Immer wieder komme ich auf die 30er und 40er Jahre zurück

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 12.09.2020, 15:09 (vor 6 Tagen) @ Otto Lidenbrock1901 Views

Die Parallelität ist zu offensichtlich. Zuviel weiß ich aus dieser Zeit, zuviel ist mir bekannt, obwohl ich damals nicht gelebt habe.

Man sagt immer, es wäre die Gestapo gewesen, die alle mundtot gemacht hätte. Einige sicher, die noch den Durchblick behalten hatten. Aber der überwiegende Teil der Bevölkerung glaubte an das alles, was der Führer und Goebbels verkündet haben, und der Stürmer von Julius Streicher wiederholte das permanent.

Es war dieselbe Masche wie jetzt auch, das immer wiederkehrende und vor allem stetige Einhämmern in die Gehirne. So hat das alles funktioniert, und die meisten haben dann letztendlich alles geglaubt, was man ihnen erzählt hat.

Dann gabs welche, die berichteten von Gaskammern. Denen glaubte man damals genauso wenig wie denen, die heute von dem riesigen Betrug mit dem Märchen Corona erzählen. Es ist schon beeindruckend, wie sich das alles wiederholt.

Aber als ich mich in den 70er Jahren aufgrund meiner Beobachtungen und Kenntnisse der Meinung angeschlossen habe, die da lautete: "Unsere Väter waren keine Verbrecher", da wussten es viele aus der Nachkriegsgeneration besser und fragten ihre Eltern und Großeltern immer wieder, - "warum habt ihr nicht den Mund aufgemacht, habt ihr nicht gesehen...".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.