Die Corona-Indoktrination funktioniert auch bei den Schülern wunderbar - ein Elternbrief aus Idiotistan

Ötzi, Samstag, 12.09.2020, 11:54 (vor 6 Tagen)3402 Views
bearbeitet von Ötzi, Samstag, 12.09.2020, 12:05

Mein Sohn besucht ein Gymnasium unter kirchlicher Trägerschaft in Idiotistan.
Folgenden Elternbrief habe ich gestern weitergeleitet bekommen. Laut Schulleitung befürworten die Schülersprecher das freiwillige Tragen des Mund-Nasenschutzes im Unterricht!
Unglaublich.

Gruß,

Ötzi

Liebe Mitglieder des Schulelternbeirats,
da zum jetzigen Moment noch nicht alle Wahlen zum neuen Schulelternbeirat durchgeführt werden konnten (die Stufe 11 und die Klasse 10a wählen erst heute Abend), schreibe ich diese Mail über den "alten" und bewährten Verteiler [...]. Es erfolgt dann auch wie immer eine Veröffentlichung auf der Homepage.

Bevor ich zu den aktuellen Informationen komme, möchte ich Ihnen, liebe Elternvertreter, die nun aus dem SEB ausscheiden, im Namen der Schulgemeinschaft ganz herzlich danken [...].

Die 2. Phase der zusätzlichen Maskenpflicht im Unterricht läuft diesen Freitag aus. Da die Voraussetzungen für diese zurzeit nicht mehr in dem Maße bestehen wie zu Beginn des Schuljahres (erhöhtes Infektionsgeschehen in der Region, Corona-Fall am XYZ-Gymnasium und Reiserückkehrer nach den Ferien), werden wir die Pflicht ab Montag aufheben. Stattdessen ergeht die dringende Empfehlung, bei der bewährten Praxis zu bleiben, vor allem dann, wenn Lehrkräfte oder Schüler*innen eines besonderen Schutzes bedürfen oder sich einem zu großen Risiko ausgesetzt sehen (z.B.: viele SuS in einem kleinen Raum)! Wir empfehlen, dass die Lehrkräfte mit ihren jeweiligen Lerngruppen über die Handhabung der Maske im Unterricht sprechen und eine gemeinsame Lösung finden. Es wäre schön, wenn Einsicht, Vernunft und der Solidaritätsgedanke zu einer für alle Beteiligten guten Lösung führten! Wir behalten uns vor, bei bestimmten negativen Entwicklungen und auch nach den Herbstferien die zusätzliche Maskenpflicht im Unterricht wieder als Teil der Haus- und Hofordnung festzulegen. Die Maskenpflicht in der Schule außerhalb des Unterrichts bleibt, wie vom Ministerium verordnet, und wird weiterhin konsequent kontrolliert. Eine wiederholte Nichtbeachtung soll sanktioniert werden. Zur Erinnerung: Die Maske darf im Klassen-/Fachraum nur während des Unterrichts und während man auf seinem Platz sitzt abgenommen werden, d.h. wenn ein*e Lehrer*in die Situation überblickt und beaufsichtigt; wird während des Unterrichts gelaufen (z.B. um etwas an die Tafel zu schreiben), zieht man die Maske an; auch in den 5-Minuten-Pausen wird natürlich die Maske getragen (s. aktueller XYZ-Gymnasium-Hygieneplan).

Gerade eben kamen die diesjährigen Schülersprecher*innen zu Frau Mustermännin und mir und zeigten sich besorgt darüber, dass die zusätzliche Maskenpflicht im Unterricht ab Montag aufgehoben wird. Sie erklärten, dass sie und andere Schüler*innen sich durch das Tragen der Maske auch während des Unterrichts (sofern kein Abstand gehalten werden kann) sicherer fühlten und sprachen sich ausdrücklich für die Fortsetzung dieser Praxis aus. Sie wüssten nicht, wie sich ihre Mitschüler*innen in der Freizeit verhielten, und sähen sich dadurch in der Schule einem Risiko ausgesetzt, das man durch das Tragen einer Maske auch im Unterricht reduzieren könnte. Das Tragen einer Maske sei eindeutig das kleinere Übel.... Da wir diese Sorge ernstnehmen, zeigten wir uns einverstanden mit der Idee, dass die SV in der nächsten Woche die komplette Schülerschaft über die Klassensprecher*innen befragt und die Ergebnisse in einer Klassensprecherversammlung auswertet. Wir sind gespannt auf das Ergebnis und werden es in unsere Überlegungen und Entscheidungen einbeziehen.

Liebe Eltern, da wir uns durch die Vorgabe des regelmäßigen Lüftens zunehmend kälteren Temperaturen aussetzen, bitten wir Sie, darauf zu achten, dass Ihre Kinder angemessen gekleidet in die Schule kommen. Es empfiehlt sich das sogenannte "Zwiebelprinzip" oder eine ärmellose warme Weste.

Trotz der Einschränkungen, die wir aufgrund der besonderen Schulsituation erleben, sind wir insgesamt zufrieden mit dem Verlauf der ersten vier Schulwochen und guter Dinge! :-)

Es grüßt Sie herzlich
Melanie Mustermann
Schulleiterin


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.