Focus in Angstporno: "Milch von infizierten Kühen gefährlich? Was wir über H5N1 wissen und was nicht" "Tödlicher als Corona! Was Sie über Vogelgrippe wissen sollten"

Mirko2, 404, Dienstag, 02.07.2024, 12:39 (vor 20 Tagen)2796 Views
bearbeitet von Mirko2, Dienstag, 02.07.2024, 13:19

Die Überschrift macht es und später im Text:

Ist es gefährlich, Eier von erkrankten Hühnern zu essen oder Milch von erkrankten Kühen? Das Bundesinstitut für Risikobewertung, kurz BfR, sagt dazu: „Grundsätzlich kann eine Übertragung des Erregers über infizierte Lebensmittel nicht ausgeschlossen werden. Infektionen des Menschen mit dem Vogelgrippe-Virus sind aber selten und der direkte und enge Kontakt mit infiziertem Geflügel oder anderen Tierarten scheint der hauptsächliche Übertragungsweg auf den Menschen zu sein. Dem BfR liegen bisher keine Daten vor, die belegen, dass sich Menschen über Lebensmittel mit dem Vogelgrippe-Virus infiziert hätten und erkrankt wären.“

Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/news/vogelgrippe-was-wir-ueber-h5n1-wissen-und-was-nich...

@Focus:

Das H5N1-Influenzavirus wird bei verschiedenen Temperaturen wie folgt abgebaut:

Bei Temperaturen um 20 °C (Raumtemperatur) kann das Virus etwa 2-8 Stunden auf Oberflächen überleben.
-Bei 0 °C kann das Virus mehr als 30 Tage überleben
-Im Eis kann das Virus nahezu unbegrenzt lange infektiös bleiben
-Bei 56 °C wird das Virus innerhalb von 3 Stunden inaktiviert
-Bei 60 °C wird das Virus innerhalb von 30 Minuten inaktiviert
-Bei Temperaturen über 70 °C werden die Viren zuverlässig abgetötet und verlieren ihre Infektiosität!
Die Milch, die es im Handel gibt, ist ultrahocherhitzt (außer Rohmilch) und so ein Stück Rindfleisch esse ich nicht roh. D.h. die Frage, wie außer der Bauer sollten sich die Menschen anstecken?

Panikmacher "Menschen sind an der Influenza" (Spanische Grippe) gestorben siehe 1.WK* stimmt so überhaupt nicht. Sie sind an sekundären bakteriellen Erkrankungen gestorben (Haemophilus influenzae“ oder „Mykoplasma pneumoniae“).

*1.WK 28. Juli 1914 – 11. November 1918

Das erste zuverlässige Antibiotikum war Penicillin, das in den 1940er Jahren entwickelt und eingesetzt wurde.
Somit kann man sagen, dass Penicillin ab Mitte der 1940er Jahre als erstes zuverlässiges Antibiotikum in größerem Umfang zur Verfügung stand. Es revolutionierte die Behandlung bakterieller Infektionen und rettete unzählige Leben.

Danke für das Lesen, ich gehe jetzt wieder schaukeln ...:-P
M2

--
Server capacity exceeded


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung