespräch und Formalien.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.