Die Migrationskriege an den europäischen Grenzen, ausgelöst durch Merkels Verfassungsbruch 2015. Video-Bericht über die Situation in Polen.

Olivia, Donnerstag, 04.07.2024, 11:24 (vor 17 Tagen)2622 Views
bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 04.07.2024, 12:06

Dieser Bericht schildert die Situation in Polen. Es schaut dort so aus, wie vor mehreren Jahrzehnten im Libanon.

Aggressive, jüngere, männliche "Eindringlinge",

* allem Anschein nach kampferprobt
* bestens gekleidet und genährt
* ausgestattet mit Werkzeugen, um die Grenzzäune aufzuschneiden und zu durchbrechen
* Frauen und Kinder als Schutzschilde im Schlepptau
* z.T. Molotow-Cocktail werfend
* Bäume abholzend, um damit Grenzzäune zu zerstören...

DAS IST Krieg! Diese Menschenmassen, die fälschlicherweise als Flüchtlinge bezeichnet werden, "überfallen" Europa. Der Eindruck, der entsteht, ist dass eine Landnahme stattfindet..... und es wird nicht nur der Eindruck sein, sondern die nackte Realität.
Vandalismus und Kriminalität durch die zugewanderten jungen Männer auch in Polen ein massives Problem.

Überall in Europa..... UND in den USA (da findet der gleiche Wahnsinn statt) das gleiche Problem und ähnnliche Bilder.

Europa hat wohl nur eine Wahl:

Massiv diese gewaltsame und gewalttätige Migration zu bekämpfen oder unterzugehen.
Noch haben die gesteuerten Medien die Bevölkerung im Griff. Wie lange noch?
Vmtl. wird man zur Ablenkung das nächste "Horrorszenario" installieren, damit dieser Wahnsinn weitergehen kann und die Menschen abgelenkt sind.

Europa steht offenbar vor der Wahl, zu entscheiden, ob es der eigenen Bevölkerung noch eine Lebens- und Überlebenschance zugesteht oder ob diese Bevölkerung bewußt durch in der Regel (es gibt massive Ausnahmen) agressive, rohe und ungbildete Menschenmassen mit einer ebenso massiven Forderungshaltung überwältigt und möglicherweise "ausgelöscht" werden soll. Beispiele für das Eindringen von "Barbarenhorden" in Zivilgesellschaften und dem anschließenden Tod dieser Zivilgesellschaften gibt es in der Geschichte genug.

Polen wehrt sich mit Zäunen und mit Tränengas. Den militanten Anführern der Massen, die eindringen wollen, macht das nichts aus. Man bekommt den Eindruck, dass diese Karawanen militärisch gesteuert und versorgt werden.....und ich vermute, nicht nur von Weißrussland, denn das findet an allen Grenzen statt.

DAS muss gestoppt werden, damit sich nicht weitere Menschen auf den Weg machen und sich von Schleppern eine paradisische Zukunft versprechen lassen.

Europa muss seine Gesetze ändern. Die Probleme müssen in den Herkunftsländern gelöst werden, Europa schafft es nicht, die Welt zu "retten"..... dazu ist "die Welt" zu groß und Europa zu klein.

Hier der Bericht aus Polen.

https://www.youtube.com/watch?v=I0r88E1vtbU

Die Speerspitze sind aggressive junge Männer. Sie nehmen keine Rücksicht. Rücksicht hat auch die hier lebende Bevölkerung von ihnen nicht zu erwarten. Es ist eine Invasion, keine "Flüchtlingskrise".

Und hier noch der Bericht eines britischen Ex-Militärs über die Situation in Frankreich.
Grausam......
https://www.youtube.com/watch?v=I7DfZ-cPR7Q

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung