Meinst du nicht, das du mit deiner Frage bei www.gofeminin.de besser aufgehoben wärest?

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 31.07.2020, 16:34 (vor 11 Tagen) @ Ladygent1022 Views

Ich weiß, dass die Meinung hier im Forum sehr gespalten ist, wenn es um Impfungen geht. Trotzdem meine Frage an euch, die ihr euch vehement dagegen aussprecht:
Wie umgehe ich den MMR-Impfzwang für meine Tochter? Hat hier jemand Erfahrung?

Hier in diesem Forum schreiben überwiegend Leute mit, die das Alter von 5 Lebensjahren bereits überschritten haben.
Ich schreibe das deswegen, weil die ersten 5 Lebensjahre waren früher die gefährlichste Zeit im Leben eines Menschen. Mehr als die Hälfte der Kinder haben diese Zeit nicht überlebt. Die meisten starben an Infektionen.
Jetzt ist es natürlich so, das der, der eine Infektion überlebt hat, für das spätere Leben einen Riesenvorteil hat, weil er hat ein trainiertes Immunsystem und das lebenslang. Es scheint auch zu sein, dass dieses trainierte Immunsystem, insbesondere wenn das Kind in einer "nichts so sauberen" Umwelt aufwächst, später ein Vorteil ist bei Allergien. Diese Kinder reagieren weniger oft allergisch.

Um dieese Vorteile werden die Kinder durch eine Impfung betrogen. Auf der anderen Seite ist es allerdings so, an einer Infektion kann man auch sterben, auch heute noch - oder an der Impfung.

Da komme ich wieder zurück zum Anfang: Die hier im Forum haben gut reden, weil sie diese kritische Lebensphase alle schon überwunden haben und meist, auch wenn man sich da täuschen kann, älter sind als 5 Jahre.

Die Schulpflicht steht über der Impfpflicht, bringt dann aber ein Bußgeld mit sich. Das bin ich bereit zu zahlen.
Nur geht es jetzt um den Kindergarten. Und da sieht es leider anders aus.

Meine einzige letzte Hoffnung ist, dass ich meine Tochter nicht impfen lassen darf, weil ich während der Schwangerschaft Tysabri bekommen habe. Tysabri ist plazentagängig und geht auch in die Muttermilch über. Jetzt ist meine Tochter schon seit einem Jahr abgestillt.
Ich darf definitiv keine Lebendimpfung bekommen, solange ich Tysabri (Natalizumab) nehme.

Da wiederhole ich mich; Falsches Forum. Gibt es denn kein Selbsthilfeforum von Leuten, die dieselbe Krankheit hatten und deswegen mehr darüber wissen?

Vielleicht liest hier ja ein Arzt/Neurologe mit, der solch einen Fall schon hatte oder sich dazu äußern kann.

Der wird sich hüten, weil er hier in diesem Forum keine medizinischen Ratschläge geben darf. Schon gar nicht per Ferndiagnose.

Viele hier mag das Thema nerven, daher darf der Thread auch gelöscht werden.
Ich weiß, dass hier geballte Fachkompetenz zu vielen Themen

Ist mir noch nicht aufgefallen.

liest und schreibt und somit hab ich einen kleinen Funken Hoffnung auch zu dieser Frage dank euch etwas schlauer zu werden.

Du solltest lieber ein Spezialforum suchen. Echt jetzt.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.