Hier in Deutschland hat man doch mit Segelkursen solche Erfolge gehabt. Ironie aus. Skandinavien will in solchen Fällen die Staatsangehörigkeit aberkennen.

Olivia, Freitag, 24.11.2023, 13:27 (vor 89 Tagen) @ Joe68657 Views
bearbeitet von Olivia, Freitag, 24.11.2023, 13:37

Das halte ich auch für sinnvoll. Wenn die Leute Doppelstaatler sind, dann können sie ja in den anderen Staat gehen, der ihnen so lieb und teuer ist. Wenn sie nur einen Pass haben, dann können sie das Leben als Staatenloser erleben.

Lernen geht offenbar nicht anders.

Aber das die Politik schlicht und einfach die Einheimischen abstechen läßt wegen ihren irren Philosophien, das sollten sich die Bürger nicht weiter gefallen lassen.

Insofern hoffe ich, dass die Regierung hier in Deutschland auch bald auseinanderbricht, denn wir bewegen uns ebenfalls genau in diese Richtung.

Der Hass auf weiße Menschen wird übrigens in den USA - offenbar von höchster Stelle - ganz besonders gepflegt (Universitäten, sogar Professoren). Trump hat bei einer seiner Reden offenbar verlauten lassen, dass im Falle seines Wahlsieges ein großes Deportationsprogramm anlaufen wird....
Da die Amis ähnliche Probleme mit den "offenen Grenzen" haben (die importieren sich massenhaft Kriminalität und Drogen), kann ich mir gut vorstellen, dass der 2024 gewählt werden wird.

v.Guttemberg äußerte sich in einem seiner Interviews kürzlich ähnlich und meinte, die hiesige Politik solle sich darauf einstellen, auch wenn ihr das nicht gefalle. Er befürchte jedoch, dass Trump den Krieg in der Ukraine ganz schnell beenden werde und die "Interessen" der Ukraine nicht entsprechend berücksichtige. Da frage ich mich: Ist der so bl.... oder tut der nur so? Hoffentlich wird dieser irrsinnige, wahnsinnige Krieg so schnell wie möglich beendet...... und hoffentlich kommen bei uns bald halbwegs vernünftige Politker an die Regierung, die den Krieg nicht auch noch mit weiteren Waffenlieferungen und verbalem Aufrüsten weiter anfachen. Von den ganzen falschen Tönen zum Thema "Demokratie" in der UA ganz zu schweigen.

Im MicrosoftNetwork wurde heute berichtet, dass Putin die "Ukrainer" in im Donbass etc. leben, gesetzlich darauf verpflichten will, entweder die russische Staatsangehörigkeit anzunehmen oder das Land zu verlassen, damit die Loyalitäten ganz klar sind. Ob das stimmt, weiß ich nicht, war nur eine hämische Nachricht und wurde als "menschenunwürdig" bezeichnet. Israel darf das natürlich. Die dürfen sogar ein ganzes Volk aus seinen angestammten Wohnorten herauswerfen und "über die Welt verteilen", so wie das kürzlich als Aussage einer Prominenten über den Ticker ging.

Doppelstaatsbürgerschaft dürfte zukünftig wohl ein heißes Thema werden. Zu Recht! Ganz besonders aber, wenn Personen in leitenden, politischen Funktionen sind. Ich war mal dafür, inzwischen sehe ich die ganzen, riesigen Nachteile. Die Doppelstaatler können "hier" Unheil anrichten und dann ganz schnell "abhauen" und müssen keine Konsequenzen tragen.....

Und noch ein Kick..... der Enkel von General de Gaulle soll öffentlich verkündet haben, dass er gerne die russische Staatsbürgerschaft annehmen würde, weil er denke, dass es dort viele Chancen gäbe..... Die Meldung soll sehr schnell wieder verschwunden sein. :-)

Außerdem las ich kürzlich "irgendwo, weiß nicht mehr wo", dass Griechenland sich zur Aufnahme in die Brics angemeldet habe. Hat mich beeindruckt. Gute Idee. Wir dürfen ja wohl nicht wegen des großen Bruders. Vlt. haben sie darüber dann die Chance, dass sie auch ihren Teil von den Bodenschätzen im Mittelmeer abbekommen und nicht nur Israel, bzw. die Amis.

Also gleiches Recht für alle. Entweder.... Oder....!

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung