Die Leute sind massiv demotiviert und verweigern ihre Arbeitskraft.

Durran, Sonntag, 04.02.2024, 21:13 (vor 22 Tagen) @ Plancius3659 Views

Das kann man überall beobachten. Scholz meinte ja jeder soll Stunden mehr die Woche arbeiten damit der Staat mehr Einnahmen bekommt.

Wie wäre es denn mal mit einer Entlastung für die Arbeitnehmer. Steuern und Abgaben runter. Mehr Netto vom Brutto. so wie seit Jahrzehnten versprochen.

Vor Wochen stand ich bei minus 8 Grad und Starkwind auf dem Feld und musste im Freien Arbeiten.
Den ganzen Tag mit eiskalten Füßen und Händen, obwohl es ja nicht meine Aufgabe ist aber andere Kollegen entweder krank oder verhindert waren. Personalmangel halt.

Da habe ich mir überlegt, die Hälfte meines hart verdienten Lohns kassiert der Staat ohne sich daran auch nur mit irgend etwas zu beteiligen. Ich zahle noch meine Auto und meinen Sprit, kaufe mir mein Essen und muss zu Hause noch die Klamotten waschen. Alles bezahlt von meinem Netto.

Das Geld wird am Monatsende knapp und das meiste von einer etwaigen Lohnerhöhung nimmt sich doch wieder der Staat.

Kann es sein, dass die Leute einfach keinen Bock mehr haben. Wer soll denn diesen ganzen Scheiß noch machen? Ein großer Teil hat sich auf Bürgergeld eingestellt.

Ein lumpiger LKW Fahrer in der Schweiz verdient Brutto ungefähr 70.000 Euro im Jahr Brutto.
Davon bleiben 60.000 Euro Netto übrig.

In Deutschland verdient er vielleicht 30.000 Euro wovon unter Umständen nur 18.000 Euro übrig bleiben. Die Preise gleichen sich jedoch immer mehr an.

Wie auch immer, das ganze Gefüge ist völlig kollabiert. Deutschland ist einfach zu alt, zu rückständig und viel zu dumm.

Man hat gedacht alles mit Einwanderung statt vernünftiger Familienpolitik zu regeln. Heute können wir sagen, dass hat nicht geklappt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung