SCMP, 25.03. 2020 - Coronavirus trifft den Experten Ian Lidkin ... wenn es ihm passieren kann, kann es jedem passieren.

Vatapitta, Mittwoch, 25.03.2020, 14:27 (vor 106 Tagen) @ Jacques384 Views
bearbeitet von Vatapitta, Mittwoch, 25.03.2020, 15:23

Moin moin,

der aktuellste Artikel in der SCMP beschäftigt sich mit der Entwicklung in Italien, Spanien und den USA.
Aktuell 424 Tsd. Infizierte weltweit

".....Inzwischen gibt es weltweit fast 400.000 Coronavirus-Fälle, 100.000 neue Infektionen kamen innerhalb von nur vier Tagen hinzu, und die Zahl der Fälle in den Vereinigten Staaten, Spanien und Italien ist stark angestiegen.
Der zweitägige Rückgang in Italien - dem derzeitigen weltweiten Hotspot für Covid-19 - wurde rückgängig gemacht, wobei 743 weitere Menschen getötet wurden. Die Krankheit hat nun 6.820 Menschenleben in diesem Land gefordert, die höchste Zahl weltweit.
Spanien gab einen täglichen Rekordanstieg von 6.584 Neuinfektionen bekannt, so dass die Gesamtzahl auf 39.673 gestiegen ist. Auch die Zahl der Todesfälle stieg um einen Rekord von 514 auf 2.696.

Bis zu 14 Prozent der Infektionen in Spanien sind medizinische Fachkräfte.
Neben Lipkin ist auch Neil Ferguson, ein Epidemiologe am Imperial College London, der Infektionstrends modelliert hat, positiv getestet worden.
Ben Cowling, Professor für Epidemiologie an der School of Public Health der Universität Hongkong, sagte, dass die Tätigkeit als Epidemiologe das Infektionsrisiko nicht verringert.
"Jeder von uns könnte potenziell infiziert sein", sagte Cowling.
"Ich denke, [das Risiko] ist ähnlich wie bei anderen, je nach Standort. In London und New York sind viele Menschen infiziert worden".

Da sich die Pandemie beschleunigt, hat die Weltgesundheitsorganisation zu aggressiven und gezielten Taktiken aufgerufen, um die Ausbreitung einzudämmen. ....

Die WHO hat davor gewarnt, dass das nächste Epizentrum der Pandemie die USA sein könnten, wo die Zahl der Fälle am Montag an einem einzigen Tag um 32 Prozent auf über 44.000 angestiegen ist. Bislang haben 544 Menschen in den USA ihr Leben durch Covid-19 verloren.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Daraus sich ergeben sich auch ökonomische Konsequenzen. Bei dieser Entwicklung wird ein Shut Down der US Wirtschaft jede Woche wahrscheinlicher, auch wenn es der Intention von Trump entgegenläuft.
Bei einer weitgehenden wirtschaftlichen Vollbremsung in ca. 2 Wochen nützen die Programme nichts, mit denen man eigentlich + heimlich die Finanzkrise/Liquditätskrise bekämpfen möchte!

Wenn die Politik in Europa und den USA sich um ihren wirtschaftlichen Offenbarungseid drücken möchte, dann kann man ein Interesse an einer Verschlimmerung der Pandemie nicht ausschließen.
Man möchte/muss alternativlos etwas Gutes tun! [[ironie]] Dabei werden dann über die Notenpresse die Guthaben der Bürger und die Schulden der Staaten entwertet. - Koste es die Bürger, was es wolle.

Ich würde noch nicht auf steigende Börsen setzen.

Die Einschränkungen der individuellen Freiheit durch diverse Gesetze deuten auf die wahren Absichten der Politik - hinter der Maske des "Guten".


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.