Können die Zinsen weiter fallen: Ja - mehrere Dimensionen

heller, Donnerstag, 21.01.2021, 12:41 (vor 40 Tagen) @ valuereiter870 Views

Ich könnte mir mehrere Dimensionen der "Flexibilität" vorstellen. Bitte um Korrektur von den Profis, die was davon verstehen.

1) Collateral: Ich weiß nicht, zu was der Halter einer Staatsanleihe berechtigt ist.
Vermutlich geht es ja nicht (nur) um bedruckte Zettel (Euro-Scheine), sondern um das Collateral. Wenn das Collateral im Preis steigt (auch wenn es eine gebrauchte Unterhose ist), sprich in der Inflation, und der Staatsanleihenhalter darauf Zugriff hätte, dann sind noch astronomische Kurse drin, selbst wenn die guten Collaterals bereits längst (von wem?) einkassiert sind und durch Schrott ersetzt - ich erinnere mich an die 99jährige Anleihe des FC Barcelona mit Null Prozent und 99 Jahren Laufzeit.

2) Laufzeit: Wenn die Laufzeit der Anleihen auf 100 Jahre verlängert wird, lässt sich selbst bei 1 % Verzinsung ein Kurs von mindestens 200 rechtfertigen, wenn Vergleichszinssätze nicht unter Null sind. (Hier weiß ich nicht, ob ich da richtig rechne und ob noch Zinseszins aufgeschlagen werden müsste für die Investition der ausgezahlten Zinsen....)

3) Zinssatz unter Null: Sobald das abgesegnet ist, ist nur noch der Himmel als Begrenzung in Sicht.

4) [[ironie]] Zwang: Z.B. "Rente und Gesundheitsdienstleistungen werden nur noch gegen Staatsanleihen geleistet. Die Gesamtheit der jeweils aktuell in Umlauf befindlichen Staatsanleihen geteilt durch die nachgefragten Renten und Gesundheitsdienstleistungen bestimmen den Preis der Dienstleistung bzw. die Höhe der Rente"


Damit beende ich das Spintisieren im Hinblick auf meine "work / life" balance.

Wohl bekomm's
Heller


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.