Die große Transformation zum Wohle der Menschheit steht in den Startblöcken

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Freitag, 16.10.2020, 11:35 (vor 9 Tagen) @ Rain1519 Views

Wenn ich sehe, wie derzeit medial ein zweiter Lockdown vorbereitet wird, indem man die Bevölkerung glauben lässt, es gäbe ein ansteigendes Infektionsgeschehen, dass ansonsten unkontrollierbar werden könnte, verfestigt sich bei mir immer mehr die Gewissheit, dass der Grund für diesen Wahnsinn tatsächlich nur die auf dem WWF in Davos angekündigte "große Transformation" infrage kommen kann. Ein zweiter Lockdown würde nämlich vor allem die Nöte kleiner und mittelständischer Betriebe und Unternehmen so stark vergrößern, dass sich diese im Anschluss vollständig in staatliche Obhut begeben müssten, wenn sie nicht Pleite gehen wollen. Damit wäre der erste große Schritt hin zum neuen Sozialismus geschafft, eine Verstaatlichung durch die Hintertür, ähnlich den Privatisierungen und Kollektivierungen in der Ostzone nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Großunternehmen unter staatliche Kontrolle zu bekommen, dürfte wohl einfacher sein, dass haben vergangene Experimente in vielen sozialistischen Staaten bereits gezeigt.

Ich befürchte, es bahn sich ein weiteres sozialistisches Experiment an, natürlich wieder zum Wohle der Menschheit!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.