Ja, sehr interessant.

nereus, Mittwoch, 07.04.2021, 08:04 (vor 15 Tagen) @ DT1911 Views

Hallo DT!

Holen wir uns doch einmal ein paar wichtige Zitate heraus:

Trump wußte anscheinend nicht, daß England eine Atommacht war. Wahrscheinlich weiß er auch nicht, daß F eine force de frappe und somit Atomwaffen hat.

Vermutlich wußte Trump auch nicht, daß die USA und Russland Atomwaffen haben.
Er war nun einmal ein Depp.

Super interessant, was die Top-Diplomanten empfanden, als Trump sich privat mit Putin traf und danach bei der Pressekonferenz mit seinem fetten Hintern direkt in den Fettnapf sprang.

Meinst Du die Szene vor der Presse als er seinen eigenen Geheimdiensten mehr misstraute als dem, was Putin ihm sagte?
Wenn es darum ging, dann war das kein Fettnapf, das war ganz großes Kino!
Dass sich der Deep State der Amis brüskiert fühlte, versteht sich dann von selbst.

Natürlich ist auch diese 3-teilige Sendung ein Stück Propaganda, aber wie ich denke, eher von Seiten des deep state. Ich glaube schon, daß es einen Kampf Präsident-deep state gab.

Das hatte kaum jemand bezweifelt. Es stellt sich aber immer die Frage auf welcher Seite der Front man steht.
Übrigens, Propaganda ist ein Wesenszug des Deep State - nur so kann er überhaupt im Hintergrund agieren.

Die stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin K.T. McFarland erinnert sich an Trumps Reaktion auf den Chemiewaffenangriff der Regierung von Baschar Al-Assad: "Ich will ihn eliminieren!" In anderen Worten: Er wollte den syrischen Präsidenten umbringen." Trump veranlasst einen Luftschlag, ohne die Meinung seiner Verbündeten einzuholen.

Assad hat in diesem Krieg keine Chemiewaffen eingesetzt, es war ausschließlich die Seite der Rebellen und Söldner die mit westlichem Geld bezahlt wurden und militärische Unterstützung für den Sturz Assads erhielten.
Und dann hat der große „Eliminator“ ein paar Raketen abfeuern lassen, die auf einem verlassenen Flugplatz einschlugen.
Die olle McFarland erzählt durchgehend Bullshit, aber für Dich sind das Perlen der Geheimdiplomatie. [[zigarre]]

Doch dem französischen Botschafter in den USA Gérard Araud zufolge sagt Trump nur: "Ich ziehe mich aus dem Abkommen zurück. Ich sage es dir, aber ich habe Melania noch nichts gesagt."

Die hätte das nämlich verboten .. die Melania.
Meine Güte, was ist denn das für ein Schwachsinn?

Als ihn Ex-Präsident Obama vor der Atommacht Nordkorea warnt, verspricht Trump seinem Team, diese Gefahr ein für allemal zu bannen. Ein hoher Mitarbeiter der Vereinten Nationen berichtet, wie er eine Geheimbotschaft von Trump nach Pjöngjang überbrachte: "Ich bin zutiefst beunruhigt dorthin gegangen, mit dem Gefühl, dass ein Krieg unmittelbar bevorstand. Als ich Pjöngjang verließ, hatte ich vor allem Angst, dass wir einen unabsichtlichen Krieg riskierten“.

Selbstverständlich wollte der „kleine Raketenmann“ die USA in Schutt und Asche legen.
Ich bin noch heute schwer beeindruckt von dem Mut des UN-Mitarbeiters.
Die verschissene UN soll laut ihren Statuten eigentlich der Verhinderung von Kriegen dienen, sie macht aber fast immer das Gegenteil.

Während Trump mit Diktatoren Freundschaften schließt, fürchten seine Berater um die Folgen für das Ansehen der USA. John Bolton verrät: "Der chinesische Präsident Xi Jinping hat keine begrenzte Amtszeit, und ich denke, dass ihn Trump darum beneidete."

Lieber Gott, ich danke Dir, daß ich mir diesen Scheiß nicht anschauen mußte.
Das elende kriegstreiberische Lügen-Maul Bolton, der längst vergitterte Luft atmen müsste, wird hier als Kronzeuge für die „Schandtaten“ Trumps heran gezogen.
Trump wollte diese ganzen Kriegszüge ein für alle Mal beenden und der Deep State hat im dabei permanent Knüppel zwischen die Beine geworfen.

Und dieses Propaganda-Stück willst Du uns als historisches Kleinod unterjubeln? [[kotz]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.